Das Zeitalter des Kali Yuga
wer war Hitler

Hitler - Reinkarnation des Huitzilopochtli - Sonnengott der Azteken
© Regina F. Rau


Das Leben kann nur in der Schau nach rückwärts verstanden - und nur in der Schau nach vorwärts gelebt werden. Sören Kierkegaard

Hitler - Reinkarnation des Huitzilopochtli - Sonnengott der Azteken

Wir legen den Film ein: "Hitlers Mystiker Teil 1: Okkultismus bei den Nazis".

Die Gegner dieser Filme sagen mir stets, dass das alles doch nur Propaganda sei. Ich höre nicht auf das, was geredet wird, sondern auf das, was ich sehe.

Der schweizer Kriminal-Psychologe Dr. "Thomas Müller" hatte in einer Spezialsendung über Trieb- und Serientäter einmal gesagt: "Sie müssen auf das achten, was ein Täter tut, das ist seine Visitenkarte - nicht, was er sagt.

Deshalb achte ich nicht so sehr auf die blossen Worte, die mir da als Information gereicht werden sollen, sondern achte darauf, dass ich stets bewußt die Räume zwischen den Szenen und Dingen sehe.

Und so sehe ich deutlich die Zeichen, die Epochen und die Namen, die im Zuge der Mächtigwerdung eines in dieser Generation als Hitler bezeichneten Menschen-Wesens. Man sieht sie in diesem Film an einer ganz bestimmten Stelle: der Einzug Hitlers in seine Macht - in der Darstellung durch einen Umzug, wie man ihn sonst eher beim Karneval kennt. Hier wird kaum ein wichtiges Zeichen und Symbol der Macht seiner früheren Existenzen ausgelassen. Wer sich ein bißchen auskennt, kann es schnell selbst nachvollziehen.

Es ist bekannt, dass z.B. Heinrich Himmler sich selbst für die Reinkarnation König Heinrichs I. hielt. Hitler hatte seine Mystiker Rudolf Hess, Heinrich Himmler, Alfred Rosenberg und andere, um alte Rituale, Symbole, Mächte gezielt wiederzubeleben. Er wußte genau, was er mit seinen Parolen, Zeichen und Symbolen ausdrückte und darstellte. Er zeigte sich in seinen uralten Erkennungsmerkmalen!.

Keine Anklage mehr - sondern Selbsterkennung - der erste Schritt zur Heilung

Zunächst mal: Es ist egal, von welcher Seite Gewalt kommt. Es ist egal, wer glaubt, dass wer Schuld sei. Ursache für die Gesamt-Wirkung kommt von jedem Individuum, egal welche Rasse, egal welche Hautfarbe, egal welche Prägung - welche Vorlieben, welches Volk zu hassen - welche Menschen abzulehnen...

Und die, die wir am meisten verachten - leuchten am klarsten auf unsere ureigene Vergangenheit... die Erinnerung an unsere Greueltaten aus allen Existenzen stehen vor uns - völlig unbewusst, völlig verdrängt ... aber aus tiefstem Herzen als falsch erkannt - nach dem Tod!!! Und deshalb im Neuen Leben aus tiefstem Herzen als bekämpfungswürdig entschieden. Oder als noch sicherungswürdiger gegen den unsichtbaren Feind, der uns angeblich vernichten will. Und immer noch kämpfen wir im Aussen - anstatt unsere sogenannten "Nazi"Feinde und wie sie sich noch alle benennen - im Innern ans Herz zu drücken, zu heilen, Blumen zu senden, Girlanden und Kaskaden aus Licht!

"Heil Hitler" versteht es denn keiner? "Heil dir, Hitler" ... Hört es keiner?

Hitler brauchte Heilung - er brauchte diese Heilung von Tausenden und Abertausenden von Menschen. Er brauchte ihre Vergebung!

Er SCHRIE nach Heilung. Er suchte einen Weg - er setzte Marken und Zeichen auf seinem Weg, die den Menschen zeigen sollten, was er brauchte.
Und was bekam er? Man verstand ihn nicht - man schürte seinen tiefsten Schmerz: den Hass in den tiefsten Tiefen seiner Seele, die er selbst nicht verstand!

Huitzilopochtli - als Hitler reinkarniert
man beachte die deutlichen Klang-Übereinstimmungen der beiden Namen

Der Sonnengott der Azteken Huitzilpochtli - richtete Tausende von Menschen nach altem Ritual-Dogma. Sein Herz war vom Trinken des Blutes zur Maschine verhärtet, zum Kriegshammer verkommen. Wie heißt es: Hass sei die pervertierte Form einer nicht gelebten Liebe!!! Seine Beweggründe entsprangen lauter Gefühl - Gefühl für die Natur, für die Tiere, für die Menschen. Doch die Vorgehensweise entsprang einem vergifteten Herzen... ein gefallener Engel ...
Man beachte die Aussagen dieser Filme und großen Kulte, deren Bedeutung, wohl kaum jemand über den Rand der Oberflächlichen Unterhaltung hinaus erkannt haben mag:
Dracula - Rocky Horror Picture Show - Indiana Jones - Exkalibur ... und etliche andere. Diese Filme sind Kult - die meisten kennen diese Filme. Immer geht es dabei um das Trinken des Blutes (oder essen von Menschenfleisch). Nach diesem Ritual geht es finster zu und der Hoffnungsschimmer verblasst durch den Wahn, der nun entsteht - in weiter Ferne am Horizont. Im obigen Film "Hitler und seine Mystiker" sind all die Zeichen bei seinen Auftritten zu finden, die auf frühere Leben hinweisen. Auch die Ideen von Himmler und anderen Mystikern Hitlers weisen deutlich darauf hin.

... Ein gefallener Engel... äußere und Innere Seele

Ein Strahl verbindet alle vergangenen Existenzen in einem Augenblick.
Da ist die Rückerinnerung an frühere Leben - Generationen um Generationen aus unseren Seelen und Gehirnen durch Manipulation verbannt - durch Anwendung von durch Liebesentzug, Druck, Drohung, Angst- und Panikmache auf allen Ebenen, durch rohe Gewalt: "Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt" (aus der Ballade: Der Erlkönig von Goethe)

Damals wie "Heute" - nur ein Ziel: Selbstvernichtung. Er konnte sich nicht vergeben. Zuletzt tötete er sich in diesem Leben wieder selbst, stellte sich nicht aufrichtig seinem eigens gesäten Weg. Er fürchtete sich am meisten davor, dass der Feind kommen könnte - könnte ihn gefangen nehmen - und ihn gar am Leben lassen!!! Man könnte ihn vorführen - zur Schau stellen, ihm am Ende vielleicht sogar vergeben! Welch ein Schmerz, welch eine Schande hätte das für seine "ÄUSSERE SEELE" bedeutet! Diese Schmach konnte er nicht auf sich zugehen lassen, und so brachte er sich wieder um.

Von Leben zu Leben als grausamer Herrscher hoffte seine "ÄUSSERE Seele" nach immer besseren Methoden, sich die ganze Welt untertan zu machen. Angst vor dem ewigen Tod und der Verdammnis, wenn auch nicht vor dem einen kleinen Tod aus einem Leben. Nein, es war die Angst vor der ewigen Verdammnis am Tag der "großen Abrechnung!" Doch seine "INNERE Seele" schrie nach Offenbarung - wenn nur einer käme und den Mut hätte, ihm die Maske fortzureißen!
Niemand merkte es, denn jeder hatte Interesse daran, seinen eigenen Krieg zu fechten - seine eigene kleine Rache, seinen eigenen kleinen Beweis, doch etwas im Leben zu taugen. Die Väter hatten die Stellung zu wahren, dass der Sohn erst etwas wert sei, wenn er GROSSES geleistet hatte. Die männlichen Kinder wurden schon sehr früh auf HÄRTE, TAPFERKEIT und HELDENTUM getrimmt (nach Walhall kommen nur die tapfersten Krieger) - um so wieder ihre Söhne zu impfen...

Der Krieg hat viele Gegner - die Liebe hat keinen Feind

Der Krieg im Gegenpol der Wahrheit einer gesunden Seele: die ganze Welt in Liebe (die Lichtquelle - oder besser: "der Lebensbrunnen") zu HABEN. Denn Liebe besitzt nicht und hält nicht fest - die Liebe hat alles, sie braucht es sich nicht mit Gewalt zu holen, sie braucht sich nicht zu verteidigen.
Die Wahrheit des Machthabers dieser Welt (und seiner Untergebenen, seiner Heerscharen): nur durch solche Impfung konnte der eigentliche Fädenzieher (ich nenne es allgemein die dunkle Quelle - oder noch besser: der vergiftete Trinkbrunnen) - die Kraft all dieser schlafenden Engel für seinen Krieg gewinnen: die Idee einer "kranken Seele" - eines gefallenen Engels - die ganze Welt mit MACHT zu "GEWINNEN" und zu "BESITZEN".

Die Strategien dieser Welt

Alle Diskussionen über: welche Strategie, welche Politiker, welche Führer, welche Religion, welche neueren Waffen und Techniken, welche besseren Soldaten, Kampftechniken... welche bessere Führung und Versorgung es geben hätte können, welche besseren Bomben und Kampfmaschinen, welcher Feind der größere ist, welche Rassen ausgemerzt werden müssen, welche unsere Welt verpesten, wer die Unreinen sind, wer die falsche Religion, die falsche Technik einsetzt - wer wen verkaufen will... wer SCHULD ist und bestraft werden muss, vor welchem Feind man sich IN ACHT nehmen muss und wie gegen ihn vorzugehen sei; welche Fehler in dieser Strategieführung zuletzt gemacht worden seien - und wie man sie nun vermeiden könne (Vermeidungstechnik) - - - sind reine Werkzeuge einer strategischen Kriegsführung, die kein anderes Ziel verfolgt als das der geistigen und gefühlsmäßigen Vernebelung. Mit ihnen kann man die Menschen in einem immerwährenden Teufelskreis halten, aus dem sie sich nur befreien können, wenn sie zum ersten Mal den Lichtstrahl - den Liebesstrahl in ihrem Herzen fühlen. Dann kommt die Ohnmacht vor der wir uns so sehr fürchten, denn sie ist die Befreiung von der MACHT! Sie ist das Erwachen aus dem Tiefschlaf in den Folterkammern unseres eigens gewählten Leidens. Sie ist die Auferstehung der lauteren Freude und des ewigen Lebens in uns.
Eine riesige Kriegsmaschinerie, die nur dafür da ist, Menschenseelen zu fressen und zu verheizen! - um eine einzige Wesenheit an der Spitze der Maschine mit der Essenz, mit dem Fluidum zu speisen: die kleine ängstliche Kreatur, die sich vor dem einen endgültigen Tod fürchtet.

So einfach, so kindisch einfach funktioniert der ganze Apparat!

Die Befreiung
Vergiftetes Herz - gefangen im Kreislauf des Bösen

Die Erkenntnis eines Jeden, dass sein eigenes kleines vergiftetes Herz immer nur in diesem Kreislauf gehalten wird - und dass wir in der Masse als großen ewigen Krieg - am Anfang den kleinen persönlichen Krieg mit uns selbst (Selbsthass) führen, ist der Schlüssel zum ewigen Sieg! Wenn wir diesen Krieg beenden, wenn wir in den großen Strom des Vertrauens, der Liebe und der eigenen inneren Führung eintauchen - haben wir diesen Jahrtausendewährenden Äonen-Krieg beendet!

Der Roman "EchnAton" von Nagib Machfus- auch als Hörbuch erhältlich - verdeutlicht das systematische Vorgehen der Macht gegen die Liebe und den Frieden auf sehr spannende und anschauliche Weise.

Ist dieser Artikel wirklich wahr?

Wer sich nun anschickt, nachzuforschen, ob das alles wirklich wahr ist, befindet sich erneut auf dem Holzweg. Es ist nicht wichtig, ob es sich genau so verhält - also bis auf jeden Punkt, jede Übereinstimmung mit einer bestimmten Person. Es geht um die Thematik. Hitler war ein mächtiger Herrscher. Diese Macht kann man sich nicht in einem Leben allein erwirken. Also gab es ihn in dieser Form schon in mehreren Epochen. In dieser Zeit arbeitete er die oben beschriebene Macht aus, um seinen vermeintlichen "Untergang" zu verhindern. Er wollte alle Macht der Welt für sich. Gleichzeitig hatte seine wahre Seele große Not, wollte endlich die Befreiung. "Heil Hitler" war der Schrei seiner Seele. Niemand merkte es, weil es negativ benutzt wurde. So wie bei einem Serienmörder, der bei jedem seiner Opfer (Haupttatorten) ein heiliges Zitat aus der Bibel hinterläßt, damit man ihn finden soll... Der Hintergrund dieser ganzen Macht-Geschichte bleibt in jedem Fall autentisch, egal, welche Herrschertitel man ihm nun als Verkleidung für seine früheren Existenzen umhängen mag.

Dieter Duhm (*1942) zitiert in seinem Vortrag »Befreiung von der Besetzung« (2004) auch Claude AnShin Thomas (*1947)
"Ich dulde in mir keine Feindschaft mehr!

Das ist meine Antwort auf all die grauenhaften Dinge, die ich gesehen habe:
Ich dulde in mir keine Feindschaft mehr, auch nicht gegenüber den Tätern!"

Claude AnShin Thomas (*1947),
Veteran des Vietnamkriegs und Soto-Zen-Priester

Woran ich glaube - Inhalt