Licht-Meditation
Segen und Beten für die Welt

Light-Meditation (English Version)


Was können wir tun?!
Meditation für den Frieden auf der Welt
Noch ein bisschen Motivation
Selbstgemachte Katastrophen
Wie des Menschen Verhalten und all die menschlich gemachten Natur-Katastrophen, Kriege und privaten (Beziehungs-)-Katastrophen miteinander zusammenhängen
Lichtkreis - Meditation
Die Welt schreit nach fliessender Energie
Wann immer euch eine traurige Botschaft erreicht, setzt euch für einige Minuten (30 bis 60) hin, segnet und betet für die Menschen, die Tiere und Mutter Natur!
oder wo du gerade bist - schließe für ein paar Momente die Augen ... öffne weit dein Herz und sende Liebe ... du spürst, dass es geklappt hat, wenn dir ganz warm ums Herz wird und du dich richtig selbst tief berührt fühlst. Sende Licht und gute Gedanken!

und vergiß nicht: ein mitfühlendes Leben ist die Grundlage für ein positiv ausgerichtetes Leben. Nicht Wegsehen, sondern Hinsehen: und die dunklen Felder bei sich selbst bereinigen. Am besten fängst du damit an, die Tiere von deiner Essliste zu streichen...

Überall dürsten die Menschen nach Liebe, Licht und Verbundenheit - und Geborgenheit in Gottes Schoß. Viele haben sich auf den inneren Weg gemacht - und begonnen zu beten, zu meditieren, Yoga, Ayurveda, Tantra und anderes zu praktizieren, ihre Ernährung umzustellen, ihren Mitmenschen in Verständnis und liebevoll zu begegnen. Dadurch erfahren wir wieder mehr seelische und körperliche Erfüllung, Freude und Gesundheit.
Es gibt noch immer so viele Menschen, welche die Herzens-Öffnung noch nicht für sich entdeckt haben und noch immer in Verzweiflung und blockierten Energien bis hin zu Krieg und Elend stecken.
Auch unsere liebe Mutter Erde hat große Schmerzen! Sie leidet sehr unter der Behandlung des Menschen und der Behandlung ihrer Kreaturen. Sie steht mitten in ihrer großen Reinigung! Wenn ein Mensch Viren oder Parasiten hat, bekommt er hohes Fieber. Wenn das nicht reicht, geht er zum Arzt - dieser Arzt ist bereits zu Mutter Erde unterwegs.

Lasst uns Beten und Meditieren für die Erhellung des Geistes, für die Erhebung der Herzen ins Mitgefühl! Für die Seelen all jener, die ihren Leib lassen mussten, damit sie ihren Weg ins Licht finden! Für unsere Erdenmutter - helfen wir ihr durch diese schwere Zeit!

Weltweit ereignen sich deshalb immer mehr menschengemachte Natur- und Kriegs-Katastrophen.

Lasst uns deshalb gemeinsam unsere Brüder auf der ganzen Welt segnen und für sie beten.
Für unsere Menschen-Geschwister, für unsere Tiergeschwister - und für die Natur, für Mutter Erde!

Am 25. April 2015, als sich das große Erdbeben in Nepal ereignete, löste sich unterhalb der Schellenberger Eishöhle (am Untersberg) eine riesige Felsmasse und stürzte zu Tal. Seither ergießt sich aus der herzförmigen Narbe im Berg ein blutroter Strom in die Königseer Ache. Man sagt, dass die Eishöhle am Untersberg mit Shangrila, dem Sitz der Erdenseele, verbunden sei. Die Zeichen der Zeit könnten deutlicher nicht sein!
Im März 2017 stand ganz Peru unter Wasser - überall fluten die Wasser und nehmen Berge und Häuser, ja ganze Städte mit.

Was können wir tun?!
Meditation für den Frieden auf der Welt

Lassen wir unsere Vasen füllen vom göttlichen Licht, das direkt aus dem Universum über unser Kronenchakra in uns einfließt. Lassen wir unsere "gefüllten Vasen" auf die ganze Welt überfließen! Visualisieren wir, wie dieses Licht sich über die ganze Erde ausbreitet und in die Herzen der Menschen fließt!

Lassen wir unser Licht zu allen Menschen dieser Erde fließen, damit sich ihre Herzen öffnen: für sich selbst, für ihre Mitmenschen, für alle Mitgeschöpfe, für unsere Mutter Erde, ohne die wir nicht leben können! Bitten und danken wir den Engeln, Christus und unseren Raumbrüdern dafür, dass sie uns helfen, die Botschaft in die Herzen der Menschen zu legen ...

Hier noch ein paar hilfreiche Anregungen zur Lichtkreis-Meditation:

Gestalte deine Meditation so wie du es kannst und dich wohlfühlst. Mache es dir bequem und setze dich hin oder nimm die Position ein, bei der du dich am wohlsten fühlst. Wenn du am Anfang müde werden solltest, so ist das ein Zeichen, dass noch innere Schlacken da sind. Du darfst ruhig einschlafen, wenn dir die Augen zufallen sollten.

Noch ein bisschen Motivation

Unsere Urvölker belehrten uns schon vor langer Zeit, dass wir - wenn wir mit dem "Großen Geist" in Verbindung treten, sogar die Naturkräfte ohne technische Hilfsmittel rufen können, wenn es wirklich Not tut.

Wannimmer wir mit positiver Motivation und dem echten Wunsch, allen Menschen und der Erde zu helfen - unsere schöpferische Lichtkraft bitten und visualisieren, können wir große Dinge in Bewegung setzen. Wie Jesus schon sagte: "Und hättet ihr nur den Glauben von der Größe eines Senfkorns, so könntet ihr zu diesem Berg sagen: "erhebe dich fort von hier!"

In meinem Leben habe ich schon so manches mal um Sonnenschein gebeten. Und es geschah zu Zeiten, wo alle Medien wochenlang Regen vorausgesagt hatten, der Himmel trist und undurchdringlich herabhing und es unablässig regnete. Ein Glaube so groß wie ein Senfkorn, eine Stimme wie ein Kind zum Himmel erhoben, und eine Vision, dass es schon geschehen sei... brachte oft innerhalb von 5 Minuten ein strahlendes Loch im Himmel, das sich innert 15 Minuten über den ganzen Himmel ausbreitete, und es gab tagelang herrlichen Sonnenschein.

Und ich habe erlebt, wie sich Wolken wie riesige Haufen türmten, wenn ich mit großer innerer Überzeugung pustend und mit den Händen "schiebend" eine andere Richtung vorgab - und sie sich tatsächlich dorthin bewegten...

Ich erlebte, wie durch inbrünstiges Gebet, und die Verbundenheit mit Gott, mit Liebe gerichtetem Herzen auf einen geliebten Menschen - Krankheiten heilten, Zwietracht und Krieg sich legten...

Es gibt sie überall auf der Welt, die Menschen, die sich dieser großen göttlichen Gabe bewußt sind und sie auch bewußt einsetzen. Die Welt windet sich derweil in Schmerzen, weil es noch immer so vielen Menschen schwerfällt, an solche "Wunder" zu glauben. Viele glauben, solches zu tun, sei okkult. Dabei sind wir mit unserer Technik und unserem geistigen Fort-Schritt (fort von unserem göttlichen Ursprung) längst jenseits von okkulten Grenzen angekommen und merken es gar nicht mehr. Wir haben riesige Maschinen geschaffen, riesige Dämonen, die wir als solche nicht mehr erkennen können, weil wir es inzwischen gewöhnt sind, mit ihnen zu handtieren und umzugehen. Wir zerstören in tödlich gleichbleibendem Tempo unsere Umwelt und uns selbst.

Aber die "Technik", die in unserem innern schlummert, an die glauben wir nicht. Die halten wir für okkult und für sündig.

Ich möchte hier jeden herzlich ansprechen, der sich davor fürchtet - oder dem Gedanken zweifelnd gegenübersteht, dass wir geboren sind, um unseren Geistigen und seelischen Ursprung wiederzuentdecken, unsere göttliche Natur - und diese auch entsprechend für positive Zwecke einsetzen. Für die Genesung von Mensch und Natur, für ein Leben in Liebe, Frieden und Miteinander unter allen Wesen und mit unserer Mutter Erde.

In diesem Sinne möchte ich alle einladen,
jeden Freitag für 5 - 10 Minuten um 19.30 Uhr
für den Frieden, für Liebe und Gesundheit
für alle Menschen auf der Welt
und für die Erhaltung unseres kostbaren Wassers
zu beten und zu meditieren.

Wenn wir diese positive Kraft gemeinsam zur gleichen Zeit bündeln, kann diese Kraft auch "Wunder" bewirken!

Ich würde mich freuen, wenn ihr diese Seite euren Freunden zeigt und die Zeit finden könnt - für die Menschen in eurer Umgebung, die es besonders brauchen - zu meditieren und zu beten. Da gibt es viele, über die wir sonst nur tuscheln, die dringend unsere Hilfe benötigen. Wir können vielleicht nicht materiell helfen. Aber wir können spirituell unseren Beitrag leisten. Oder solche, die wir lieben - die Krank sind, in Krisen stecken und verzweifelt sind.
Und wir können beten und meditieren, um das Wasser anzuziehen. Denn die Seen und Flüsse trocknen aus, immer mehr Brände fressen unsere letzten Wälder... und wir glauben, wir könnten nichts tun, sehen hilflos zu. Das können wir ändern...

In diesem Sinne

Licht und Liebe für alle Menschen -
und für unsere große Schwester Natur und Mutter Erde!

Selbstgemachte Katastrophen
Wie des Menschen Verhalten und all die menschlich gemachten Natur-Katastrophen, Kriege und privaten (Beziehungs-)-Katastrophen miteinander zusammenhängen

Bitte bedenkt, warum diese Dinge alle passieren! Diese massiven Energien haben wir alle mit erzeugt!!
Ich kann auch nicht oft genug auf die massiven Schlacht-Festivals hinweisen, die überall immer wieder gefeiert werden... als gäbe es nicht schon genug Krieg und Zerstörung. Leider werden mit solchen Schlachtopfern die ursprünglich positiven morphoenergetischen Felder unserer lebendigen Mutter Erde zwangsweise auf stark negativ geschaltet!!! Das läßt sie sich nicht gefallen !
Das gilt für alle Völker und für die Menschen auf der ganzen Erde. Mutter Natur und der Himmel mögen da bei unserer Zerstörungswut nicht mehr zusehen! Muss auch mal gesagt sein!
Und so gibt sie dann alles dorthin zurück, wo es verursacht wurde. Sie fiebert, so wie ein Mensch, der einen Virus hat. Und sie holt sich einen Arzt, wenn es nicht besser ist. Dieser Arzt ist schon unterwegs.

Wie des Menschen Verhalten und all die menschlich gemachten Natur-Katastrophen,
Kriege und privaten (Beziehungs-)-Katastrophen miteinander zusammenhängen

Die Hiobsbotschaften nehmen rasant zu... immer mehr Menschen in meinem Umfeld - und im Umfeld von Freunden erkranken an Krebs - sind 3-5 Wochen später tot. Immer mehr Menschen erleiden denkwürdige kleine Unfälle, die sich groß ausweiten mit Infekten, etc. Auf der Erde tobt die Natur ... Kriege spitzen sich zu... die Lügen werden inzwischen über die Öffentlichen an die Kinder herangetragen ...
Nun ... es geht ja - wie DU schon weist, um gaaaanz was anderes. Aber DAS wollen die Menschen nicht hören, denn da müssten sie sich ja SELBST verändern. Für die Propheten ist die Zeit vorbei - jetzt muss es jeder selbst erkennen und tun oder lassen...
Mitgefühl für die geschändeten Wesen, die diese Hölle, die sich da anbahnt, LÄNGST in den Zuchtanstalten, Massentierhaltung und Einzelhaft, und in den Fensterlosen Schlachthöfen für uns vorerlebt haben. Da wir ja nicht damit aufhören wollen, (der Mensch also nicht zum Berge geht, um die Botschaft zu vernehmen), wird der Berg zum Menschen kommen... ...

Pferdeblut in der Schweinezucht

Festivals, in welchen Pferde aufgeschlitzt und liegen gelassen werden, um die Masse zu entertainen und immer mehr Schlachtfestival-Meldungen oder solche von Hundeschlachtungen en Masse... usw. etc. pp. - die Liste würde Bücher füllen !!!

Und all das Gemetzel an den Tieren - die Vergewaltigung, das Familien auseinander reissen. Das Töten der Babies. Das Stehlen ihrer Nahrung, das hinsiechen in der Eisenmangelanämie, damit ihr Fleisch "schön" zart wird. das Gefangenhalten unter grausigsten Bedingungen - die wir trotz aller Grausamkeit im Krieg höchstens in Stalingrad und solchen Sachen hatten ... nicht aber im alltäglichen Leben in diesem Ausmaß... (verzeih meine Klarheit). Das Aufblasen der Lämmer, damit ihre Haut für Lederjacken, etc. leichter abgeht. ...
Das Vollpumpen von Tieren mit riesigen Spritzen, damit ihr Fleisch schneller dick und fett wird. Und dann die Hinrichtung... wo die Tiere massenweise zusehen müssen, wie ihre Freunde und Familienmitglieder aufgeschlitzt, zerstückelt werden... bis sie selbst dran kommen....
Und wer's noch immer nicht glauben will, der mache sich die Mühe, und nehme sich 15 Minuten Zeit, rechne mal aus, was geschehen wird, wenn ab SOFORT eine VOLLSTÄNDIGE Amnestie weltweit für die Tiere ausgerufen würde:
Male dir dazu zunächst eine Wiese mit einem Weidezaun. Rechne dir aus, wie viel kg Metalldraht (Stacheldraht) + zusätzlich für den Stromdraht + Plastik für die Halterungen der Stromdrähte + das Plastik für die Elektrozaunbatterien. Das Material für die Batterien selbst... Dann, wenn du das einiger Maßen zusammen hast, dann rechne es für 3 Weiden, das für 15 Höfe von einem Dorf (ist sehr minimal gerechnet). Dann das Ganze für ein Bundesland. Dann Bundesweit - und dann weltweit.

Dann rechne, das Metall, den Beton, das Heu, die Geräte, um das Heu einzuholen, die Fliesen für den Stall - das Futtermittel - die Fabriken für deren Herstellung... das Material dafür. Das alles immer zunächst für eine Fabrik. Dann für das Bundesland und dann Bundesweit. Dann weltweit.
Dann der Transport für die Tiere. Die LKW's, Dann die Deckungs-Industrie - dann die Schlachtindustrie: die Maschinen, die Fabriken. Und wieder der Transport für die diesmal toten Tiere in die Kaufhäuser. Dann die Theken, an welchen Fleisch, Wurst, Eier, Käse, Milch, Butter, Quark und Joghurt verkauft werden. Noch nicht gerechnet die -Massentierhaltung- und die ganze Industrie dafür.

noch eine kleine Ergänzung von Veronika Rau: da ich ja vor mehr als 28 Jahren selbst einmal den "Beruf" der "Fleisch und Wurst Fach- verkäuferin" erlernt habe, kann ich noch hinzufügen: "...die Unmengen an Wasser, die alleine schon in der Tiermast (auch für Milchprodukte und Eier) verschleudert werden für die Tränkung der Tiere und das Sauberhalten der Ställe - unabhängig von den Wassermassen, die beim Schlachten im Dauerbetrieb sind um die Hygiene zu gewährleisten. Anschließend in der Fleisch und Wurst-"Produktion" noch einmal das Selbe, das heißt: tägliche Mehrfachreinigung sämtlicher Maschinen und der Verarbeitungs-stätte... :-(

Nicht selten hab ich Metzger erlebt, die dem Alkohol und anderen Drogen völlig verfallen waren, weil sie anders diese Energien gar nicht auszuhalten vermochten.
Nun das Bildungswesen, welches die Menschen dahinbringen soll, damit sie all dem Wahn mit der Einsperrerei und Bewacherei und Quälerei und Töterei zustimmen - obwohl geschrieben steht (nicht in den Büchern, sondern in den Kinderherzen!!!): "Du sollst nicht töten" und "du sollst nicht "stehlen".

Dann die Medienwelt, die ebensolches tun soll. Dann die Pharmazie, die jetzt die Medikamente an Tieren ausprobiert, welche den Menschen helfen soll, die "Krankheiten" (Vergiftung an Tier Protein - und an nachtdunklen Energien) zu "heilen", welche ohne diese Qualbringende Ernährung gar NICHT da wären!

Die Schnapsindustrie gehört dazu, denn der Alkohol (Dämon Algol) dient dazu, das Leichengift im Körper, einigermaßen zu eliminieren. Nun ist der Mensch aber durch den Algol vom nächsten "Geist" besessen - und tut wiederum das, was dieser ihm sagt. Ausserdem ist er vom faulenden Fleisch der Tiere so voller Parasiten ... die allesamt sein Denken übernommen haben - und ihn so steuern, dass er sich selbst auslöschen will. Ganz so, wie es die Parasiten bei Fischen, Mäuschen, Ameisen, Schnecken und anderen Tieren tun....
Was wir also inzwischen sehen, sind nicht die bösen Menschen an sich, sondern es sind die "Ausserirdischen", die längst im Menschen wohnen, die Parasiten, die durch ihren ZWISCHENWIRT Mensch, den Zugang auf diese Erde gefunden haben. Sie haben ihn zunächst besetzt ... um dann wie bei den Bernsteinschnecken - wo die Maden ihre Augen besetzen, dass es ganz gespenstisch aussieht... die Führung voll und ganz übernehmen.

Der Mensch feiert und zelebriert den Tod, betet ihn an, isst ihn.... was soll daraus als Echo für ihn entstehen. Fast alles was der Mensch tut, ist auf diesem Schlachthausprinzip aufgebaut, das ihn zur Angst - und ergo zum Denken in Sicherheiten brachte. Das alles ist eine falsche, illusionäre Welt, die Nichts - aber auch gar nichts mit dem wahren Leben zu tun hat.
Der wahre Mensch - muss erst noch geboren werden, wie es Jesus einst so schön sagte. Erst wenn der Mensch erkannt hat, dass er NUR in Frieden, Mitgefühl, Gnade, Erbarmen und Liebe leben kann mit allen andern Geschöpfen - wenn er selbst diesen Frieden, das Mitgefühl, die Gnade, das Erbarmen und die Liebe zuerst einmal vorauslebt. Denn dann haben die Dämonen (Parasiten) keinen Zugang mehr!


Alles was der Mensch also tun müsste, um das zu erreichen, ist: in sein Herz blicken, das er als Kind noch hatte - und das unter dem ganzen Bildungsmist seines Lebens vergraben liegt... und dann der Stimme seines HERZENS zu folgen ...
In Liebe <3 <3 <3

 


The world longs for flowing energy. Everywhere humans suffer from the lack of love, they are thirsty for inner light, for solidarity and security in Gods lap.

Many have started to pray, practise meditation, Yoga, Ayurveda, Tantra and other tecniques. Many shift over to a much healthier nutrition... many begin to meet their fellow men in understanding and affection…

Thus we start to experience more health, physical and mental fulfilment and joy. There are many, which did not discover this opening from the heart yet - and are still locked in despair and bad, blocked energies up to war and misery.

Also nature suffers from this - our environment in our own countries
suffers from dryness and the lack of water...

Here we can do something:

We can let a little bit of our “filled vases” float over into the whole world. We can visualize this light, as it spreads over the whole earth. Our ancient folks already instructed us long ago - that we can even call the natural forces without technical aids - if we once are connected with the “Holy Great Spirit”, if there is real emergency.

Whenever we ask our creative "power of light" and visualize it with positive motivation and the pure wish to aid all humans and mother earth, we can set large happenings in motion. As Jesus already said: "If you had only the faith of a small mustard grain, then you could say to this mountain: "Raise and move away from here!"

Several times in my life I have asked for sunshine. And it happened at times, where all media had forecast heavy rains for weeks. The sky was trist and clouds hung down impenetrably - it rained continuously. With a faith as large as a mustard grain, I raised my voice like a child - and also a vision, as if it had already happened - to the sky... and it brought often within 5 minutes a radiating hole in the sky, which spread within 15 minutes over the hole sky. And then there was a wonderful sunshine for several days.

And I also experienced, that clouds piled up themselves like enourmous heaps, when I gave another direction with large internal conviction, blewing and "pushing" with my hands - and they actually moved to that other direction.

I experienced, how by most intimate prayer, and the solidarity with God, with a heart full of love directed to a beloved human, diseases and illness healed, discord and war was brought to an end.

They are existent everywhere in this world - humans, who are aware of this large divine gift and they use it consciously. Meanwhile the world winds itself in pain, because it is still difficult for so many humans to believe in such "miracles". Many believe, that to do such is okkult. But with our technology and our mental progress (away from our divine origin) we have come far away beyond the okkult borders long time before. We created enormous machines, enormous demons, which we cannot recognize as such anymore, because we are accustomed to all this since long time. We destroy our environment in deadly continuous speed.

But we do not believe in the "technology", which still sleeps inside of ourselves. We believe it as okkult and as a sin.

I would like to invite everybody with my whole heart - who is afraid or doubting to try, or thinks twice to the idea that we are born in order to rediscover our mental origin, our divine nature - and also use it accordingly for positive purposes. For the recovery of humans and nature, for a life in love, peace and togetherness among all beings and with our mother earth.

Like this I would like to invite everybody
every friday evening for 5 to 10 minutes - at 19.30 eveningtime

to pray and meditate
for peace, love and health
for all humans living on earth
and for the preservation of our precious water
that rain may fill our lakes and rivers again

and water our meadows and forests

If we bundle that positive power all together at the same time, this energy can cause "miracles"!

It would be great, if you could show this page also to your friends - and find the time to pray and meditate for the people in your own surrounding, who have emergency for this power. There are many, about those we usually only use to whisper in their back, who need our help awfully. We may not be able to help with material things. But we can make our contribution spiritually. We can also help those we love, who are sick, or in crises and despaired.

And we can pray and meditate, to call the heavens for water. Because our lakes and rivers dry out, more and more fires eat our last forests... and we do not believe, that we could do something. We stand there and watch all this helplessly.

We can change this...

In this meaning

Love and Light for all Humans -
and for our large sister nature und mother earth!