Regina's Site 'Tanz der Farben' Links zu 2012 - hier: vollständige Prophetien - Das Ende der materiellen Welt



PROPHEZEIUNGEN (25)
zum Ende unserer "materiellen Welt"
Hier: Vollversion - ganze Prophetien zum Thema
Darstellung der Seite auf weißem Hintergrund hier:

em Português in english en français en español en italiano , Türk Chinese w je;zyku polskim ?? ??????? ????? in het Nederlands MUSIK-Schalter

Gebrauchsanweisung für die Prophezeiungen der Endzeit:
Es gibt zu dieser ausführlichen Version der Prophezeiungen
2 parallel geschaltete Seiten:

1. Das Ende der Welt ... komplette Detail-Übersicht - Trenn-Linie = orange-pink
2. Biografien /Kurzdaten ... der Propheten und Seher der Endzeit.
Trenn-Linie = pink-grün-gelb

Vom Inhaltsverzeichnis aus kommst du zu jedem Propheten. Von dort jeweils zu allen Versionen (lange, kurze, Biografie) oder zurück zum Inhalt über den Klick auf den bunten Linien. Diese Linien sind Trennlinien zwischen den Prophezeiungen - und sind auf allen 3 Seiten unterschiedlich eingefärbt, so dass du immer weißt, wo du dich befindest (siehe oben). Die grün umrahmten Texte auf blauem Hintergrund sind Detail-Verzeichnisse.



Wir sind nur noch kurze Zeit
Gäste auf dieser Erde

Die Menschheit steht vor einer "Neugeburt" - einer großen Transformation

Die Prophezeiungen der Seher stimmen seit langer Zeit überein! Und die Ereignisse unserer Zeit deuten auf das Ende unserer Erdenzeit hin. Es wird Zeit, dass wir erkennen, dass wir Seele und nicht Körper sind - und uns um die Belange unserer Seele kümmern!
Wer all das was hier vor Augen geschrieben steht nicht glauben kann, mag sich hier umfassend über die alltäglichen Geschehnisse der Welt informieren... über all das, was uns Regierungen und Medien bisher verschwiegen haben ...alle Lügen, Verheimlichungen und Verdrehungen werden aufgedeckt: was dir ganz bewußt vorenthalten wurde!

2015 wir haben nur noch wenig Zeit, bereite dich vor !

Kleiner Ausschnitt der Durchgaben dieser Seite
Nimm dir die Zeit, auch die vollständigen Durchgaben der Seher und Propheten zu lesen: Inhaltsverzeichnis...
Denn: Es geht ja hier nicht um reine Kathastrophenmacherei, sondern um Aufklärung, was zu tun ist -
und warum das alles über uns kam und kommt.
Hinweis auf das Ende
In kurzer Zeit geht eine Aera zu Ende , und es beginnt eine neue ... Ihr Menschen könnet diesen Worten Glauben schenken, ... daß ihr euer Leben nun auch so führet, daß ihr dieses Ende nicht zu fürchten brauchet ..., er an die Vergänglichkeit irdischer Güter gemahnt wird und nun geistige Güter zu erringen trachtet ... Aber er ist nicht gezwungen zu glauben ...Lasset euch nicht überraschen, sondern machet euch mit dem Gedanken vertraut, nur noch kurze Zeit Gäste auf dieser Erde zu sein. Schon dieser Gedanke wird euch bewußter leben lassen, und ihr werdet euch an Mich wenden um Hilfe, wenn ihr an Mich als euren Gott und Schöpfer glaubet ... o Ankündigung des Gerichtes - Stern im Anzuge - Es ist euch verkündet worden ein nahes Gericht o Umwandlung der Erde - Die Erde wird bestehenbleiben, denn ich habe ihre totale Vernichtung nicht vorgesehen.
Doch alles, was auf ihr lebt, sowie auch alle Naturschöpfungen werden vergehen, auf daß eine völlige Reinigung der Erde stattfinden kann, die in ihrem derzeitigen Zustand nicht mehr der Aufwärtsentwicklung des Geistigen dienet
Das Schicksal der Großstädte zur Endzeit - Gefahr für Mensch und Tier aus dem Kosmos
Meteoriten-Einschlag - drei grosse Detonationen wird es auf der Erde geben o Wolkenkreuz am Himmel über Jerusalem - Ende dieser Erdperiode - Dritter Weltkrieg Die Wiederkunft Christi Aufbrechen der Erdkruste - Feuer aus dem Erdinneren
Der Seher vom Waldviertel
Bauer aus Krems / Tirol
Vorstadien des 3. Weltkrieges ... ... Zerstörung New Yorks vor dem 3. Weltkrieg o Überflutungen von Mittelmeerländern durch Bombendruckwellen o Zerstörung New Yorks o Endschlacht zwischen Russland mit Verbündeten und China in/um die Tschechei ... o Russischer Raketenangriff auf Deutschland ... o Schneefall bei der Getreideernte 3. Weltkrieg    o Russeneinmarsch nach Italien während dortigem Bürgerkrieg o Krieg der USA gegen Saudi-Arabien; dortige Niederlage wegen Russland o Kampf Polens gegen Russland o Russische Blitzaktionen gegen Deutschland o Endschlacht zwischen Russland mit Verbündeten und China in/um die Tschechei o Ausweitung des Krieges auf Deutschland nach chinesischer Hilfe o Erwählung eines deutschen Kaisers
Katastrophe aus dem Kosmos
o Sonnenverdunkelung, Komet als Ursache von Flächenbränden durch Funkenregen
große Erschütterung o drei finstere Tage o Die Erdachse verschiebt sich o Sonne ändert ihren Himmelslauf
o Riesige Wasser bedrohen die Küste o im Innern herrscht tödliche Dürre, Neue Wüsten ... auch die alten Wüsten wachsen weiter o Vulkane tun sich im Boden auf + Asche bedeckt das zerschundene Land o Blutigrot schaut böse der Mond, und die Gestime halten ihren Schein zurück.
Die Erde fällt in Finsternis - "Drei Tage Dunkelheit"... die höllischen Mächte werden auf die Erde losgelassen
Anweisungen für die dunklen Tage - der Himmel ist in Flammen, - die Erde spaltet sich - Nur geweihte Kerzen geben Licht o Wolken rot wie Blut, Blitze, Donner, Beben, Überflutungen o Die Erde: ein riesiger Friedhof... 3/4 der Menschheit    stirbt in dieser Nacht
Italienische Revolution und Klerusverfolgung, Flucht des Papstes o Mord an Hochrangigem als Kriegsauslöser o Nahostkrieg trotz lauter Friedensbeteuerungen o Überraschender Kriegsbeginn aus Osten o Beschreibung der Heeressäulen aus dem Osten: Deutsches Schicksal  o Prag --> Donau --> schweizer Grenze... o Von Osten: --> Belgrad --> Italien o Nördlich der Donau: --> Westdeutschland --> Rhein o Oberhalb Regensburg keine Donaubrücke mehr, Frankfurt zerstört, o Rheintal verheert o 3 Stoßkeile:    1. Prag --> Bayerwald --> Nordwesten ... (blaues Wasser = südl. Grenze)    2. Ost --> West über Sachsen  3. Nordosten --> Südwesten o Flugzeuge + Russen unaufhaltsam ins Ruhrgebiet
o Bombenabwurf ins Meer erzeugt Überschwemmungen und Erdbeben,    Atombombe (?) - Teile Englands versinken
o Dauer des Krieges - nicht lang ... 3 Strich (45 Tage heißt es in anderen Durchsagen)
o Die globale Naturkatastrophe aus dem Kosmos o 3-Tägige Finsternis während des Krieges
o Verhaltenstipps während der finsteren Tage Unzählige tote Menschen und Tiere, Wassermangel durch die Giftwolke o Friede danach, Umsiedlung in leere Gebiete o Wärmeres Klima in Deutschland
oooo Zwei Strafgerichte: 1. von der Erde aus: Kriege, Revolutionen...       2. vom Himmel aus: Gottesgericht aus dem
Kosmos aufgrund der menschlichen Bosheit
o Drei Tage - Drei Nächte Finsternis o Anweisungen o Verpestung der Luft o Nur geweihte Kerzen spenden Licht + bewahren vor dem Tode o Dämonen erscheinen in greulichen Gestalten
o Russen, England, China bekehren sich o alles jubelt über den Triumph der Kirche
weitere Seher, die unter anderem Anweisungen für die 3 dunklen Tage geben

 



Inhalt
Die Bibel und andere heilige Schriften:
geben Aufschluß darüber, wie wir in die Fänge der Dunkelheit gerieten
unter anderem: Edgar Cayce - Ruth Montgomery - Jakob Lorber - Mühlhiasl .- Die Botschaft von La Salette -
Sun Bear Wabun - Veronika Lueken - Alois Irlmaier - Pater Pio de Pietrelcina -
Sehr aufschlussreich sind auch
Das Buch des Kirchenhistorikers Franz Susman Und die Erde wird neu erblühen
David's Bericht (7-jähriger Junge) - Aryana Havah - Inuakiner: das in mir lebende Reptil
Erschütternde Wahrheiten über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Erde

die Seminare von Sabine Wolf (Text + Film): Kristallmensch.tv
Hier zuvor noch ein paar Begriffsklärungen, die im Verlauf der Texte häufiger vorkommen:
Was bedeutet das Wort Opfer?

Es wird uns alles viel klarer, wenn wir das Wörtchen "Opfer" einfach richtig interpretieren: früher bei Adam nannte man Nahrung aufnehmen noch "opfern" ... es ist "Hingabe" - nämlich dem Tempel des Körpers ! Darum sagt Gott, dass wer Ihm Opfern (sich ihm hingeben will), ihn lobpreisen soll!

Und was bedeutet rechtschaffen oder Gerechter?

Jemand, der bei allem was er tut, jeglichem anderen Wesen kein Leid zufügt.

Und was bedeutet Kirche? Versammlung des Herrn
Was bedeutet "das Kreuz wieder aufrichten? Da das Kreuz ja mit Jesu Auferstehung überwunden ist, (Geist über Materie gesiegt hat), ist hier vermutlich das Rückrat - die Stärke des Gottes-Volkes gemeint.
Was bedeutet räuchern? Vielfach wird es hier mit Weihrauch übersetzt ... das kann nicht gut sein, wenn von Brandopfern die Rede ist. Hier war das Grillen und Braten der Tiere gemeint
aus dem "Lied der Linde"
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage

"Das Lied der Linde" wurde im Jahr 1850 im hohlen Stamm einer tausendjährigen Linde bei Staffelstein im oberen Maintal in Franken gefunden. Der Verfasser ist unbekannt …
… doch zeugt das Gedicht von geradezu seherischen Fähigkeiten. Es ist die Geschichte des Deutschen Reiches.

Regina F. Rau ... Engel halten die Erde
Gemälde: Regina Franziska Rau
Engel halten die Erde
Inhalt
o Alter des Lindenbaumes
o Schicksal Deutschlands
o Verfolgung des katholischen
   Klerus in Rom
o Dreitägige Finsternis
o Untergang vieler Städte
o viele Tote und Verrückte
o Kurzzeitherrscher bringen
   Völker in Armut
o Polsprung / Erdachsenkippung
o Ordnungsstifter aus dem Osten
o Rückkehr des Papstes nach
   Rom, Kaiserweihe, 21. Konzil
o Rolle Deutschlands
o der Engelgleiche Völkerhirte
o Einheitskirche unter einem Hirten
o Goldenes Friedensreich
Das Zweite Vatikanische Konzil war das bisher letzte der 21 ökumenischen Konzilien der römisch-katholischen Kirche und begann am damaligen Hochfest der Gottesmutter Maria den 11. Oktober 1962 in St. Peter der Vatikanstadt in Rom. Der selige Papst Johannes XXIII. rief es ein. Bereits nach der ersten Periode war Papst Johannes XXIII. heimgegangen. Papst Paul VI. führte sein Werk fort und schloss das Konzil am 8. Dezember 1965. Papst Johannes XXIII. umschrieb den Charakter des Konzils im Vorfeld als ein pastorales Ereignis für die ganze Kirche im Übergang in ein neues Zeitalter, daß das Evangelium in der heutigen Zeit zu verwirklichen suchte und die Akzentuierungen dafür setzte. Es war vor allem von ökumenischem Einheitsstreben geprägt.
 
Kommentare bei youtube:
"Es könnte der Graf von St. Germain gewesen sein, der soll ja ein Zeitreisender gewesen sein.

" ja, der kommt immer dann, bevor was Großes passiert. ich glaub, der wars ;-)

Alter des Lindenbaumes

Alte Linde bei der heiligen Klamm
Ehrfurchtsvoll betast' ich deinen Stamm.
Karl den Großen hast du schon gesehn.
Wenn der Größte kommt, wirst du noch steh'n

Dreißig Ellen mißt dein grauer Saum,
aller deutschen Lande ältester Baum.
Kriege, Hunger schautest, Seuchennot,
Neues Leben wieder, neuen Tod.

Schon seit langer Zeit dein Stamm ist hohl,
Roß und Reiter bargest du einst wohl,
Bis die Kluft dir sacht mit milder Hand
Breiten Reif um deine Stirne wand.

Künde Deutschlands - und der Welt Geschick!
Alte Linde, die du alles weißt,
Teil uns gütig mit von deinem Geist,
Send ins Werden deinen Seherblick

Schicksal Deutschlands

Großer Kaiser Karl, in Rom geweiht,
Eckstein sollst du bleiben deutscher Zeit,
Hundertsechzig sieben Jahre Frist
Deutschland bis ins Mark getroffen ist.

Fremden Völkern front dein Sohn als Knecht,
tut und läßt, was ihren Sklaven recht.
Grausam hat zerrissen Feindeshand
Eines Blutes, einer Sprache Band.

Zehre, Magen, zehr' vom deutschen Saft,
Bis mir einmal endet deine Kraft,
Krankt das Herz, siecht ganzer Körper hin,
Deutschlands Elend ist der Welt Ruin.

Ernten schwinden doch die Kriege nicht,
und der Bruder gegen Bruder ficht,
Mit der Sens' und Schaufel sich bewehrt,
Wenn verloren gegen Flint' und Schwert.

Arme werden reich des Geldes rasch,
Doch der rasche Reichtum wird zur Asch'
Ärmer alle mit dem größ'ren Schatz.
Minder Menschen, enger noch der Platz.

Zustände nach dem Ende der Monarchien
Da die Herrscherthrone abgeschafft,
Wird das Herrschen Spiel und Leidenschaft,
Bis der Tag kommt, wo sich glaubt verdammt;
Wer berufen wird zu einem Amt.

Bauer heuert bis zum Wendetag,
All sein Müh'n ins Wasser nur ein Schlag,
Mahnwort fällt auf Wüstensand,
Hörer findet nur der Unverstand.

Wer die meisten Sünden hat,
Fühlt als Richter sich und höchster Rat,
Raucht das Blut, wird wilder nur das Tier,
Raub zur Arbeit wird und Mord zur Gier.

Verfolgung des Katholischen Klerus in Rom

Rom zerhaut wie Vieh die Priesterschar,
Schonet nicht den Greis im Silberhaar,
Über Leichen muß der Höchste flieh'n,
Und verfolgt von Ort zu Orte ziehn.

Gottverlassen scheint er, ist es nicht,
Felsenfest im Glauben, treu der Pflicht,
Leistet auch in Not er nicht Verzicht,
Bringt den Gottesstreit vors nah' Gericht.

Dreitägige Finsternis

Winter Kommt, drei Tage Finsternis,
Blitz und Donner und der Erde Riß,
Bet' daheim, verlasse nicht das Haus !
Auch am Fenster schaue nicht den Graus!

Eine Kerze gibt die ganze Zeit allein,
Wofern sie brennen will, dir Schein.
Giftiger Odem dringt aus Staubesnacht,
Schwarze Seuche, schlimmste Menschenschlacht.

Gleiches allen Erdgebor'nen droht,
Doch die Guten sterben sel'gen Tod.
Viel Getreue bleiben wunderbar
Frei von Atemkrampf und Pestgefahr.

Untergang vieler Städte

Eine große Stadt der Schlamm verschlingt,
Eine and're mit dem Feuer ringt.
Alle Städte totenstill,
Auf dem Wiener Stephansplatz wächst Dill.

Viele Tote und Verrückte

Zählst du alle Menschen auf der Welt,
wirst du finden, daß ein Drittel fehlt.
Was noch übrig, schau in jedes Land,
Hat zur Hälft verloren den Verstand.

Kurzzeitherrscher bringen Völker in Armut

Wie im Sturm ein steuerloses Schiff,
Preisgegeben einem jeden Riff,
Schwankt herum der Eintags-Herrscher Schwarm,
Macht die Bürger ärmer noch als arm.

Denn des Elend einz'ger Hoffnungsstern
Eines bessern Tages ist endlos fern.
"Heiland sende den du senden mußt!"
Tönt es angstvoll aus des Menschen Brust.

Polsprung, Erdachsenkippung

Nimmt die Erde plötzlich andern Lauf
Steigt ein neuer Hoffnungsstern herauf?
"Alles ist verloren!" hier's noch klingt
"Alles ist gerettet", Wien schon singt.

Ordnungsstifter aus dem Osten

Ja, vom Osten kommt der starke Held,
Ordnung bringend der verwirrten Welt.
Weiße Blumen um das Herz des Herrn,
Seinem Rufe folgt der Wack're gern.

Alle Störer er zu Paaren treibt,
Deutschen Reiche deutsches Recht er schreibt,
Bunter Fremdling, unwillkomm'ner Gast,
Flieh die Flur, die du gepflügt nicht hast.

Gottes Held ein unzertrennlich Band
Schmiedest du um alles deutsche Land.

Rückkehr des Papstes nach Rom, Kaiserweihe,
21. Konzil
(war am 11.Oktober 1962)

Den Verbannten führtest du nach Rom
Großer Kaiserweihe schaut der Dom.
Preis dem einundzwanzigsten Konzil.
Das den Völkern weist ihr höchstes Ziel.

Und durch strengen Lebenssatz verbürgt,
Daß nun reich und arm sich nicht mehr würgt.

Rolle Deutschlands

Deutscher Nam', du littest schwer,
Wieder glänzt um dich die alte Ehr'.
Wächst um den verschlung'nen Doppelast.
Deinen Schatten sucht gar mancher Gast.

Dantes und Cervantes welscher Laut,
Schon dem deutschen Kinde ist vertraut.
Und am Tiber - wie am Ebro-Strand (Spanien)
Liegt der braune Freund von Hermannsland.


Der Engelsgleiche Völkerhirte

Wenn der engelgleiche Völkerhirt'
Wie Antonius zum Wandrer wird,
Den Verirrten barfuß Predigt hält,
Neuer Frühling lacht der ganzen Welt.

Einheitskirche unter einem Hirten

Alle Kirchen einig und vereint,
eine Herde einz'ger Hirt erscheint,
Halbmond mählich weicht dem Kreuze ganz,
Schwarzes Land erstrahlt im Glaubensglanz.

Goldenes Friedensreich

Reiche Ernten schau ich jedes Jahr,
Weiser Männer eine große Schar,
Seuch* und Kriegen ist die Welt entrückt,
Wer die Zeit erlebt, ist hoch beglückt.


Aktuell:

A.K. - bei facebook !
"Gestern am Ostersonntag erzählt mir mein Neffe (11 Jahre) er habe vor ca. vier Wochen einen Traum gehabt. Er habe von einer Dunkelheit geträumt, und man musste die Fenster schließen, weil draußen gefährlicher Staub war. Die Oma sei auch da gewesen und wollte nicht glauben, dass der Staub gefährlich ist und hat ein Fenster geöffnet. Da wäre sie beinah gestorben, aber es ist gut gegangen."

Anmerkung: Gespräche über diese Art von Ereignissen wurden bislang nicht geführt, daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass mein Neffe etwas aufgeschnappt haben könnte, was den Traum ausgelöst hat.

Die Bibel
und andere heilige Schriften

Wie wir in die Fänge der Dunkelheit gerieten
Auszüge aus: 2. Moses 20 * Daniel * 1. Buch Moses * 2. Buch Moses (Exodus) * Jesaja * Jeremia * Sprüche * Amos * Matthäus * Korinther * Römer * Hiob * Klagelieder * etc.
o Du sollst nicht töten
o Sehet da, ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde, und alle Bäume mit Früchten, die Samen bringen, zu eurer Speise. Aber allen Tieren auf Erden und allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürm, das auf Erden lebt, habe ich alles grüne Kraut zur Nahrung gegeben. (Wir hätten darauf schauen sollen, dass es auch so bleibt ! Stattdessen machten wir der Tierwelt das Töten vor, sorgten dafür, dass sie vor uns in Angst und Schrecken leben)
o Daniel und die Seinen essen Gemüse und Früchte und werden Seher und Propheten
o Besser ein Gericht Kraut mit Liebe, als ein gemästeter Ochse mit Haß
o Bring als Opfer dein Lob
o Wer mir Opfer des Lobes bringt, ehrt mich / wer rechtschaffen lebt, dem zeig iich mein Heil
o Was soll mir die Menge eurer Opfer?
o Ich bin satt der Brandopfer ... Widder, Fett von Mastkälbern - ich habe keinen Gefallen am Blut der Stiere, der Lämmer und Böcke
o Jeder frisst das Fleisch seines Nächsten
o sie opfern in den Gärten und räuchern (braten/grillen) auf Ziegelsteinen
o sie essen Schweinefleisch und haben Greuelsuppen in ihren Töpfen
o Wer einen Stier schlachtet, gleicht dem, der einen Mann erschlägt
o Ich aber habe euren Vätern ... als ich sie aus Ägyptenland führte, nichts gesagt noch geboten von Brandopfern und Schlachtopfern
o Ich bin euren Feiertagen gram und verachte sie und mag eure Versammlungen nicht riechen
o Denn das ängstliche Harren der Kreatur (gepeinigte Tiere) wartet darauf, dass die Kinder Gottes offenbar werden
o Doch nehme ich von dir Stiere nicht an / noch Böcke aus deinen Händen. Denn mir gehört alles Getier des Waldes, ... Wild auf den Bergen, ... alle Vögel des Himmels ... alles auf dem Feld ...
o Soll ich denn das Fleisch von Stieren essen / und das Blut von Böcken trinken?
Zu Gilgal opfern sie Stiere ... darum sollen ihre Altäre werden wie Steinhaufen an den Furchen im Felde (zu Gräbern werden)
o Jeder frisst das Fleisch seines Nächsten
o Darum erschlägt sie ein Löwe aus dem Walde, ein Wolf der Steppen vertilgt sie, ein Pardel belauert ihre Städte
o Denn unmöglich kann Blut von Stieren und Böcken Sünden hinwegnehmen
o

Jesus spricht zu ihm: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich.

o Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler ! Ihr bauet die Gräber der Propheten und schmücket die Grabmähler der Gerechten
o ihr machet voll das Maß eurer Väter !
o Wie solltet ihr dem Gericht der Hölle entfliehen?
o Deswegen siehe, ich sende zu euch Propheten und Weise und Schriftgelehrte; und etliche von ihnen werdet ihr töten und kreuzigen, und etliche von ihnen werdet ihr in euren Synagogen geißeln und werdet sie verfolgen von Stadt zu Stadt
Damit über euch komme das gerechte Blut, das auf der Erde vergossen wurde, von dem Blute Abels, des Gerechten, bis zu dem Blute Zacharias', des Sohnes Barachias', den ihr zwischen dem Tempel und dem Altar ermordet habt. (Sie wurden damals hingerichtet, weil sie Vegetarier und Verfechter der reinen Lehre Gottes (ohne Blutvergiessen und friedlich) waren und den Menschen das Gerechte vegetarische Leben lehrten !)
o Wahrlich ich sage euch, dies alles wird über dieses Geschlecht kommen. 37 Jerusalem, Jerusalem, die da tötet die Propheten und steinigt, die zu ihr gesandt sind!
o Wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Küchlein versammelt unter ihre Flügel, und ihr habt nicht gewollt!
o Denn er ist mit seinen Füssen an den Strick gebracht und wandelt im Netz!
o Du hast meine Feinde (die dunklen Mächte) umher gerufen wie auf einen Feiertag (gebraten / gegrillt + gegessen), daß niemand am Tage des Zorns des HERRN entronnen oder übriggeblieben ist. Die ich auf den Händen getragen und erzogen habe, die hat der Feind umgebracht.
o Sie kehren sich eben zu den Sünden ihrer Väter, die vormals waren, welche auch nicht gehorchen wollten meinen Worten und folgten auch andern Göttern nach und dienten ihnen. Also hat das Haus Israel und das Haus Juda meinen Bund gebrochen, den ich mit ihren Vätern gemacht habe. Darum siehe, spricht der HERR, ich will ein Unglück über sie gehen lassen, dem sie nicht sollen entgehen können; und wenn sie zu mir Schreien, will ich sie nicht hören. So laß denn die Städte Juda's und die Bürger zu Jerusalem hingehen und zu ihren Göttern schreien, denen sie geräuchtert (Tiere gebraten / gegrillt + gegessen) haben; aber sie werden ihnen nicht helfen in ihrer Not. Denn so manche Stadt, so manche Götter hast du, Juda; und so manche Gassen zu Jerusalem sind, so manchen Schandaltar habt ihr aufgerichtet, dem Baal zu räuchern (Tiere zu braten/zu grillen + zu essen). Esse keine Tiere
o Vom Weltgericht - Matthäus 25
o Glaube ohne Werke ist tot - Jakobus 2
o Nicht nur den Menschen, auch den Tieren hätten wir Liebe
o entgegenbringen müssen - Jeremia 11:11
o Offenbarung - Sitzungsgericht

Zum Besseren Verständnis der Texte - ein paar Wortklärungen

Was bedeutet das Wort Opfer?
Es wird uns alles viel klarer, wenn wir das Wörtchen "Opfer" einfach richtig interpretieren: früher bei Adam nannte man Nahrung aufnehmen noch "opfern" ... es ist "Hingabe" - nämlich dem Tempel des Körpers ! Darum sagt Gott, dass wer Ihm Opfern (sich ihm hingeben will), ihn lobpreisen soll!

Und was bedeutet rechtschaffen oder Gerechter?

Jemand, der bei allem was er tut, jeglichem anderen Wesen kein Leid zufügt.

Was bedeutet räuchern? Vielfach wird es hier mit Weihrauch übersetzt ... das kann nicht gut sein, wenn von Brandopfern die Rede ist. Hier ist das Grillen und Braten der Tiere gemeint (die ihr ja nicht nur gebraten und gegrillt habt, sondern euch auch einverleibt habt.)


Wir aber hielten das Gebot nicht: "Du sollst nicht töten" sondern wir assen auch noch die Getöteten auf ! ... dadurch wurde unser Herz hart - und unsere Gedanken duster... wir wurden träge und schwerfällig und krank. Wir dachten nur noch darüber nach, wie wir den besten Genuß haben könnten - und wenn wir davon krank wurden, wie wir diese Krankheiten am besten wieder los würden. Wir wußten aber nicht mehr, dass wir davon krank geworden waren. SONDERN: Zuerst hatten die Tiere für unseren Gaumenschmaus herhalten müssen - und dann mussten sie noch einmal herhalten als Versuchstiere für unsere Suche nach Genesung von den Folgen unseres Fleischgenusses... Ausserdem machte es uns gierieg. Schließlich mussten wir auch Kriege führen, da der Grund und Boden für unsere Viehwirtschaft nicht mehr ausreichte... und wir begannen zu wuchern, weil wir immer noch mehr wollten, weil wir in unseren Herzen bereits die Leere zu stark fühlten... aber nicht wußten, woher sie kam...


Jesus spricht zu ihm: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich. Anm.:Niemand kommt zum Vater denn durch die Einhaltung der Gebote von (Nächsten~)Liebe, Barmherzigkeit, Mitgefühl Esse keine Tiere - sei barmherzig, liebe alle Wesen !

Wer hierzu den gesamten Verlauf der schändlichen Fälschungen und Lügen seit Jesu offenbart haben will, der lese dazu
Und die Erde wird blühen
vom Kirchenhistoriker Franz Susman sowie
Übersichtssammlung (Qur-Ân, Bhagavad-Gita, Essener Schriften, Evangelium der 12. etc.
Auszüge aus den Heiligen Schriften -

Esse keine Tiere


Du sollst nicht töten
es ist immer wieder sehr interessant zu sehen, wie flink und geschickt man sich hier mit der Interpretation: "im Krieg" - oder statt töten mit "morden" weiterhilft, um nicht am Gesagten selbst innehalten zu müssen und tiefer zu erkennen. Das Leid der Tiere ist schlichtweg noch immer nicht ins Bewusstsein der Menschen gedrungen, obwohl es neben der Lehre des Heils für die Menschen eine der wichtigsten Botschaften Jesu war, das Leid für die Tiere abzuschaffen.


Vom Weltgericht - Matthäus 25
31 Wenn aber des Menschen Sohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle heiligen Engel mit ihm, dann wird er sitzen auf dem Stuhl seiner Herrlichkeit, (Matthäus 16.27) (Offenbarung 20.11-13) 32 und werden vor ihm alle Völker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, gleich als ein Hirte die Schafe von den Böcken scheidet, (Matthäus 13.49) (Römer 14.10) 33 und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zu seiner Linken. (Hesekiel 34.17)
34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! 35 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich getränkt. Ich bin Gast gewesen, und ihr habt mich beherbergt. (Jesaja 58.7) 36 Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich bekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht. Ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen.

37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dich gespeist? oder durstig und haben dich getränkt? (Matthäus 6.3) 38 Wann haben wir dich als einen Gast gesehen und beherbergt? oder nackt und dich bekleidet? 39 Wann haben wir dich krank oder gefangen gesehen und sind zu dir gekommen? 40 Und der König wird antworten und sagen zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. (Sprüche 19.17) (Matthäus 10.42) (Hebräer 2.11)
41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! (Offenbarung 20.10) (Offenbarung 20.15) 42
Ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich nicht getränkt. 43 Ich bin ein Gast gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt. Ich bin nackt gewesen, und ihr habt mich nicht bekleidet. Ich bin krank und gefangen gewesen, und ihr habt mich nicht besucht.
44 Da werden sie ihm antworten und sagen: HERR, wann haben wir dich gesehen hungrig oder durstig oder als einen Gast oder nackt oder krank oder gefangen und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem unter diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan. 46 Und sie werden in die ewige Pein gehen, aber die Gerechten in das ewige Leben.


Glaube ohne Werke ist tot - Jakobus 2
14 Was hilfst, liebe Brüder, so jemand sagt, er habe den Glauben, und hat doch die Werke nicht? Kann auch der Glaube ihn selig machen? (Matthäus 7.21) 15 So aber ein Bruder oder eine Schwester bloß wäre und Mangel hätte der täglichen Nahrung, 16 und jemand unter euch spräche zu ihnen: Gott berate euch, wärmet euch und sättiget euch! ihr gäbet ihnen aber nicht, was des Leibes Notdurft ist: was hülfe ihnen das? (1. Johannes 3.18) 17 Also auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, ist er tot an ihm selber.
18 Aber es möchte jemand sagen: Du hast den Glauben, und ich habe die Werke; zeige mir deinen Glauben ohne die Werke, so will ich dir meinen Glauben zeigen aus meinen Werken. (Galater 5.6) 19 Du glaubst, daß ein einiger Gott ist? Du tust wohl daran; die Teufel glauben's auch und zittern. 20 Willst du aber erkennen, du eitler Mensch, daß der Glaube ohne Werke tot sei?
21 Ist nicht Abraham, unser Vater, durch die Werke gerecht geworden, da er seinen Sohn Isaak auf dem Altar opferte? (1. Mose 22.1) (Hebräer 11.17) 22 Da siehst du, daß der Glaube mitgewirkt hat an seinen Werken, und durch die Werke ist der Glaube vollkommen geworden; 23 und ist die Schrift erfüllt, die da spricht: "Abraham hat Gott geglaubt, und das ist ihm zur Gerechtigkeit gerechnet," und er ward ein Freund Gottes geheißen. 24 So sehet ihr nun, daß der Mensch durch die Werke gerecht wird, nicht durch den Glauben allein. 25 Desgleichen die Hure Rahab, ist sie nicht durch die Werke gerecht geworden, da sie die Boten aufnahm und ließ sie einen andern Weg hinaus? (Josua 2.1) (Hebräer 11.31) 26 Denn gleichwie der Leib ohne Geist tot ist, also ist auch der Glaube ohne Werke tot.
Denn wir müssen alle offenbar werden vor dem Richtstuhl Christi, auf daß ein jeglicher empfange, nach dem er gehandelt hat bei Leibesleben, es sei gut oder böse.


Nicht nur den Menschen, auch den Tieren hätten wir Liebe
entgegenbringen müssen - Jeremia 11:11

11 Darum, so spricht Jehova: Siehe, ich bringe über sie ein Unglück, dem sie nicht werden entgehen können; und sie werden zu mir schreien, aber ich werde nicht auf sie hören. 12 Und die Städte von Juda und die Bewohner von Jerusalem werden hingehen und zu den Göttern schreien, welchen sie geräuchert haben; aber retten werden diese sie nicht zur Zeit ihres Unglücks. 13 Denn so zahlreich wie deine Städte sind deine Götter geworden, Juda; und nach der Zahl der Straßen von Jerusalem habt ihr der Schande Altäre gesetzt, Altäre, um dem Baal zu räuchern.


Offenbarung - Sitzungsgericht (bei www.bibelkommentare.de)
Neben dem Sitzungsgericht über die Weltreiche in Daniel 7,9-14 gibt es zwei weitere solcher Gerichte in der Schrift, die uns mehr oder weniger detailliert geschildert werden. Sie finden weder zur selben Zeit statt, noch umfassen sie dieselben Personen. Der Herr Jesus ist dazu bestimmt, die Lebenden und die Toten zu richten (Apg 10,42 ). In Matthäus 25 werden die Lebenden gerichtet und in Offenbarung 20 die Toten, was sich nicht beides auf dasselbe Gericht beziehen kann.


Matthäus 25 Offenbarung 20
Hier stehen die lebenden Nationen vor uns, ohne eine Erwähnung der Toten. Der Schauplatz des Gerichts ist die Erde, auf die der Sohn des Menschen herniederkommt.
Hier stehen die Toten vor uns, ohne eine Erwähnung der Lebenden. Die Erde entflieht vor dem Angesicht dessen, der auf dem großen weißen Thron sitzt.
Einige werden vor dem Gericht gerettet, und einige gehen verloren.
Es wird nicht erwähnt, dass jemand vor dem Gericht gerettet wird, alle gehen verloren.
Sie werden allein nach ihrem Verhalten gegenüber den Brüdern des Herrn gerichtet, es ist nicht die Rede von allgemeinen Sünden.
Sie werden gerichtet gemäß ihrer Sünden, ohne dass ihr Verhalten gegenüber den Heiligen erwähnt wird.

Es ist klar, dass dies separate und verschiedene Gerichte sind. Das Gericht über die "Lebenden" wird zum Beginn der Herrschaft des Herrn stattfinden. Nachdem die Kirche in die Herrlichkeit aufgenommen worden sein wird, wird Christus seine eigenen Diener haben, die auf der Erde sein Werk tun, solche wie die beiden Zeugen in Offenbarung 11,3 (vgl. auch Mt 10,23 ). Wenn er kommt um zu regieren, werden die Nationen gerichtet werden gemäß ihrem Verhalten gegenüber denen, die er seine "Brüder" nennt. Das Gericht über die bösen "Toten" wird nach dem 1000jährigen Reich stattfinden. Es wird alle die umfassen, die seit der Schöpfung in ihren Sünden gestorben sind. Sie werden nach ihren Werken gerichtet werden, und die verborgenen Dinge der Menschen werden dann beurteilt werden.
Dann stellt sich die Frage bezüglich der Heiligen, die beim Kommen des Herrn leben werden und der vielen Tausende, die schon gestorben sind. Sie können weder in dem Gericht von Matthäus 25 noch in dem von Offenbarung 20 eingeschlossen sein. Was diese Personen angeht, so sagt Johannes 5,24 ganz klar, dass sie überhaupt nicht ins Gericht kommen werden. "Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, hat ewiges Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern ist aus dem Tod in das Leben übergegangen." Manche Übersetzungen lesen "Verdammung", aber das griechische Wort ist krisis und wird in demselben Kapitel in Johannes 5,22.27.29.30 mit "Gericht" übersetzt. Es ist dasselbe Wort wie in Hebräer 9,27-28 : "Und ebenso wie es dem Menschen gesetzt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht, so wird auch der Christus [...] zum zweiten Male denen, die ihn erwarten, ohne Sünde erscheinen zur Errettung."
Bertha Dudde
(1501-1536)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage

Video: Die letzte Stunde der Erde
http:/www.youtube.com/watch?v=vm4M9BfI6Z8&feature=player_embedded#!

7944 - Das Kommen in den Wolken
8379 - Die Kräfte des Himmels werden sich bewegen

3562 - Echtes Christentum - Liebe allein erlöset
3507 - Innere Einkehr - Gebetserhöhrung
3515 - Gebet im Geist und in der Wahrheit
3469 - Menschen in der letzten Zeit
3470 - Ergebung in Gottes Willen
3471 - Mahnung und Hinweis auf das Ende
3472 - Segen des Leides
3479 - Weltuntergang
3480 - Willensstärke der Diener Gottes
3481 - Unterstellen des Willens unter Gott
3483 - Liebeswerk an irrenden Seelen
3484 - Scheinbare Besserung der Lebensverhältnisse
3486 - Ende der Erde
8496 - Zeichen der Endzeit
3497 - Teilnahmslosigkeit
3505 - Einfluss früh verstorbener, unreifer Seelen
3509 - Gottes Wille - Macht des Gegners
3517 - Gottes Wirken im Menschen - Kraft
3513 - Letzte Phase vor dem Ende
3520 - Ohnmacht des Starken gegen Naturkatastrophe
6487 - Hinweis auf das Ende
     
      In kurzer Zeit geht eine Aera zu Ende , und es beginnt eine neue
7405 - Ankündigung eines Sternes
           Was euch gegeben wird durch den Geist, das könnet ihr unbedenklich annehmen
4661 - Ankündigung des Gerichtes - Stern im Anzuge
           Es ist euch verkündet worden ein nahes Gericht
8146 - Gegner unter der Maske eines Lichtengels
           Es wird viel Wirrnis sein in der letzten Zeit vor dem Ende
4029 - Antichrist - Heilsbringer? - Massnahmen gegen alles Geistige
           Das ist der Geist des Antichristen, der sich zwar unter
           dem Deckmantel des Heilsbringers den Menschen nähert
5606 - Einwirken des Antichristen vor dem Ende
           Das Einwirken des Antichristen in der Endzeit
           wird auch das Ende beschleunigen
7207 - Umwandlung der Erde
           Die Erde wird bestehenbleiben, denn ich habe ihre totale Vernichtung nicht vorgesehen
.
Doch alles, was auf ihr lebt, sowie auch alle Naturschöpfungen werden vergehen, auf daß eine völlige Reinigung der Erde stattfinden kann, die in ihrem derzeitigen Zustand nicht mehr der Aufwärtsentwicklung des Geistigen dienet
4692 - Umgestaltung der Erde im Augenblick - Wunder der Schöpfung
           Der Akt der Umgestaltung der Erde
           ist für euch Menschen unfaßbar

7330 - Es gibt keine Tilgung der Schuld ohne Jesus Christus
           (Das Licht der Liebe)
__________________________________________________
weitere Durchgaben zur Endzeit von Bertha Dudde mit
           den untenstehenden Themen hier Endzeit 2
:
------------------------------------------------------------------------------
4731 -
zum Ende der Erde - Auslösen von Kräften
           Den Menschen ist eine Grenze gesetzt in ihrem Verhalten
           dem gegenüber, was Mein Schöpfergeist erstehen ließ.
3950 - Ursache und Kräfte der Auflösung der Erde
8624 - Zerstörung der Erde ist Folge von Experimenten
           Das letzte Werk der Zerstörung dieser Erde
           bringet ihr Menschen selbst zur Auslösung
4086 - Völlige Auflösung und Umgestaltung der Erde
6227 - "Erlöste" am Ende - Bewohner der neuen Erde
           
Wenn durch Meinen Willen und Meine Macht die
           Vernichtung dieser Erde, d.h. alles auf ihr Lebenden, erfolgen wird

4369 - Neue Erde - Schöpfungen - Paradies
5077 - Wiederkommen des Herrn - Gegenwart - Zeugen der neuen Erde
4054 - Überlieferung des göttlichen Wortes auf der neuen Erde
2275 - Die Lehre Christi und der Glaube auf der neuen Erde

Nr. 7944 Kommen in den Wolken…

Euch allen sei es gesagt, dass ich wiederkommen werde in den Wolken… daß ich ebenso zur Erde herabkommen werde, wie ich einst aufgestiegen bin zum Himmel… daß Mich die Meinen sehen werden in Glanz und Herrlichkeit, wie einst Meine Jünger Mich sahen, und daß Ich auch die Menschen hinwegholen werde von der Erde, weil der Tag des Endes gekommen ist…

Wohl steige Ich zuvor schon im Wort zur Erde hernieder, denn Ich Selbst bin das Wort, und Ich habe euch die Verheißung gegeben, daß ich bei euch bleibe bis an der Welt Ende…
Doch Mein offensichtliches Kommen steht euch noch bevor, denn es bildet den Abschluß einer Erdperiode und den Beginn einer neuen…
Mein Kommen in den Wolken ist wörtlich zu nehmen, doch wenige nur werden Mich erschauen, denn Meine Herde ist klein, und nur die Meinen werden Meinen Anblick ertragen können, nur den Meinen werde Ich sichtbar sein und sie Meine Macht und Herrlichkeit schauen lassen…
Und das sei eure Hoffnung in Stunden der Not und Bedrängnis von seiten der Gott-feindlichen Mächte… ... die ihr Mir treu bleibet und standhaltet bis zum Ende…
Und sie werden euch hart bedrängen, und dann solltet ihr hoffen auf Mein Kommen, denn Ich lasse euch nicht in der Not des Leibes und der Seele, Ich werde euch erretten und hinwegholen an eine Stätte des Friedens, und euer Glaube wird stark sein, so daß Ich Selbst Mich Euch zeigen kann, wenn Ich kommen werde In den Wolken, zu richten die Lebendigen und die Toten…
Dann wird die große Scheidung der Geister vollzogen, und Mein Gegner wird keine Gewalt mehr haben über euch…
...
Amen


Nr. 8379 Die Kräfte des Himmels werden sich bewegen…

Auch das habe ich euch vorausgesagt, daß ihr an den Zeichen der Zeit erkennen werdet, daß das Ende nahe ist..
Und diese Zeichen werden so offensichtlich sein, dass Ihr nicht mehr zu zweifeln brauchet und wisset, in welcher Stunde ihr euch befindet ... Naturerscheinungen, die euch zu denken geben müssten; ihr werdet beobachten können, und auch die gesetzmäßige Ordnung scheint umgestoßen zu sein in der Natur...
Ihr müsset ferner erkennen, daß solche Voraussagen schon lange bestehen, die ihr nicht leugnen könnet, und daß nun die Zeit gekommen ist, wo sich erfüllet, was geschrieben steht und was durch Mein Wort immer wieder den Menschen verkündet wird…
Doch auch kosmische Veränderungen werden die Menschen als Folgeerscheinungen ihrer eigenen Machenschaften ansehen und sich selbst als Herren ansehen, die auch zu solchen kosmischen Änderungen die Befähigung haben und sie somit Gott leugnen werden mit voller Überzeugung. Denn das ist das Wirken Meines Gegners in der Endzeit, daß er Mich Selbst zu entthronen sucht und darum auch wieder gebunden werden wird…
Immer aber werden auch Menschen die Zeit erkennen und Mich und Mein Reich vertreten der Welt gegenüber, denen gegenüber, die völlig ungläubig sind…
Denn sie wissen es, daß bald die letzte Stunde geschlagen hat, und sie sehen auch die kosmischen Veränderungen als Beweise an, weil Ich selbst sie voraus gesagt habe, als Ich über die Erde ging.

"Die Kräfte des Himmels werden sich bewegen…",

Auch dieses Wort hat seinen geistigen Sinn, den ihr Menschen noch nicht fasset…
Alles, was von Mir ausgeht, was Meinen Willen zum Ursprung hat, wird lebendig sein, jegliche starre Form wird zum Leben gebracht werden, weil Meine Kraft sich äußern wird, die immer Leben gebärt…
Und Meine Kraft wird in aller Fülle sich verströmen in der letzten Zeit vor dem Ende, sie wird überall Lockerungen hervorrufen, das heißt die Sonne Meines Geistes wird hindurchbrechen durch die finstere Nacht, in der die ganze Erde liegt
Die Sonne Meines Geistes wird hell aufleuchten, und ihr Schein wird alles beleben, sie wird alles Schlafende zum Erwachen bringen, und zum Leben wird das Tote kommen, das von diesem Strahl getroffen wird…
Also werden die Kräfte des Himmels sich äußern, die ihr Menschen nicht aufzuhalten fähig seid…
Zuletzt aber wird auch rein naturmäßig sich eine Äußerung Meiner Macht vollziehen, die kein Mensch sich wird erklären können, … aber sie werden selbst noch dazu beitragen, daß sich Kräfte auslösen, deren Auswirkungen sie noch nicht ergründet haben und die darum alles zerstörende Folgen nach sich ziehen und das letzte Ende beschleunigen, das zwar in Meinem Heilsplan von Ewigkeit vorgesehen ist,… der aber doch von den Menschen selbst zur Ausführung gelangt, die Mich übertrumpfen zu können … Es wird kommen, wie es verkündet ist, und wer aufmerket, der erkennet auch schon die Zeichen der Zeit… wer aufmerket, der erkennt auch, daß Mein Wort Wahrheit ist, das den Menschen von oben zugeht als übergroßes Gnadengeschenk für alle Menschen, die dieses Geschenk nur annehmen wollen…
Denn Ich habe niemals die Menschheit ungewarnt gelassen, wenn ihr Geschehnisse bevorstanden, die Ich über die Menschen kommen lassen mußte, sowie sie in Gefahr waren, sich gänzlich zu verlieren an meinen Gegner…
... Die Menschen suchen sich für alles eine Erklärung, die ihnen mehr zusagt, und darum werden sie unvorbereitet von dem Ende überrascht werden, denn es ist die Zeit erfüllet, das Ende steht kurz bevor…

Amen


3562 - Echtes Christentum - Liebe allein erlöset

Ich aber bin das Licht, und wer Mich scheuet, der wird ewiglich nicht zum Ziel gelangen . Ich aber predige Liebe durch Mein Wort, Ich verlange, daß die Menschen im echten Christentum leben, daß sie zum Nächsten wie zum Bruder stehen und am Nächsten wie Brüder handeln . Christliches Denken und christliches Handeln fordere Ich, soll Meine Liebekraft wirksam werden und den Menschen den Weg erleichtern, der zu Mir, zum rechten Ziel, führt .

In jeder Gefahr, in jeder Not,
besteht für euch nur ein Gebot
laßt im Herzen Liebe wohnen
es weichen von euch die Dämonen,
durch Liebe ringt ihr euch empor
es wird euch leicht das Erdenleben;
wo immer nur wird Lieb' gegeben
dort wird das Herz so reich bedacht
Erbittet diese Himmelsmacht
Geschützet seid ihr allezeit
seid ihr zu lieben stets bereit

Amen


3507 - Innere Einkehr - Gebetserhöhrung

Hebet eure Augen aufzu Mir, von Dem euch Hilfe kommt . . . . Der Meinen gedenke Ich in größter Not, und Ich gewähre ihnen Meinen Schutz . Und was Ich euch verheißen habe, das erfüllet sich aufs Wort . Meine Verheißung aber lautet:Der Vater verlässet Sein Kind ewiglich nicht, so es Ihn nicht verläßt . Er führt es treulich sorgend an der Hand, aufdaß es unbeschadet an Leib und Seele aus allen Gefahren hervorgehe . Darum werdet nicht ängstlich und verzagt, so die Not wächst und euch zu erdrücken droht . Lasset alles seinen Gang gehen, und horchet nur aufdie Stimme eures Herzens, aufdaß ihr
fühlbar Meiner Nähe inne werdet und Trost und Kraft schöpfet aus dem Bewußtsein, niemals verlassen zu sein . Haltet des öfteren Einkehr in euer Inneres und redet mit Mir, und Ich will euch antworten, Ich will alle Zweifel und Bangigkeit verjagen und euch heiter und zuversichtlich machen, denn aus der Verbindung mit Mir schöpfet ihr Kraft und Gnade unentwegt . Und diese mangelt euch, so ihr banget und ängstlich seid . Seid ihr fähig, mit Mir innige Zwiesprache zu halten, so seid ihr auch starken Herzens, denn ihr fühlt euch nicht allein, sondern ständig von Meinem Schutz umgeben . Achtet ihr aber
zu sehr aufdie Welt, aufdie Not um euch und aufderen Auswirkung, so kann Meine Kraft nicht Widerstandslos aufeuch überströmen, und ihr fühlet euch schwach . Nur die innige Verbindung mit Mir macht euch stark . . . . Sprechet immer wie Kinder zu Mir, die ihrem Vater rückhaltlos alles anvertrauen, was sie drückt, und wie ein Vater werde Ich euch anhören und euch zu Hilfe kommen . Doch zweifelt nicht an Meiner Liebe und Macht . . . . Ich kann euch helfen und Ich will euch helfen, sowie ihr Mir bedingungslos vertraut und demütig kindlich Mich bittet . Denn Ich liebe euch von Anbeginn, und
Meine Macht ist unbegrenzt und bannet jegliches Unheil im Augenblick, so dies Mein Wille ist . Und darum hoffet und glaubet, kommet zu Mir in jeder Not und Bedrängnis, und lasset nicht ab, zu beten um Glaubensstärke . . . . Vertrauet Mir, daß Ich euch bedenke mit größter Vaterliebe, daß Ich euch erhöre, so ihr innige Zwiesprache haltet mit Mir und Meine Gnade und Kraft begehret . . . .


Amen


3515 - Gebet im Geist und in der Wahrheit

Jedes Gebet, das im Geist und in der Wahrheit zu Mir emporsteigt, wird erhört werden . Wer aber betet im Geist und in der Wahrheit zu Mir? . . . . Der aus tiefstem Herzen kommende Gedanke, dessen Ziel Ich bin, gewährleistet das rechte Gebet . Wer mit Mir spricht ohne Scheu und Zurückhaltung, wie es ihm sein Herz eingibt, wer Mich nicht in der Ferne sucht, sondern Mich um sich fühlet, wer keine Formgebete verrichtet, sondern dessen Gedanken aus ihm selbst geboren sind, d . h . aus seinem eigenen Herzen
emporsteigen, wer mit Mir spricht ohne Lüge und ohne Falsch . . . . wer also sein Herz offen vor Mir ausbreitet, ohne etwas verbergen zu wollen, wer somit innige Zwiesprache hält mit Mir wie ein Kind mit seinem Vater . . . . der sendet sein Gebet im Geist und in der Wahrheit zu Mir, denn es ist schon der Geistesfunke in ihm entzündet . Es ist sein Geist erwacht zum Leben, und dieser legt dem Menschen die innigen Gedanken ins Herz . . . . Wer so beten kann zu Mir, der ist schon aufdem rechten Wege, und er wird von seinem Geist weiter recht geführt . Dieses Gebet aber verlange Ich, um ihm Gehör zu
schenken . Der Formgebete achte Ich nicht, denn sie entstammen nicht dem eigenen Herzen und können daher auch niemals so tiefempfunden werden, wie die eigene Sprache des Herzens zum Ausdruck bringen kann . . . .


Amen


zum Inhalt

3469 - Menschen in der letzten Zeit

Es werden unzählige Menschen die Erde verlassen in einem Reifegrad, der keinen Fortschritt bedeutet für die Seele, d . h . , sie wird aufder gleichen Stufe stehen wie am Anfang ihrer Verkörperung, und dies hat in der letzten Zeit vor dem Ende außerordentlich viel zu bedeuten, weil es für sie keinen Aufstieg im Jenseits mehr geben kann, ihr also jede Möglichkeit genommen ist, nachzuholen, was sie aufErden versäumt hat . Es ist dies keine Ungerechtigkeit oder Vernachlässigung dieser Seelen, weil ihnen außergewöhnliche Mittel zur Verfügung standen . . . . Gnaden, die ausreichen, um selbst ein völlig ungenütztes Erdenleben noch in der letzten Zeit auszugleichen, wenn der Mensch den Willen dazu hat . Sowie er aber keinerlei Gebrauch macht von der Gnadenzuwendung, trägt die Seele auch eine größere Verantwortung . . . .

sie lehnt sich erneut aufgegen die Liebe Gottes, und dies hat einen Rückfall an den Gegner Gottes zur Folge, der sich so auswirkt, daß sie ihm am Ende ihres Erdenlebens völlig hörig ist und es für sie keine Aufstiegsmöglichkeit mehr gibt, sondern sie den Gang durch die Schöpfung noch einmal zurücklegen muß . Der Gegner Gottes wütet in der letzten Zeit unvorstellbar, doch Gott teilet Seine Gnaden aus gleichfalls in unvorstellbarem Maß, so daß der Mensch nicht hilflos dem ersteren überlassen ist .

Und es tritt an jeden Menschen auch die Gnade Gottes heran, doch es bleibt ihm freigestellt, ob er sie annehmen und nützen will oder nicht . Von seinem Entscheid hängt aber auch sein Reifezustand ab am Ende seines Erdenlebens, denn ohne Nützen der Gnade Gottes entwickelt er sich rückschrittlich, weil der Gegner Gottes große Gewalt hat über ihn…

Amen


3470 - Ergebung in Gottes Willen

Ihr sollt jegliche Furcht verlieren, immer im Glauben an Gott, Der euch helfend zur Seite steht, Der euch die Kraft gibt, so ihr schwach zu werden droht . Dieser Glaube soll fest werden und unerschütterlich, ihr sollt in der festen Überzeugung stehen, daß die Welt machtlos ist, so Gott euch in Seine Obhut nimmt, und ihr sollt es im Herzen spüren, daß Er euch mit Seiner liebevollen Fürsorge bedenkt, sowie ihr Ihm nur angehören wollt, sowie ihr Ihm dienen wollt und für Ihn tätig sein in der letzten Zeit vor dem Ende . Ihr müsset euch vor der Welt für Ihn bekennen, ihr müsset ohne Scheu in Seinem Namen reden und Seine Liebelehre verkünden, ihr dürfet euch nicht schrecken lassen von den Drohungen der Welt, ihr dürfet auch den leiblichen Tod nicht fürchten, sondern ihr müsset unerschrocken die Stimme Gottes weitertragen zu allen, die sie hören wollen . . . .

Denn Gott Selbst will durch euch reden, und als Seine Werkzeuge sollt ihr wirken, um euren Mitmenschen zu helfen und sie hinwegzureißen von dem Abgrund, in dem sie rettungslos verloren wären . Und um diese Aufgabe erfüllen zu können, muß euer Glaube so stark sein, daß alle Bedenken schwinden und ihr nur noch Diener Gottes seid, die keinen Anteil mehr haben an der irdischen Welt . Und darum lässet Gott euch zuvor durch eine harte Schule gehen, denn Er weiß es wahrlich am besten, wie und wann euch geistiger Fortschritt gesichert ist…

Amen


3471 - Mahnung und Hinweis auf das Ende

O daß ihr euch besinnen möchtet und des nahen Endes gedenken . . . . Eure Seelen
leben noch zu sehr in der irdischen Welt, sie haben noch nicht den Wert der Gabe erkannt, die aus dem geistigen Reich zur Erde strömt . Unentwegt könnten die Menschen schöpfen aus dem Quell des ewigen Lebens und sich daraus die Kraft holen, die sie benötigen irdisch sowohl als auch für ihren geistigen Fortschritt . Doch teilnahmslos gehen sie an diesem Quell vorüber . . . . sie achten nicht des göttlichen Wortes, sie öffnen ihre Herzen nicht durch Nachdenken und Fragen über Sinn und Zweck des Erdenlebens, sie verharren in Abwehr, so ihnen davon Kenntnis gegeben wird, und sie nützen die Zeit nicht, die ihnen noch bleibt bis zum Ende und die nur noch sehr kurz ist . , , .

Amen


3472 - Segen des Leides

Und wer sich in Meinen Willen fügt, der wird in Mir den liebevollsten und treusorgenden Vater finden, denn ihn lasse Ich nicht mehr in der Bedrängnis der Seele . Und ist die Seele nicht mehr in Not, dann wird auch der Körper nicht mehr so zu leiden brauchen, wenngleich dessen Substanzen sich noch vergeistigen können durch das Leid und dies eine schnellere Aufwärtsentwicklung bedeutet für das Geistige, das in der Außenform des Menschen noch gebunden ist . Ihr Menschen wißt nicht, wie gern Ich euch den Weg verkürzen möchte, der zu Mir führt und der als Ziel eure endliche Freiwerdung hat . . . .

Ihr mußtet unsagbar lange Zeit wandeln aufErden vor eurer Verkörperung als Mensch, und diese letzte Entwicklungsperiode ist nur kurz und kann euch doch restlose Freiwerdung eintragen, so euer Wille recht gerichtet ist . Und Ich will euch helfen, daß ihr auf Erden euer Ziel erreichet, daß ihr euren Blick zu Mir wendet und mit Mir zusammen den Weg geht bis zu eurem Lebensende, denn dann könnet ihr nicht fehlgehen . . . .

Ihr aber wendet oft den Blick zur Seite und lasset euch verlocken von den Reizen der Welt . . . . Euer Wille strebt noch irdische Güter an, nach denen ihr Verlangen tragt, und ihr seid in Gefahr, in das Bereich Meines Gegners zu geraten . Und darum muß Ich euch oft anstoßen lassen, daß ihr aufwachet und wieder des Weges achtet, daß ihr Meiner nicht vergesset und nach Mir rufet in der Not, daß euer Wille wieder Mir gilt . . . .

um euch frei zu machen aus der Gebundenheit, müsset ihr auf Erden durch eine harte Schule gehen und kurze Zeit ein Los aufeuch nehmen, das euch wohl schwer und unerträglich scheint und doch nur ein Beweis Meiner Liebe zu euch ist . Doch ihr selbst habt es in der Hand, euch das Leid zu verringern . . . . Ihr selbst könnt es euch erträglich machen, wenn ihr euch bemüht, Meinen Willen zu erfüllen, wenn ihr in der Liebe lebet . . . .

Denn die Liebe ist Kraft, die Liebe bin Ich Selbst, und so ihr euch in der Liebe übet, seid ihr auch kraftdurchströmt, und ihr brauchet nun nicht mehr zu fürchten, daß das Leid euch zu Boden drückt, denn nun überwindet ihr es mit Mir zusammen, und Ich lasse euch wahrlich nicht ohne Hilfe, so ihr durch Liebeswirken zu Meinen Kindern geworden seid . Bleibet in der Liebe, so bleibt ihr auch Mir verbunden, nehmet Anteil an der Not der Mitmenschen, und stellet eure eigene Not zurück, dann werdet ihr selbst euch das Leid verringern, ihr werdet es nicht spüren, und das Erdenleben wird stets erträglich sein, denn dann läutert ihr euch durch die Liebe und benötigt das Leid nicht so sehr zum Ausreifen eurer Seele . . . .

Sowie ihr das Leid erkennen lernet als einen Beweis Meiner Liebe, sowie ihr es als ein Mittel ansehet, durch das Ich euren Willen zu wandeln suche, um euch selig zu machen, wird es euch auch nicht mehr so schmerzlich berühren, ihr werdet es geduldig ertragen und euch nicht mehr aufbäumen gegen das Schicksal, das euch hart zu sein dünkt, das euch aber schon aufErden gestalten kann zu Lichtwesen, so ihr dadurch zu Mir findet . Doch wisset, daß ihr es selbst zu verringern vermögt durch die Liebe . . . .

Und so nützet die Zeit bis zum Ende . . . .
Tut alles, um euch in der Liebe zu üben, und gestaltet euer Herz, daß Ich in ihm Aufenthalt nehmen kann und ihr dadurch krafterfüllt seid, alle Widerstände zu überwinden .
Denn wo Meine Liebe wirken kann, dort gibt es keine Schwäche, kein Verzagt-Sein, keine Mutlosigkeit und keine Sorgen . . . . wo Ich wirken kann, ist Seelenfrieden, Hoffnung und Stärke und ein ständiges Gefühl der Sicherheit, denn Ich führe die Meinen an der Hand, …

Amen


3479 - Weltuntergang

Der Weltuntergang ist das Ende einer Erlösungsperiode und der Anfang einer neuen Epoche, die wieder die Erlösung des noch unfreien Geistigen zur Bestimmung hat . Es wird vorerst die Erde als solche sich völlig verändern, d . h . , ihre Außenform bleibt nicht die gleiche, sondern die Erdoberfläche wird gänzlich zerstört durch Kräfte des Erdinneren, und es hat dies verständlicherweise ein

jeglicher Kreatur aufder Erde zur Folge . . . .

Alle Lebewesen, Tier- und Pflanzenwelt, wird vernichtet, und selbst die härteste Materie, das Gestein, erfährt eine Veränderung in sich, und es bedeutet dies für die aufErden lebende Menschheit das Ende, den Untergang dessen, was ihrem Auge ersichtlich ist, wenngleich die Erde als Gestirn noch bestehenbleibt . In Gottes ewigem Heilsplan ist diese Veränderung der Erde vorgesehen als ein Mittel zur Rückgewinnung des Geistigen, und so wird unweigerlich eintreten, was Gott seit Beginn dieser Erlösungsepoche verkündet hat durch Seher und Propheten . Die Menschen aber glauben es nicht und werden daher in tiefste Verzweiflung fallen, so sie unvorbereitet dieses Ende erleben . Daß alles Geschehen, jegliches Schöpfungswerk und jedes Geschöpfnur das geistige Ausreifen zum Ziel hat, ist den Menschen fremd, und da sie nicht mit dem geistigen Auge das Erdenleben betrachten, sehen sie nur den Ablaufirdischer Ereignisse und verneinen auch jede kosmische Veränderung, so auch einen Untergang dieser Erde . Und sie sind schwer zu belehren und darum auch nicht zu bewegen, ihr Leben dem nahen Ende entsprechend umzustellen und sich vorzubereiten . Jeden Hinweis lehnen sie ab und sind mehr denn je irdischen Gütern verfallen, deren Anstreben sie gänzlich vom geistigen Streben fernhält . Und selbst die Not macht sie den Vorstellungen nicht zugänglicher, die aus dem geistigen Reich gedanklich oder durch Mittler sie berühren . Und darum rückt auch die Zeit immer näher, wo die alte Erde aufgelöst wird, weil eine Änderung des Denkens, ein geistiger Aufstieg unter der Menschheit nicht mehr zu erwarten ist . Also sind die Menschen selbst bestimmend, wann das Ende ist, denn Gott ersah den Willen der Menschen von Ewigkeit, Er ersah die völlige Abkehr dieser von Sich, und Er ersah die Zwecklosigkeit eines Fortbestehens der alten Erde . . . .
Und in Seiner erbarmenden Liebe wendet Er neue Mittel an, um die Seelen der Men-
schen zu gewinnen . . . .

Er läßt eine neue Erde erstehen, die das gefallene Geistige wieder in sich birgt, das nun zwar wieder den qualvollen, langen Gang durch die neue Schöpfung gehen muß, jedoch einmal wieder die Möglichkeit hat, im freien Willen Gott zuzustreben und sich zu erlösen aus der Form . . . .

Und Er sucht den Menschen der alten Erde noch in der letzten Zeit diesen erneuten Gang durch die Schöpfung zu ersparen, indem Er sie immer und immer wieder hinweiset aufdas Ende, aufdie Stunde des Gerichtes und die Verdammung, indem Er Redner unter ihnen erstehen läßt, die Sein Wort verkünden, die den Menschen die Folgen ihres Lebenswandels vorstellen sollen, um sie zu bewegen, ihren Willen zu wandeln . . . .

Es werden aber in der letzten Zeit alle verfolgt werden, die Gottes Wort predigen, und es wird dies die schwerste Zeit sein für die Gläubigen, denen jeglicher Halt dadurch genommen werden soll . Doch dann offenbaret Sich Gott Selbst den Seinen, und Sein Wort wird mittelbar und unmittelbar ihnen ertönen, Er wird unter den Gläubigen Menschen erwecken, durch deren Geist Er Sich kundgibt . Und die Seinen werden gestärkt sein und ihren Glauben festigen, sie werden voll Zuversicht das Ende erwarten, sie werden standhalten und allen Drohungen durch die Welt trotzen, denn sie fühlen ihren Vater in der Nähe, und alle Furcht und Bangigkeit fällt von ihnen ab, sowie Sein Wort vernehmlich ertönt . . . .

Und Er wird mitten unter denen sein, die nach Ihm Verlangen tragen, Er wird Sich ihnen zeigen und durch Seine Gegenwart tiefsten Frieden in die Herzen derer senken, die Seiner Nähe würdig sind . Und ihr Bekennermut wird wachsen, sie werden ohne Scheu für den Namen Gottes eintreten, sie werden sich als Anhänger Christi bekennen und den Tod nicht fürchten, sie werden Sein Kommen erwarten und hoffen aufdie Erlösung aus größter Not . Doch die Schar der Gläubigen wird klein sein . . . .

inmitten lebender Teufel werden immer nur wenige sein, die Gott im Herzen tragen und in inniger Verbindung stehen mit Ihm . Und wo Gott Selbst weilet sichtbar oder unsichtbar den menschlichen Augen, werden die Teufel machtlos sein, wenngleich sie den Anhängern Jesu nach dem Leben trachten und alle erdenklichen Mittel anwenden, um sie Ihm abtrünnig zu machen . Die Kraft Gottes ist stärker, und ihr gegenüber ist selbst der Gegner Gottes machtlos . Und das Ende wird kommen, wenn die Not unerträglich erscheint . . . .

Dann wird der Herr Selbst kommen in den Wolken und die Seinen heimholen in Sein Reich . . . .

Dann wird die alte Erde vergehen, es wird ein Untergang sein für alle Menschen, die aufErden leben . . .

es ist das Ende einer Erlösungsepoche und der Beginn einer neuen gekommen, wie es verkündet ist in Wort und Schrift…

Amen


3480 - Willensstärke der Diener Gottes

Wer das Wort hat, d . h . , wer die Stimme Gottes in sich zu vernehmen vermag, der
muß auch über Willensstärke verfügen, Gottes Wort zu verbreiten, und er wird auch
seiner Bestimmung nachkommen, sowie seine Mission beginnt . Dann treibt ihn der Geist Gottes zu ständiger Tätigkeit, und er leistet auch keinen Widerstand, weil er sich Gott zuvor schon zum Dienst angeboten hat und dies Voraussetzung für den Empfang des unmittelbaren göttlichen Wortes war . Und die eigentliche Mission wird dann beginnen, wenn der Kampfgegen den Glauben offensichtlich ist, wenn er geführt wird nicht mehr heimlich, sondern die Menschen offen vor der Welt angegriffen werden, die im Glauben an Gott, an Jesus Christus und Sein Erlösungswerk, stehen und diesen auch bekennen vor der Welt . Dann wird sich jeder Diener Gottes gerufen fühlen von Gott, und er wird tun, was ihm die innere Stimme vorschreibt . . . . bekennen und kämpfen für Gott und die Mitmenschen für den Glauben zu gewinnen suchen . . . .

Dann wird die Stärke seines Willens offenbar werden, denn nichts schrecket ihn oder hält ihn von seiner Aufgabe zurück, die Gott ihm gestellt hat und die zu erfüllen er stets bereit ist . Jeder von Gott berufene Diener hat den festen Willen, Ihm zu dienen mit allen seinen Kräften, und Gott weiset ihnen das rechte Arbeitsfeld an, wo er die Kraft entfalten kann und wirken zum Segen der Menschen, die guten Willens sind . Doch es wird eine schwere Aufgabe sein, weil der Feind der Seelen zu mächtig ist und alle Mittel anwendet, die Diener Gottes unschädlich zu machen . Doch das Wort geht ihnen ständig zu und durch das Wort auch die Kraft zum Widerstand . . . . denn mit dem Wort ist Gott Selbst bei denen, die es begehren und gläubigen Herzens aufnehmen, die es lebendig werden lassen durch ihren Willen und ihre Werke . Wer das Wort hat, der steht auch in der Liebe und empfängt darum auch ständig Kraft von Gott, Der die Liebe Selbst ist und mit jedem Liebeswerk dem Menschen näherkommt . Und darum wird das Wort stets der größte Kraftspender sein, ist es doch unmittelbar vom geistigen Reich zur Erde gekommen und als gleichzeitig selbst geistige Kraft überaus wirkungsvoll . . . . Es wird die Menschen erheben, es wird sie zuversichtlich machen und glaubensstark . Und so werden auch die Diener Gottes kraftvoll und unerschrocken ihren Glauben bekennen vor der Welt, sie werden das göttliche Wort zu verbreiten suchen und offen reden, sie werden die Welt nicht fürchten und ihre Mission ausführen, wie es Gottes Wille ist, denn sie sind berufen dazu von Ihm Selbst . Der Wille, für Ihn zu wirken, wird ihnen nicht fehlen und die
Kraft zur Ausführung des Willens ihnen stets zugehen . Jeder Weg ist ihnen vorgezeichnet, denn sowie sie ihren Willen Gott unterstellen aus eigenem Antrieb, wirket auch der Wille Gottes in ihnen, der sich in allen Handlungen, Reden und Gedanken äußert . Wo der Geist Gottes wirken kann, muß der göttliche Wille den Menschen bestimmen zu seinem Wandel aufErden, denn der Geist Gottes wirket nur dort, wo der eigene Wille zuvor Gott aufgeopfert wurde . Darum ist der Lebensweg eines Dieners Gottes entsprechend seiner geistigen Aufgabe, und er braucht nicht ängstlich zu sorgen, denn nach Gottes Willen muß er zurückgelegt werden, und der Mensch selbst vermag nichts zu ändern, selbst wenn sein menschliches Denken Änderungen anstrebt . Da aber der Wille Gottes in dem Menschen tätig ist, der Gott dienen will, wird dieser auch niemals erlahmen und seine Erdenaufgabe vernachlässigen, denn ihn treibt der Geist aus Gott zum Wirken für Ihn . Der Geist aus Gott wird sich ständig äußern und sich kundtun im Wort, das unentwegt dem Menschen zugeleitet wird, das er zu hören vermag stets und ständig, so er nur lauschet nach innen, in der bewußten Verbindung mit Gott . Und er wird diese Verbindung suchen, weil sein Herz ihn dazu treibt . . . . die Liebe zu Gott und zum Nächsten . . . . die ihn drängt, die Gottnähe zu suchen . . . . die ihn immer wieder

antreibt zum Gebet, zur Zwiesprache mit Gott, dem liebevollsten Vater Seiner Kinder,
Dem zu dienen Glückseligkeit bereitet schon aufErden . Und Gott antwortet ihm, Seine Vaterliebe erfüllet jede Bitte, und also vernimmt er Seine Stimme, und sonderlich dann, wenn er berufen ist, den Willen Gottes den Mitmenschen zu verkünden . . . .
Gottes Wort zu verbreiten in der Welt . Diese werden niemals willensschwach sein, denn die Kraft Gottes durchströmet sie, die immer wieder ihnen zugeführt wird durch das Wort, das aus dem geistigen Reich unmittelbar zur Erde geleitet wird, aufdaß die Menschen selig werden können, die in der Endzeit sich an Sein Wort halten, die es aufnehmen und dadurch Kraft empfangen, auszuhalten bis zum Ende…

Amen


3481 - Unterstellen des Willens unter Gott

In der Erkenntnis stehend, vermag der Mensch voll und ganz sich unter den Willen Gottes zu stellen und daher auch alles auszuführen, was er sich vornimmt . Sowie der Mensch weiß um den Sinn und Zweck des Erdenlebens, der gesamten Schöpfung und den ewigen Heilsplan Gottes, trägt er nicht mehr den eigenen Willen in sich, sondern er hat sich den Willen Gottes zu eigen gemacht, ansonsten ihm die volle Erkenntnis nicht vermittelt worden wäre . Dann aber ist er auch kraftvoll, und er kann jederzeit die Kraft nützen, so er sie benötigt . Er wird also in schwersten Lebenslagen nicht zu verzagen brauchen, weil er über die Kraft aus Gott verfügen kann und er dies auch tut, sowie er starken Glaubens ist . Fühlt sich also der Mensch schwach, so ist er nur schwachen Glaubens, und er muß diesen zuerst zu stärken suchen . . . .

Die Glaubensstärke zu erhöhen soll ständiges Bestreben des Menschen sein, denn im starken, unerschütterlichen Glauben meistert er die schwersten Lebensverhältnisse, und er reifet auch geistig . Im starken Glauben zu leben bedeutet ein leichteres Erdenleben, weil dann die Kraft aus Gott ungehindert wirken kann . Es muß der Mensch überzeugt sein, daß der Wille Gottes sich in ihm äußert und es für Seinen Willen keine Schranke gibt, so der Mensch selbst nicht diese Schranken setzt durch schwachen Glauben . Es muß sich der Mensch die Kraft und Macht Gottes vor Augen halten, Dem kein Ding unmöglich ist . . . . Er muß seinen Willen völlig dem Willen Gottes unterstellen und sich dann vollgläubig Seinem Wirken öffnen, dann strömt ihm die Kraft zu ungemessen, so daß es für ihn keine Kraftlosigkeit mehr gibt . . . .

Er kann alles, was er will, denn er will nur das, was gut ist, und Gott weiß wahrlich, wo und wann Er Schranken setzt . . . . Der Glaube an die Liebe Gottes muß stets den Menschen erfüllen, die nie sich versagt, so sie ernstlich begehrt und innig erbeten wird . . . .

Gottes Liebe ist übergroß, und alles, was aus ihr hervorgegangen ist, bleibt ewiglich in Seiner Liebe . Da die Liebe die Urkraft ist, die alles erstehen ließ, würde ein Entziehen dieser Liebe auch ein Vergehen dessen bedeuten, was Gott geschaffen hat . Was aber aus Gott ist, was Seine Kraft zum Ursprung hat, ist unvergänglich, also niemals wird es ohne die Liebekraft Gottes sein . Daß der Mensch diese Kraft nicht immer zu fühlen vermag, liegt an ihm selbst, an seinem Reifezustand, der je nach seiner Eigenliebe höher oder niedriger sein kann . Dennoch bleibt der Mensch in steter Verbindung mit der göttlichen Liebe . Das Bewußtsein dessen ist Glaube, der desto tiefer und unerschütterlicher ist, je mehr der Mensch selbst die Verbindung mit Gott herstellt und Seine Liebekraft spürt . Diesen tiefen Glauben muß der Mensch zu gewinnen suchen, er muß sich selbst als Produkt der Liebe Gottes betrachten und Gott als den liebevollsten Vater erkennen, Der alles nur zum Besten Seiner Kinder lenkt und jeder innigen Bitte zugänglich ist, um durch deren Erfüllung dem Kind Seine Liebe zu beweisen . Das volle Vertrauen zu Seiner übergroßen Liebe wird das Erdenkind auch innig und zuversichtlich beten lassen, und die Erfüllung seiner Bitte ist ihm gewiß, denn einen tiefen Glauben läßt Gott nicht zuschanden werden . Gott ist die Liebe, Die nimmermehr Sich versagt . . . .

diese Liebe anzuerkennen und sich voll und ganz dem göttlichen Willen zu unterstellen läßt den Menschen kraftvoll sein und Herr über alle Schwierigkeiten in jeder Lebenslage . Denn dann wirket die göttliche Liebe Selbst im Menschen, er kann und wird nichts anderes ausführen, als was Gottes Wille ist, und die Kraft wird ihm nimmermehr mangeln . So der Mensch schwach ist, trägt er selbst die Schuld, denn die Kraft aus Gott steht ihm ständig zur Verfügung . Er kann sie anfordern, sich ihrem Zustrom öffnen und sie nützen unbegrenzt;nur muß er glauben, daß die göttliche Liebe ihm stets diese Kraft zuwendet . . . . Der Glaube daran ist unbedingt notwendig, weil er ein Anerkennen Gottes ist, Der überaus liebevoll, weise und allmächtig ist, und weil Gott anerkannt werden muß, bevor Seine Kraft wirksam werden kann…

Amen


3483 - Liebeswerk an irrenden Seelen

Erbarmet euch der irrenden Seelen, betrachtet sie als Kranke, denen Hilfe gebracht werden muß, und lasset sie nicht darben in ihrer geistigen Not . Die Not des Leibes nimmt ein Ende, die Seele dagegen trägt sie mit in die Ewigkeit, hinüber in das Jenseits .

Und davor kann sie bewahrt werden, wenn sie aufErden noch zur Wahrheit gelangt, die ihr den irrenden Seelen zuleiten sollt . Helfet ihnen, so euch Gelegenheit dazu geboten wird, sprechet zu ihnen von der Liebe Gottes, die nach ihnen verlangt, haltet ihnen ihren mangelhaften Reifezustand vor, der eine Annäherung an Gott unmöglich macht, und zeigt ihnen den Weg zur Heilung, den Weg, der allein zum Ziel führt . . . . den Weg der Liebe . . . . Machet sie aufmerksam, daß sie ohne Liebeswirken nicht reifen können und nimmermehr ihr Ziel erreichen und daß ihnen das Erdenleben nur gegeben ist zum Zweck der Vervollkommnung ihrer Seelen . Richtet ihre Gedanken aufdas Geistige, haltet sie an zum Nachdenken über ihren Erdenlebenszweck, gebt ihnen Aufklärung über Sinn und Zweck der Schöpfung, über den Zweck des Leides und der irdischen Not, und sucht sie zu bewegen, ihre geistige Not zu beheben . Es ist dies ein Liebeswerk von ungeheurer Bedeutung, wenn ihr euch der irrenden Seelen erbarmt und ihnen Hilfe zu bringen sucht . Und lasset euch nicht abschrecken durch anfängliche Ablehnung, bringet ihnen das Wort Gottes nahe, und denket jederzeit eurer Aufgabe, die eine erlösende aufErden sein soll . Unzählige Seelen sind in geistiger Not, doch sie beachten nur die irdische Not und halten keine innere Einkehr, die ihnen einen Lichtstrahl bringen könnte . …

Amen


3484 - Scheinbare Besserung der Lebensverhältnisse

Lasset euch nicht beirren durch scheinbare Besserung der Lebensverhätnisse, sondern wisset, daß die Notzeit noch nicht beendet ist, daß sie nur in anderen Formen ihren Fortgang nimmt und überwunden werden muß von euch Menschen, die ihr noch viel Leid und Prüfungen benötigt, sollet ihr euch wandeln . Der Menschen Wille strebt immer nur danach, das Wohlleben des Körpers zu fördern, und er wendet auch alle Kraft an, seinen Willen zur Tat werden zu lassen . Je mehr euch aber das irdische Streben fesselt, desto weniger gedenket er seiner Seele, und da diese nur kurze Zeit aufErden wandelt, kann sie nicht in ihrer Trägheit belassen werden, sondern sie muß immer wieder durch Not und Leid dazu angeregt werden, über ihre Aufgabe aufErden nachzudenken, und darum kann die Not noch nicht beendet sein, und es werden noch schwere Tage folgen . . . .

Denn Gott vollendet Seinen Plan, Er höret nie auf, für die Seelen zu sorgen, die in Gefahr sind, sich völlig zu verlieren . Seine Sorge aber erkennen die Menschen nicht, sie sehen nicht Seine Liebe in dem Leid, das sie trifft, denn sie sind blind im Geist und haben nur Augen für die irdische Welt, für alles, was dem Körper behagt, doch der Seele unzuträglich ist…

Amen


3486 - Ende der Erde

Das ist das Ende der Erde, daß alle Erdenbewohner vertilgt werden, die nicht in das Reich Gottes gehören, die Gläubigen aber lebenden Leibes hinweggenommen werden von der Erde . Es ist also für die Erdenbewohner das Ende gekommen, wie es verkündet ist in Wort und Schrift . Die Erdoberfläche erfährt eine totale Umwandlung, die so vor sich geht, daß kein lebendes Wesen aufihr bestehen kann, daß Menschen, Tiere und Pflanzen vernichtet werden, d . h . , daß ihre materiellen Substanzen sich auflösen, während das Geistige darin von Gott neue Umhüllungen zugewiesen bekommt, so daß es in anderen Außenformen seinen Entwicklungsgang fortsetzen kann, und zwar aufder neuen Erde, die Gott aus der alten Erde hervorgehen läßt . Es wird also die Erde an sich nicht vergehen, sich nur völlig verändern;ebenso wird das Geistige, das in den Schöpfungswerken gebannt war, nicht vergehen, jedoch sämtliche Schöpfungswerke werden ihr Ende gefunden haben, also ist auch für die Erdenbewohner das Ende der Welt gekommen und mit ihm die Erlösungsperiode abgeschlossen, während eine neue Erlösungsepoche ihren Anfang nimmt . Die der Erde entrückte Schar der Gläubigen wird dieses Ende erleben dürfen, es wird sich die Zerstörung der alten Erde vor ihren Augen abspielen, denn sie sind durch ihren Glauben in einem Reifezustand, daß sie in der Erkenntnis leben und ihnen der ewige Heilsplan Gottes verständlich ist . Sie stehen in inniger Gottverbundenheit und darum auch im Wissen um Seine Liebe und Weisheit, sie erkennen Seine Macht und loben und preisen Ihn und Seine Herrlichkeit . Und also wissen sie auch um den mangelhaften Geisteszustand der Menschen, die am Ende Gott-abgewandten Sinnes aufErden leben, sie erkennen die Notwendigkeit der Umwandlung der alten Erde und sind bereit, zur Erlösung des gebannten Geistigen beizutragen . . . .

Und so wird ihnen aufder neuen Erde wieder eine Aufgabe zugewiesen, wenngleich sie reifsind für das geistige Reich und das Leben aufder neuen Erde nicht mehr benötigen . Es muß jedoch dem gebannten Geistigen wieder Gelegenheit geboten werden zur Aufwärtsentwicklung . . . . und diese wird wieder durch menschlichen Willen geschaffen . . . .

Das Leben aufErden nimmt seinen Fortgang, nur unter völlig veränderten Verhältnissen . . . . Es ist für die Menschen die Erde ein paradiesischer Aufenthalt geworden, wo sie in Liebe tätig und überaus glücklich sind…

Amen


8496 - Zeichen der Endzeit

Achtet der Zeichen, die sich mehren und das nahe Ende ankündigen, und ihr werdet erkennen, in welcher Phase der Endzeit ihr steht . Lasset nicht durch irdische Geschehen euren geistigen Blick euch trüben, sondern bringet sie in Zusammenhang mit dem geistigen Tiefstand, der in der letzten Zeit das Gebaren der Menschen kennzeichnet . . . .

Das lieblose Handeln der Menschen gegeneinander verrät jenen Tiefstand, der unmittelbar Anlaß ist, daß eine Erlösungsperiode ihren Abschluß findet . Der geistige Tiefstand der Menschen aber verrät gleichzeitig tiefstes Dunkel in ihnen, völlige Abkehr von Gott, von geistigem Streben und darum auch Unkenntnis, daß sie in der letzten Zeit leben, daß das Ende nicht mehr weit ist . Doch ihr, die ihr strebet und den göttlichen Willen zu erfüllen suchet, ihr, die ihr ein geistiges Leben führt neben dem irdischen, ihr sollt der Zeichen achten und euch aufdas Ende vorbereiten . Und ihr werdet täglich tiefer eindringen in geistiges Wissen, ihr werdet wachsen in der Erkenntnis, und es werden euch die Zusammenhänge klarwerden von dem Zeitgeschehen und dem ewigen Heilsplan Gottes . Ihr werdet am irdischen Geschehen auch das Walten Gottes erkennen, Der alles, auch das größte Leid, als ein Heilmittel anwendet, so daß es für den einzelnen noch zum Segen sein kann .

Gott hat dieser Zeit stets und ständig Erwähnung getan, Er hat die Menschen hingewiesen aufdie Zeit des Endes und ihnen die Anzeichen vorausgesagt durch Seher und Propheten, nicht um den irdischen Verlaufdes Weltgeschehens vorauszubestimmen, sondern um den Menschen die geistige Not zu veranschaulichen, die auch Ursache des irdischen Leides, des Chaos und weltlichen Verfalles ist . Die geistige Not soll erkannt werden, und ihr soll gesteuert werden . Die geistige Not aber ist zu erkennen an den Zeichen der Zeit . Und darum sollt ihr dieser Zeichen achten und wissen, daß ihr nun alle Sorge verwenden sollt aufeure und der Mitmenschen Seelen . . . .
Denn diese sind in größter Gefahr . Es wird in der Endzeit durch übertriebene Sorge um den Körper die Seele darben müssen, ja sie wird völlig abgedrängt werden durch Gott abgewandte Kräfte von geistigem Streben und von Gott Selbst . Und in dieser Zeit der geistigen Not hat der Gegner Gottes große Gewalt über die Seelen, die aber der Wille der Menschen selbst brechen kann . Und darum wird ständig hingewiesen aufdie Zeit des Endes, es wird der Zeichen Erwähnung getan, aufdaß der Wille des Menschen angespornt werde zum Widerstand, aufdaß der Mensch die Gefahr erkenne, in der die Seele schwebt, und aufdaß er glauben lerne, daß Gott der Erde ein Ende gesetzt hat, sowie dieser geistige Tiefstand gekommen ist, der völlige Zugehörigkeit zum Gegner Gottes bekundet . Achtet der Zeichen, die das nahe Ende verkünden, und gehet nicht gleichgültig daran vorüber, sondern bereitet euch vor, denn das Ende wird furchtbar sein für alle, die der Mahnungen und Warnungen Gottes kein Gehör schenken und ihrem geistigen und leiblichen Untergang entgegengehen

Amen


3497 Teilnahmslosigkeit

Eine unfaßbare Teilnahmslosigkeit allem Geistigen gegenüber hat sich der Menschen bemächtigt, und es ist ein Zustand eingetreten, wo es schwer ist für die Diener Gottes, Gehör zu finden, um das Wort Gottes zu verbreiten . Es sind die Menschen gänzlich gefangengenommen von der Sorge um das irdische Leben, und jegliche Verbindung mit der geistigen Welt durch Gedanken, die Gott oder ihrer Seele gelten, ist eingestellt, so daß es unmöglich ist auch für die Lichtwesen des geistigen Reiches, gedanklich aufdie Menschen einzuwirken . Und so entfernen sie sich immer mehr vom eigentlichen Ziel, sie werden materieller denn je und sind aufdem Wege zum völligen geistigen Stillstand mit der Gefahr des Rückganges bis zum nahen Ende . Es ist der Wille der Menschen geschwächt, und sie greifen nicht zu dem einzigen Mittel, diesen zu stärken durch Anrufung Jesu Christi, durch inniges Gebet um Kraft und Stärke . Ein aus dem Herzen kommender Gedanke an den göttlichen Erlöser, ein Bittrufum Hilfe geistig und irdisch, würde den Menschen den vermehrten Willen eintragen . Doch sie erkennen Jesus Christus nicht an, oder sie stehen dem Erlösungsproblem gleichgültig gegenüber, so sie Ihn nicht direkt abweisen .

Amen


3505 - Einfluss früh verstorbener, unreifer Seelen

Es weilen unzählige Seelen in Erdennähe, die abgeschieden sind ohne Erkenntnis der ewigen Gottheit, die blind im Geist in das jenseitige Reich eingingen und sich noch unbewußt ihres armseligen Zustandes in der Nähe der Menschen aufhalten, die auf Erden in ihrer Umgebung waren . Und diese Seelen treiben durch ihr Wünschen und Drängen oft die Menschen zu Handlungen und Reden, die ihrem Willen entsprechen . d . h . , sie übertragen ihr Denken aufMenschen, die ihnen keinen Widerstand leisten, die gleichen Geistes sind und daher für den Einfluß jener Seelen empfänglich . Das schnelle Abscheiden von der Erde, oft mitten aus dem Leben durch Einwirken dämonischer Kräfte, dem zahllose Menschen zum Opfer fallen, versetzt die noch unreifen Seelen aus dem Zustand der Kraft in einen Zustand völliger Kraftlosigkeit . Sie fühlen, daß sie nichts mehr vollbringen können nach eigenem Willen, und suchen daher ihren Willen aufdie lebenden Menschen zu übertragen, um durch diese noch zur Geltung zu kommen, um sie zu bestimmen, ihren Willen auszuführen . Und dieser ungünstige Einfluß aus dem geistigen Reich der Dunkelheit, wirkt sich aufErden ganz besonders nachteilig aus, weil dadurch die Zahl der Ablebenden täglich größer wird und vielen Menschen die Möglichkeit genommen ist, ihren Reifezustand aufErden zu erreichen . Die Erde ist zur Zeit umlagert von finsteren Gestalten, die den Kräften des Lichtes sogar den Zutritt zur Erde zu verwehren suchen und dort Erfolg haben, wo die Menschen teilnahmslos dem Geistigen gegenüberstehen . Die unreifen Seelen streben noch immer das gleiche an wie aufErden, und ihr Verlangen übertragen sie aufdie Menschen, (4 . 8 . 1945)die gleiche Gedanken haben, gleiche Begierden und gleichen Reifezustand . Und diese sind willige Ausführer dessen, was sie gedanklich zugeflüstert bekommen . Eine vermehrte Sterblichkeit, die widernatürlich ist, also als Folge menschlichen Hasses und menschlicher Lieblosigkeit auftritt, wird auch die Dunkelheit in den Sphären nächst der Erde verstärken, denn die Menschen haben ihr Erdenleben noch nicht ausgewertet, sie können die geistigen Erfolge noch nicht verzeichnen, die ihnen ein langes Erdenleben eintragen kann, sie sind zumeist leichtlebig und der Welt angehörend, und entsprechend ist auch ihr Verlangen nach dem leiblichen Tode, sowie nicht besonders schwere Lebensverhältnisse sie noch in letzter Stunde die Wertlosigkeit dessen erkennen lassen und ihr Denken sich noch vor dem Eingang in das geistige Reich wandelt . Dann wird die Seele auch nicht von tiefster Dunkelheit umfangen sein, sondern ab und zu Lichtstrahlen aufblitzen sehen, denen sie nachgeht und bald in hellere Umgebung kommt . . . .

Amen


3509 - Gottes Wille - Macht des Gegners

Meinem Willen gehorchen Himmel und Erde und auch die Kräfte der Unterwelt, wenngleich letztere Mir entgegenstreben und Mir-abgewandten Willen in sich tragen . Doch welche Ziele sie auch verfolgen, wenn Mein Wille nicht die Zustimmung gibt, sind sie machtlos . Daß Ich aber auch ihren bösen Willen zur Geltung kommen lasse, hat seine Begründung in Meiner Liebe und Weisheit, wenngleich dies den Menschen unverständlich ist . Zur endgültigen Erlösung des Geistigen aus dem gebundenen
Zustand gehört vorerst Erkenntnis von Gut und Böse . . . . Es muß das vollkommene Wesen das Böse verabscheuen als ärgstes Unrecht und darum auch in seine Tiefen Einblick nehmen können . . . . es muß, um gut zu sein, vom Bösen gänzlich sich abwenden .

Da aber das gebundene Wesenhafte noch unter dem Einfluß dessen steht, dem es den Zustand des Gebunden-Seins zu verdanken hat, ist es auch dem Bösen anfänglich mehr zugewandt, und solange es selbst sich wohl fühlt in schlechter Umgebung, solange es schlechte Handlungen ausführt ohne jegliche Bedenken, unrecht zu handeln, ist es noch so weit von der Vollkommenheit entfernt, daß es nimmermehr Meine Liebe zu spüren vermag . Es muß erst zur Erkenntnis kommen, um dann in freiem Willen sich für Gut oder Böse entscheiden zu können .
. . . .

Amen


3513 - Letzte Phase vor dem Ende

Die Menschheit ist nun in eine Entwicklungsphase eingetreten, die überaus bedeutsam ist, weil sie dem letzten Ende vorangeht laut Gottes Bestimmung von Ewigkeit . Völlige geistige Blindheit kennzeichnet die letzte Zeit vor dem Ende . Die Menschen sind in vollster Unkenntnis über ihren Erdenlebenszweck und ihre Aufgabe, sie pflegen keinerlei geistige Verbindung, sie stehen Gott fern durch ihre Lieblosigkeit und ihr völlig verkehrtes Denken, ihre Sorge gilt der Welt, der Erreichung irdischer Güter, und das geistige Leben wird gänzlich außer acht gelassen . Es ist also keine Zeit der Aufwärtsentwicklung, sondern es ist ein Stillstand eingetreten, der sich wandelt zur Rückentwicklung des Geistigen, das in dieser letzten Zeit als Mensch verkörpert aufErden weilt . Es ist gewissermaßen die Erde als Entwicklungsstation des Geistigen hinfällig geworden, und es ist dies ein Zustand, der keine lange Dauer haben kann, weil nach Gottes ewiger Liebe und Weisheit nur eine ständige Fortentwicklung stattfinden soll und Er daher wieder neue Möglichkeiten schafft, die diese Fortentwicklung gewährleisten . . . . .

Amen


3517 - Gottes Wirken im Menschen - Kraft

Alles muß der Mensch hinzugeben bereit sein, will er voll und ganz die Kraft Gottes entgegennehmen, will er sie in aller Fülle in sich einströmen lassen und dadurch Übernatürliches leisten können . Wer alles hingibt, wer sein Herz völlig gelöst hat von irdischen Gütern, von der Welt und ihren Reizen, der hat die Eigenliebe überwunden, und seine Liebe kann nur noch die rechte sein, die Liebe zum Nächsten und somit zu Gott, und er wird sich betätigen stets und ständig im Liebeswirken, er wird mit Gott dadurch in engste Verbindung treten und Seine Kraftausstrahlung unmittelbar entgegennehmen können . Denn es besteht kein Hindernis mehr, sein Wille ist Gott zugewandt, und sein Handeln entspricht dem Willen Gottes . . . . Sich lösen von der Welt heißt zusammenschließen mit Gott . . . . doch diese Trennung muß erst stattgefunden haben, ehe der Mensch widerstandslos sich der Kraftzufuhr aus Gott öffnet . . . . Der Wille dazu muß durch die Tat bewiesen werden, denn der Wille nach Zusammenschluß kann auch bei den noch Lauen, der Welt zugewandten Menschen bestehen, . . . .

Amen


3520 - Ohnmacht des Starken gegen Naturkatastrophe

Des Mächtigen Stärke aufErden wird nichts vermögen gegen das Toben der Naturgewalten, so Gott durch diese sprechen wird . Klein und schwach wird er sein und die Naturkatastrophe über sich ergehen lassen müssen, denn Einer ist stärker als er . . . .

Der Herr ist über Himmel und Erde . . . . Dessen Stärke wird erkennbar sein, und kein Mensch kann sich Ihm widersetzen und der Natur Einhalt gebieten in ihrem Wüten . Denn sie gehorchet nur dem Willen Gottes, wo aber der Wille Gottes selbst am Werk ist und die Naturelemente in Aufruhr bringt, um Seine Kraft und Macht zu beweisen, dort bestimmt Er auch das Ende und den Ablaufeines Geschehens, das unvorstellbar ist in seinem Ausmaß und seiner Auswirkung . Doch es sollen die Menschen Ihn erkennen
lernen, sie sollen eine höhere Macht spüren, Der sie ausgeliefert sind, und sich mit Ihr in Verbindung setzen durch Anerkennen und stillen Bittrufum Hilfe . Sie sollen ferner erkennen lernen, wie klein und schwach der Mensch ist Ihm gegenüber, selbst wenn ihm aufErden große Gewalt zugesprochen wird, selbst wenn aufErden seine Macht unbegrenzt erscheint . Vor Gott ist auch der Mächtigste klein und gering, und Er kann seine Macht zerstören im Augenblick . Dagegen kann machtvoll sein der schwächste Mensch aufErden, so er die Kraft aus Gott nützet und mit ihr wirket . . . . Dann kann er
im Willen Gottes handeln und selbst der Natur gebieten, und sie wird ihm gehorchen .

Denn dann ist der Wille des Menschen dem Willen Gottes untertan, und dann wirket Gott Selbst, Dem alles untersteht, Himmel und Erde und alle Elemente . . . .

Doch diese werden aufErden klein und gering erscheinen, denn ihre Stärke liegt im Glauben und in der Liebe, in einem kindlichen Gemüt, das stets und ständig Verbindung sucht mit dem Vater von Ewigkeit . . . . Ihre Stärke liegt in der Demut des Herzens, die niemals auf Erden etwas vorzustellen sucht, sondern still und bescheiden dahingeht und also vor den Mitmenschen niemals als Herrscher gelten will . Wer aber stark und mächtig ist auf Erden, der suchet die Welt zu beherrschen, die geistige Stärke aber mangelt ihm . Und darum wird er seine Ohnmacht erkennen müssen, wenn Gottes Stimme von oben ertönt, und als schwacher Mensch wird er sich fürchten vor den Naturgewalten, weil er
sich ihnen rettungslos ausgeliefert sieht . Und also könnte er auch den Glauben gewinnen an eine höhere Macht, Die er über sich erkennen müßte . Doch zumeist hindert ihn sein überhebliches Wesen daran, sich zu unterwerfen . Er will seine Macht nicht abtreten, er will herrschen und bestimmen . Und darum muß er seine Machtlosigkeit fühlen, aufdaß ihm noch in letzter Stunde die Erkenntnis komme und er sich unterwerfe . Dann sind die schweren Stunden auch für ihn zum Segen geworden, selbst wenn er sein Leibesleben verliert, sowie er noch angesichts des Todes sich Dem unterwirft, Der ihn
erschaffen hat und Der um seinetwillen Seine Stimme ertönen läßt, um ihn zu gewinnen für die Ewigkeit . . . .

Amen


zum Inhalt

6487 - Hinweis auf das Ende

In kurzer Zeit geht eine Aera zu Ende , und es beginnt eine neue . . . .

Ihr Menschen könnet diesen Worten Glauben schenken, denn darum spreche Ich sie zu euch, daß ihr euer Leben nun auch so führet, daß ihr dieses Ende nicht zu fürchten brauchet . . . .

Einen anderen Zweck verfolge Ich nicht dadurch, Ich will euch nicht beunruhigen ohne Grund, Ich will euch nicht in Verwirrung stürzen ob des vor euch Liegenden, Ich will nur, daß ihr so lebet, wie es Mein Wille ist, dann wird das Ende dieser Epoche für euch nur zum Vorteil sein, dann werdet ihr euch nicht zu fürchten brauchen, sondern mit Freuden einer gesegneten Zeit entgegensehen . Ich brauchte euch keine Kenntnis davon zu geben, denn kein Mensch von euch weiß, wann sein letzter Tag gekommen ist, und es wäre also für viele ein ganz unnötiges Wissen, daß eine Erlösungsperiode zu Ende geht . . .

Doch es kann dieser Hinweis für jeden Menschen noch ein Antrieb sein, ernstlich seiner Seele zu gedenken . . . . er kann ihn veranlassen, ernsthaft mit sich selbst zu Gericht zu gehen, wenn er an die Vergänglichkeit irdischer Güter gemahnt wird und nun geistige Güter zu erringen trachtet . . . . Aber er ist nicht gezwungen zu glauben . . . .

Dennoch rufe Ich euch Menschen immer dringlicher zu: Glaubet diesen Worten, und tut alles, wozu ihr fähig seid . . . . und es wird nur euch zum Segen gereichen . Denn ihr befindet euch alle nicht in guter seelischer Verfassung, ihr müsset alle noch an euch arbeiten und habt dazu nicht mehr viel Zeit . Lasset euch nicht überraschen, sondern machet euch mit dem Gedanken vertraut, nur noch kurze Zeit Gäste auf dieser Erde zu sein . Schon dieser Gedanke wird euch bewußter leben lassen, und ihr werdet euch an Mich wenden um Hilfe, wenn ihr an Mich als euren Gott und Schöpfer glaubet . . . .

Dann bedenket euer bisheriges Leben, und fraget euch, ob euer Wandel recht war vor Meinen Augen . . . .

Denn ihr alle kennet Meine Gebote, und ihr alle wisset es, daß die Liebe das Erste und Wichtigste ist, daß ihr ohne Liebe niemals zur Seligkeit gelangen könnet, und wenn ihr euch nun eingestehen müsset, lau und gleichgültig diesem Liebegebot gegenüber gewesen zu sein, dann holet es nach . . . .

Denn es ist euch viel Gelegenheit gegeben, liebetätig zu sein . . . .

Überall werdet ihr Not sehen um euch, und ihr werdet helfend eingreifen können, nur seid des Willens, gut und gerecht zu leben und die Gebote der Liebe zu achten, die Ich nur um eures Seelenheils willen euch gegeben habe . Und gedenket stets eures Erlösers Jesus Christus . . . . Rufet Ihn an, daß Er eure Gedanken lenken möge und euch Kraft gebe, den göttlichen Willen auszuführen . . . .

Dann rufet ihr Mich Selbst an und bekundet Mir, daß ihr zu Mir gelangen wollet, und ihr wandelt dann auch den rechten Weg, den Weg, den Jesus Christus euch vorangegangen ist . . . .

Das Ende kommt unwiderruflich, ganz gleich, wie ihr dann beschaffen seid an euren Seelen . . . . Aber noch habt ihr Zeit, euch darauf vorzubereiten, und darum geht immer wieder euch der Mahnruf von oben zu: Gedenket des Endes . . . .

Es ist nur Meine Liebe, die euch retten will vor dem Verderben, die euch aber niemals zwingen wird und darum euch anredet in einer Form, der ihr Glauben schenken könnet, wenn ihr willig seid . So ihr aber achtsam seid, werdet ihr vieles bemerken, was euch glauben lassen könnte . . . . Ein Zeitabschnitt geht zu Ende, und ein neuer beginnt . . . .

Und es erfüllt sich nur, was ständig vorausgesagt wurde durch Seher und Propheten . . . . Denn auch diese sprachen in Meinem Auftrag und kündigten das gleiche an, was Ich nun euch Menschen sage, doch euer Wille ist frei; wie aber euer Wille ist, so wird auch euer Los sein, so das Erdenleben für euch beendet ist . . . .

Ihr werdet leben können in Seligkeit . . . . aber auch dem Tode verfallen, einer endlos langen Zeit der Qual und Finsternis, aus der ihr selbst euch nicht befreien könnet . . . .

Amen


7405 - Ankündigung eines Sternes

Was euch gegeben wird durch den Geist, das könnet ihr unbedenklich annehmen . . . .

Und so sollet ihr erfahren, daß sich auch im Universum das nahe Ende der Erde schon bemerkbar macht, daß sich kosmische Veränderungen ergeben, weil dies Gottes Wille ist, daß sich bei Beenden einer Erdperiode in jeder Weise Anzeichen bemerkbar machen, die der Mensch sich nicht natürlich erklären könnte, die ihm die Macht eines Schöpfers beweisen sollen und die also auf jenen Schöpfer allerdeutlichst hinweisen . Und diese kosmischen Veränderungen betreffen zumeist Abweichungen vom bisherigen Lauf der Gestirne, die eine andere Bahn einschlagen und solche Vorgänge für die Menschen unerklärlich sind und bleiben und doch nicht geleugnet werden können . Je näher das Ende kommt, desto häufiger werden die Menschen solche Vorgänge feststellen, zuerst wenig erkennbar, jedoch immer deutlicher hervortretend, so daß die Menschen in Wahrheit sagen können: Die Kräfte des Himmels bewegen sich . . . . "

Und es wird keines Menschen Wille damit zusammenhängen, es wird allein Gottes Wille zum Ausdruck kommen, und darum könnten auch alle Menschen glauben an Gott, wenn sie nur aufmerksam solche ungewöhnliche Erscheinungen verfolgen möchten . Wer aber nicht willens ist zu glauben, der kann auch nicht deutlicher überzeugt werden vom Dasein eines Gottes und Schöpfers, Dem alle Elemente in der Natur gehorchen müssen . . . .

Wer aber Dessen achtet, der weiß auch, welche Stunde es geschlagen hat . . . . Und so wird sich ein Stern lösen aus seiner gewohnten Bahn und den Weg nehmen zur Erde . Und dieser Stern geht seinen Weg unabhängig vom Willen der Menschen, und er bedeutet eine große Gefahr für diese, doch sein Lauf wird nicht gehemmt, weil die Erde eine Erschütterung erdulden muß, zum Schaden und zum Wohl der Menschen auf ihr . . . .

Denn viele Menschen werden ihr Leben dabei verlieren, wie es verkündet ist lange Zeit zuvor . . . . Und die Erde wird einen Stoß erleiden . . . .

Niemand wird sich vorstellen können, in welche gefährliche Lage das ganze Gestirn kommen wird, doch zu einer völligen Zerstörung wird diese Naturkatastrophe nicht führen , aber doch von einem unvorstellbaren Ausmaß sein, daß für unzählige Menschen schon damit das Ende gekommen ist . Doch wer es überlebt, der geht nicht lange danach dem letzten Ende entgegen . . . . einem Zerstörungsakt, den menschlicher Wille heraufbeschworen hat, das wohl Zulassung Gottes, doch nicht Sein Wille ist . . . .

während erstere kosmische Katastrophe doch noch einen erlösenden Zweck hat, daß den ungläubigen Menschen noch ein letzter Hinweis gegeben werde auf eine Macht, Die alles lenkt und nichts willkürlich geschieht . Es soll ihnen noch ein Rettungsmittel gegeben werden, ein letztes Mittel, zum Glauben zu gelangen, auf daß sie nicht verlorengehen .

Es spricht Gott Selbst durch dieses Geschehen die Menschen an, die Seiner leisen Stimme nicht achten, aber Seine laute Stimme ertönet oft schmerzvoll, und es werden ihr auch viele erliegen, d . h . , es werden viele zu Tode kommen, denen aber immer noch die Möglichkeit bleibt, im jenseitigen Reich nachzuholen, was sie versäumten auf Erden . Doch viele werden auch noch die Gnade haben, die letzte kurze Zeit bis zum Ende zu erleben, und auch nun wieder ist der Wille zum Glauben maßgebend, denn die Ungläubigen ziehen keinen Nutzen für ihre Seelen aus dem Erlebten . . . .

Und ihnen wird das Ende nur das Los einer Neubannung eintragen, wovor Gott in Seiner Liebe die Menschen bewahren möchte . Und darum mahnet und warnet Er zuvor schon, und Er macht die Menschen aufmerksam auf alle Erscheinungen in der letzten Zeit . . . .

und selig, wer dessen achtet, wer daran glaubt und sein Leben entsprechend lebt auf Erden . . . . Er wird durch alles Schwere hindurchgeführt werden, und wie es auch kommt über ihn, so ist es gut für seine Seele und für sein Ausreifen auf dieser Erde . . . .

Amen


4661 - Ankündigung des Gerichtes - Stern im Anzuge

Es ist euch verkündet worden ein nahes Gericht,

doch ihr zweifelt daran und nehmet Meine Worte nicht ernst genug, ansonsten ihr keine irdischen Vorkehrungen mehr treffen würdet und nur euch vorbereitetet für den Tag, da sich Meine Ankündigungen erfüllen . Ihr wisset zwar nicht, wann der Tag ist, doch es müßte euch genügen, wenn Ich als euer Schöpfer und Vater von Ewigkeit, ihn als kurz bevorstehend bezeichne, daß Ich euch also damit zu verstehen gebe, daß es Zeit ist für eure Vorbereitung, ansonsten Ich die Mahnungen und Warnungen nicht ständig wiederholen würde, sondern euch ungewarnt ließe .

Und so höret denn, daß sich die Frist immer mehr verkürzt und daß sie überschnell abgelaufen sein wird . Alle irdischen Sorgen sind unnütz, denn für die Meinen sorge Ich, so daß sie haben werden, was sie benötigen, die anderen aber werden sich an nichts halten können, selbst wenn sie mit Meinem Gegner im Bund stehen, wenn sie zur Zeit mit seiner Hilfe irdisch wohlgestellt sind und immer höher und höher steigen, sei es mit irdischen Gütern oder Ehren oder mit irdischer Weisheit .

Mein Gegner wird sie nicht schützen können am Tage des Schreckens, da Ich durch die Natur die Menschen zur Besinnung bringen will, daß sie ihres Gottes und Schöpfers gedenken und sich Ihm anvertrauen in tiefster Not .

Dann wird alles ein Raub der Naturgewalten werden, nichts wird den Menschen erhalten bleiben, als was Ich ihnen erhalten will . Und darum sollen sie Mich zu gewinnen trachten, sie sollen sich mit Mir verbinden durch Liebeswirken und inniges Gedenken, sie sollen sprechen mit Mir und horchen auf Meine Antwort, und sie werden einen weit größeren Gewinn erzielen, als so sie sich sorgen um des Körpers Wohlergehen, um irdischen Reichtum und irdischen Aufstieg .

Glaubet es, daß sich bald erfüllet, was Ich schon lange euch vorausgesagt habe; glaubet es, daß nicht mehr viel Zeit ist, und sorget euch nicht mehr, wie ihr irdische Vorteile erringen könnet, denn diese Sorge ist unnütz, was ihr sehr bald erkennen werdet . Und Ich will euch ein Zeichen geben, die ihr Mein Wort verbreitet, auf daß ihr voller Überzeugung für dieses eintretet . Ich will euch wissen lassen, daß (8 . 6 . 1949) ein Stern im Anzuge ist, der sich durch seine Geschwindigkeit überaus schnell der Erde nähert, und daß diese Erscheinung kurz zuvor sein wird, da Ich die stete Ankündigung wahr mache .

Dann wisset ihr Eingeweihten, welche Stunde geschlagen hat, dann tut nach Meinem Willen, gebt den Mitmenschen Kenntnis von dem Bevorstehenden, und lenket aller Aufmerksamkeit darauf, verbindet euch selbst aufs innigste mit Mir, auf daß Ich euch die Kraft unmittelbar zuwenden kann, die ihr benötigt für die Stunden der Gefahr .

Fürchtet euch nicht, sondern glaubet nur, daß Ich euch errette aus jeglicher Not, auf daß ihr eure Mission ausführen könnet, für die Ich euch ausgebildet habe . . . . auf daß ihr den Mitmenschen nachher Mein Evangelium bringet, denn hungrigen Herzens werden viele Mein Wort aufnehmen, die aus diesem Geschehen unbeschadet hervorgegangen sind . Wisset, daß ihr nicht mehr lange Zeit habt bis zum Ende . . . . Und diesem Ende geht das voraus, was Ich ankündige fort und fort . Glaubet es und bereitet euch darauf vor, denn die Zeit ist abgelaufen, und Ich trete sehr bald in Erscheinung . . . .

Amen


8146 - Gegner unter der Maske eines Lichtengels

Es wird viel Wirrnis sein in der letzten Zeit vor dem Ende,

und ihr werdet immer deutlicher die Macht Meines Gegners zu spüren bekommen . Doch Ich werde euch, die ihr Mein seid und bleiben wollet, auch immer ein Licht anzünden, daß ihr erkennet, was Meines Gegners Wirken ist, selbst wenn er unter der Maske eines Lichtengels auftritt .

Denn Ich will Klarheit schenken, wo er Verwirrung anrichtet, sowie es dem Menschen selbst daran gelegen ist, daß er sich in der Wahrheit bewegt . Aber es wird erschreckend sein, welche Verheerungen er anrichtet, weil die Menschen gleichgültig sind und oft nur Sensationen erwarten, weil sie sich an solchen genügen lassen und noch glauben, daß Ich ihnen solche zuleite, wo Mein Wirken nur rein geistig ist, also nur das Seelenheil der Menschen betrifft, und Ich darum alles vermeide, was den Sensationshunger stillen könnte . . . .

Mein Wirken wird immer nur darauf hinauszielen, euch Menschen Aufklärung zu geben, wo ihr euch noch in geistigem Dunkel beweget . Ich werde immer nur suchen, die Finsternis zu verjagen, euch ein Licht zu bringen, auf daß ihr deutlich den Weg erkennet, den ihr gehen sollet, um selig zu werden . . . .

Und Ich werde darum die Herzen derer ansprechen, die ihr Ziel auf Erden zu erreichen suchen, die mit Mir Verbindung herstellen und darum auch Meine Ansprache in sich vernehmen können, sei es in Gedanken oder auch durch das Wort, das ihnen nun ertönet, wenn die Reife der Seele dies zuläßt . Der Gegner aber wird immer wieder die Gedanken des Menschen der Welt zuwenden . . . .

Er wird auch oft als Lichtengel auftreten, aber ihr werdet ihn zu erkennen vermögen, weil er nicht zur Abkehr von der Welt anregt, sondern immer wieder die Welt in den Vordergrund rücken wird, auf daß ihm die Menschen verfallen, die nicht ganz fest Mir verbunden sind .

Die Wirrnis wird groß sein unter den Menschen, denn solange noch das geringste Verlangen nach der Welt dem Menschen anhaftet, wird ihm Meine Ansprache nicht verständlich sein, er wird sie selbst nicht zu hören vermögen, und wird ihm Mein Wort zugeführt, dann erkennt er es nicht als Mein Wort und wendet sich weit eher dem zu, der diese geistige Verwirrung schafft .

Und Mein Wort bleibt wirkungslos, wenngleich ihm große Kraft innewohnt, die aber nicht auf Widerstand stoßen darf, soll der Mensch Segen für seine Seele erzielen . Doch ihr, die ihr Mir angehören wollet mit allen euren Sinnen, ihr, die ihr es ernst nehmet mit dem Ausreifen eurer Seelen . . . . ihr, die ihr das Erdenziel erkanntet und ernsthaft anstrebet . . . .

ihr werdet es fühlen, wer zu euch spricht, und ihr werdet auch stets euch von dem abwenden, der unter einer Lichtmaske auftritt, aber den Menschen kein Heil, sondern nur Unheil bringt . . . . Doch es muß jedem Menschen sein freier Wille belassen werden, es muß jeder Mensch selbst entscheiden, wem er sich anschließen will, und es muß jeder Mensch auch selbst die Prüfung vornehmen, wenn ihm Geistesgut zugetragen wird . . . .

Und der eines guten Willens ist, wird auch zu unterscheiden vermögen die Wahrheit vom Irrtum, und er wird nicht in die Irre geführt werden können, weil er in der Wahrheit zu stehen begehrt . . . .

Und so werde Ich auch stets zu schützen wissen die Meinen, daß sie dem Irrtum verfallen . . . . und sie werden Meinen Gegner nicht zu fürchten brauchen, denn immer wird er sich verraten und darum erkannt werden von denen, die Mir ernstlich zustreben, und ob er sich noch so gut tarnt . . . .

Denn es wird ihm nicht möglich sein, den Menschen ein Licht zuzuleiten, sie werden ständig in der Finsternis verbleiben, und ob auch Blendlichter aufblitzen . . . . sie schenken kein Licht, weil Mein Gegner selbst der Fürst der Finsternis ist und bleiben wird und darum er auch niemals ein Licht wird schenken können . . . .

Von Mir aber geht das Licht aus, und daran erkennet ihr Mein oder Meines Gegners Wirken, ob in euch ein Licht entzündet wird, das euch beseligt, das euch als wahrheitsgemäßes Wissen beglückt und euch Aufschluß gibt, wo es bisher noch in euch dunkel war . . . .

Amen


4029 - Antichrist - Heilsbringer? - Massnahmen gegen alles Geistige

Das ist der Geist des Antichristen, der sich zwar unter
dem Deckmantel des Heilsbringers den Menschen nähert,

jedoch völlig Gott-abgewandten Willens ist insofern, als daß er einen Gott der Liebe nicht anerkennt, wie er überhaupt alles Geistige als übernatürlich, somit nicht beweisbar, also nicht-seiend, ablehnt .

Und ihm wird auch das Wesen Christi so fremd sein, daß er an Dessen Erlösungswerk und Seine Mission auf Erden nicht zu glauben vermag und er Ihn daher als nur Phantasiegestalt hinzustellen sucht und alle Vorkehrungen trifft, diese Gestalt aus den Herzen der Menschen zu verdrängen .

Sein eigenes Wesen entspricht nicht dem Wesen Christi, und darum ist es verständlich, daß er Ihn als geistigen Feind betrachtet und bekämpfet . Es ist der zu erwartende Antichrist eine Persönlichkeit, die aus dem Rahmen des Natürlichen heraustritt; es ist ein außerordentlich begabter Mensch, dessen besondere Stärke in seiner Weltsicherheit liegt, in seinem Auftreten denen gegenüber, die die Verantwortung tragen für das Wohl des Volkes .

Und darum wird er Erfolg verzeichnen können, man wird ihm die von ihm angestrebte Oberherrschaft zubilligen, man wird annehmen, durchgreifende Änderungen zum Besten der Allgemeinheit durch ihn erwarten zu können . Und sie werden ihn alle anerkennen, er wird diese Vorzugsstellung ausnutzen zu Maßnahmen jeglicher Art .

Sonderlich aber wird er einschreiten gegen den Geist des Übersinnlichen, gegen alle religiösen Verbindungen sowie auch gegen Kirchen oder geistige Strömungen, die Jesus Christus und Seine Lehre zum Grundgedanken haben .

Denn er wird die Nächstenliebe als einen Schwächezustand hinstellen, der unter allen Umständen bekämpft werden muß . Und wer sich seinem Bestreben anschließt, der gilt gleichfalls als Antichrist, er gilt als Gott-gegnerisch und wird sich auch als lieblos erweisen gegen seinen Nächsten und daher auch in geistiger Blindheit dahingehen, denn er gehört dem Reich des Satans an . Doch als Herrscher über viele wird der Antichrist großen Aufruhr anstiften durch seine Maßnahmen, die jeder Menschlichkeit entbehren und nur dazu angetan sind, Haß und Unfriede unter die Menschheit zu tragen, die Liebe zu ersticken und in größte geistige Not zu versinken .

Und dann ist das Gegenwirken Gottes von größter Dringlichkeit, und es erklärt dies das offensichtliche Wirken Gottes durch Seine Diener auf Erden, denn auch Er muß auf Erden denen erkenntlich sein, die Seinem Lager angehören, Er muß genauso außergewöhnlich wirken, auf daß Er nicht abgewiesen werden kann, sondern anerkannt werden muß, so die Menschen willig sind, den rechten Weg zu gehen, und sich bewußt oder unbewußt dem Schöpfer des Himmels und der Erde zuwenden, von Ihm Hilfe erbittend in geistiger Not .

Und dann ist das Ringen des Guten gegen das Böse besonders heftig, denn die Stunde des Endes rückt immer näher, und die Scheidung der Geister muß sich vollziehen bis zum jüngsten Tage . . . .

Und diese Scheidung kann nur stattfinden, wenn die Menschen ernstlich vor die Wahl gestellt werden, Gott anzuerkennen oder Ihn abzuleugnen . Diese Frage wird sie zum Entscheid zwingen, und auf daß sie akut werde, tritt der Gegner Gottes offensichtlich in Erscheinung, indem er seine Abgesandten auf der Erde beeinflußt, Maßnahmen zu treffen und durchzudrücken, die gottfeindliches Denken verraten . Und so beginnt der letzte Kampf auf dieser Erde . . . .

der Glaubenskampf, der Kampf gegen Christus, der zur Folge hat, daß die Menschen sich nun endgültig für oder wider Ihn entscheiden . Und dann kommt das Gericht . . . . denn im freien Willen wenden sie sich Gott zu oder ab, und für den freien Willen müssen sie sich verantworten .

Es ist dieser Kampf unabwendbar, bringt er doch klar das Wesen des Antichristen zutage, wie auch die gesamte Menschheit sich nun klarwerden kann über das Denken und Handeln dessen, der unter der Maske eines Heilsbringers auftritt, um seine schändlichen Pläne auszuführen, der offen gegen Gott kämpft und dafür wieder auf lange Zeit gebunden wird in der Erde, von wo er sich nicht eher frei machen kann, bis ihm wieder durch Menschen geholfen wird, die durch ihre falsche Liebe zur Materie die Fesseln des Satans lockern .

Doch Jesus Christus wird niemals verdrängt werden können,

Er wird Sieger bleiben am jüngsten Tage, und Seine Lehre wird alle Herzen erfüllen , und Seine Anhänger werden sie mit hinübernehmen, so sie entrückt werden, und also wird sie auch auf der neuen Erde als geistiges Wissen hochgehalten, sie wird ausgelebt, und es werden die Menschen im höchsten Wissen stehen und in tiefster Liebe zu Gott erglühen . Und nimmermehr kann sie verdrängt werden vom Gegner Gottes, weil ihm jegliche Macht auf lange Zeit genommen ist . . . .

Amen


5606 - Einwirken des Antichristen vor dem Ende

Das Einwirken des Antichristen in der Endzeit
wird auch das Ende beschleunigen,

denn nun steigt die Not der Meinen aufs höchste und macht Mein Kommen erforderlich, um dieser Not ein Ende zu bereiten . Der Antichrist hat nur das eine Ziel, Mich zu entthronen und sich selbst auf den Thron zu setzen, d . h . , den Menschen gänzlich den Glauben zu nehmen an einen Gott und Schöpfer von Ewigkeit, um desto höher selbst zu stehen im Ansehen, um geehrt und gefürchtet zu werden gleich Gott . . . .

Er will nicht die Liebe der Menschen besitzen, nur ihre Unterwürfigkeit, er will die Macht haben über alles und also Allherrscher sein . Solange aber die Menschen noch gläubig sind, solange sie eine Macht über sich anerkennen, vor Der sie sich dereinst verantworten müssen, werden sie nicht dem zu Willen sein, der von ihnen Gott-Widriges verlangt . . . .

Und daher wird der Antichrist vorgehen gegen jene Macht, indem er den Glauben an Mich auszurotten sucht, und das mit brutalen Mitteln, die es den Meinen schwermachen werden, Mir treu zu bleiben . . . .

Doch die Kraft dafür geht ihnen von Mir reichlich zu . Ich werde Mich ihnen so deutlich offenbaren, daß sie immer gestärkt werden im Glauben, daß sie alle Unbill auf sich nehmen in der Erkenntnis, daß Ich allein geben und nehmen kann und ihnen wahrlich das vergelte, was irdisch ihnen auferlegt ist .

Des Antichristen Streben ist das Ausrotten der christlichen Lehre . . . . das Unterbinden jeglichen Wissens um Jesus Christus als Gottes Sohn und Erlöser der Welt . . . .

Er sagt Mir offene Feindschaft an . . . .

Und das ist sein Ende . . . .

Mein Gegner wird sich verkörpern in einem Menschen, der ihm voll und ganz hörig ist, d . h . , er wird dessen Seele ganz und gar besitzen und vorerst die Menschen täuschen durch Vorgänge (-züge) aller Art, die ihm einen übergroßen Zulauf sichern . . . .

Und sein Reden und Handeln wird eine Maske sein, unter der sich übelste Gesinnung verbirgt . . . . Überheblichkeit, Lüge, Gewinnsucht wird er meisterlich zu verstecken verstehen, doch die Lieblosigkeit wird ihn bald entlarven, d . h . nur vor den Augen der Meinen, denn seinen Anhängern gegen- über täuschet er Verständnis für alle Leiden vor, die er aber nicht zu mildern sucht, son- dern nur zur Vermehrung dieser Leiden beiträgt . Der Gläubige wird ihn erkennen, denn er hat sehr zu leiden unter seiner Herrschaft, doch wer ihm zu Willen ist, wer sich offen lossagt von Mir, der wird als Freund von ihm behandelt und irdisch geehrt und geachtet . Und so werden sich bald zwei Parteien bilden . . . .

die Überzahl wird ihm anhangen, und nur eine kleine Schar wird Mir treu bleiben in ihrer Gesinnung und ihrem Handeln . Und diese werden ständig gefährdet sein, weil Mein Gegner die Menschen antreibt, ihnen zu schaden in jeder Weise . Der Antichrist lohnet solches Vorgehen gegen die Meinen, um auch noch die letzten Gläubigen zum Abfall zu bringen, die ihm noch Widerstand leisten . Es wird eine bittere Notzeit anbrechen für die Meinen, und doch wird sie ertragbar sein, weil sie eine ungewöhnliche Gnadengabe in Empfang nehmen dürfen . . . .

weil Ich Selbst Mich zeige, wo die Menschen schwach zu werden drohen . . . .

Ich kenne den Willen und die Einstellung jedes einzelnen, die Mir gilt, und Ich lasse wahrlich nicht Meinen Gegner Oberhand gewinnen über dessen Seele . Zudem ist das Ende nahe, und Meine Gläubigen sind Mir im Herzen treu ergeben, darum kann Ich auch außergesetzlich in Erscheinung treten, um ihnen Kraft zu schenken . Und viele werden Mich zu sehen bekommen, und dann kann keine Macht der Welt sie von ihrem Glauben an Mich abbringen . . . .

Dann geben sie auch das Leben freudig hin, wenn Ich es verlangen würde . Aber Ich beende das grausame Spiel Meines Gegners . . . .

Wenn er es gewonnen zu haben glaubt, werde Ich kommen in den Wolken und richten das Lebendige und das Tote . . . .

Ich werde die Meinen holen, bevor Ich das Vernichtungswerk ausführe an der Erde und allen ihren Bewohnern . Die Not wird groß sein zuvor, doch Meine Liebe wird euch erretten, und Meine Macht wird den in Ketten legen, der wider Mich ist, weil seine Zeit erfüllet ist . . . .

Amen


7207 - Umwandlung der Erde

Die Erde wird bestehenbleiben, denn
Ich habe ihre totale Vernichtung nicht vorgesehen . . . .

Doch alles, was auf ihr lebt, sowie auch alle Naturschöpfungen werden vergehen, auf daß eine völlige Reinigung der Erde stattfinden kann, die in ihrem derzeitigen Zustand nicht mehr der Aufwärtsentwicklung des Geistigen dienet .

Alles Geschöpfliche in, auf und über der Erde verliert sein Leben, es wird frei von der es umhüllenden Außenform und kann nun den Gang der Entwicklung weiter zurücklegen, der zur Zeit gefährdet ist für alles Wesenhafte .

Denn Mein Gegner wütet in jeder Weise, und er sucht jene Entwicklung immer wieder zu hindern oder zu unterbrechen . Die Erde aber soll noch endlose Zeiten hindurch ihre Aufgabe erfüllen, denn auf ihr sollen die noch unreifen Wesen zur Gotteskindschaft heranreifen . . . .

Und darum wird die Erde neu erstehen, nachdem eine durchgreifende Reinigung stattgefunden hat, nachdem alles Geistige recht gerichtet, d . h . der ihm zukommenden Außenform einverleibt worden ist, von der festen Materie an bis zum Menschen, dem auch wieder leichtere Ausreifungsmöglichkeiten geboten werden müssen, um das Ziel erreichen zu können, wahre Kinder Gottes zu werden .

Die Endzerstörung ist also gleich dem Ende der alten Erde, wenn auch das Gestirn als solches bestehenbleibt, nur eine totale Wandlung seiner Außenhülle erfährt .

Und darum kann und muß auch mit Recht auf das Ende" hingewiesen werden, das nicht nur das Ende jeglicher Zivilisation bedeutet, sondern ein Ende alles Seins für jegliches Schöpfungswerk auf dieser Erde .

Und es beginnt wieder eine neue Epoche, denn die gesamte Erdoberfläche wird von Mir wieder belebt mit Schöpfungen wunderbarster Art, an denen sich das menschliche Auge wieder ergötzen kann, denn Ich werde allen Neuschöpfungen wieder die wunderbarsten Formen geben, und die verschiedensten Lebewesen werde Ich den Menschen beigesellen, die diese neue Erde wieder bewohnen und die Ich Selbst ihr zuführen werde in Liebe, Weisheit und Macht .

Denn Ich bilde Mir den Stamm eines neuen Menschengeschlechtes aus denen, die Ich zuvor entrücken konnte von der alten Erde, die Mir treu blieben bis zum Ende und die Ich deshalb erwähle für die neue Generation, aus der wieder Menschen hervorgehen sollen, die in Meinem Willen leben und unter denen Ich Selbst weilen kann kraft ihres Glaubens und ihrer Liebe . . . .

Und es wird ein paradiesischer Zustand sein, denn alle Neu- schöpfungen werden die Menschen beglücken in nie gekanntem Ausmaß . Es werden die Menschen in Wahrheit ein Paradies bewohnen, eine Erde, die nicht mehr der alten Erde entspricht, weil sie nur von reifen Menschen bewohnt wird, die auch ein Maß von Seligkeit empfangen können, das nicht auf Erden zuvor gekannt wurde, weil die Menschheit schon dem Satan angehörte, weshalb eine Säuberung der Erde vor sich gehen mußte .

Und diese Zeit liegt vor euch, und ein jeder von euch könnte sich und sein Wesen noch so umgestalten, daß ihm das große Glück der Entrückung zuteil werden könnte . . . .

Aber den festen Glauben daran kann selten ein Mensch aufbringen, und auch nur wenige Menschen sind so liebeerfüllt, daß sie zu der kleinen Herde gehören, die Ich abrufen werde, plötzlich und unerwartet . . . .

Aber zuvor wird noch eine Notzeit über die Erde hereinbrechen, die euch dann ein ganz sicheres Zeichen sein sollte, daß der Tag nicht mehr ferne ist . Wenn ihr das Wirken Meines Gegners ganz offensichtlich verfolgen könnet, wenn ihr selbst dem bösen Handeln seiner Vasallen werdet ausgesetzt sein, wenn die Not sich steigern wird und kein Ausweg daraus euch mehr möglich erscheint, dann ist auch jenes Ende nahe, dann werde Ich durch Meine Macht vernichten alles Erzböse und erretten die Meinen vor dem sicheren Untergang . . . .

Und die von Mir Entrückten werden den Untergang der alten Erde erleben, wenngleich sie selbst nicht mehr davon betroffen werden können . . . .

Aber sie sollen dereinst zeugen von dem Gericht eines gerechten Gottes, sie sollen den Zerstörungsakt schauen können und dennoch loben und preisen Den, Der sie errettet hat vor diesem Gericht .

Und wieder werde Ich einen Erschaffungsakt vollziehen, denn Mein Wille allein wird wieder eine neue Erde erstehen lassen, einen Wohnort für Meine kleine Herde, für Meine Auserwählten, die nun in Friede und Freiheit, in Glück und Seligkeit, in Licht und Kraft das neue Leben führen können im Paradies . . . . wo es kein Leid und keine Schmerzen gibt, weil der Urheber alles Bösen gefesselt ist und lange Zeit die Menschen nicht mehr bedrängen kann . . . .

Denn es hat sich eine Erdperiode erfüllt, und es beginnt wieder eine neue, die zahlloses noch gebundenes Geistiges zur Höhe führen soll, um einmal das endgültige Ziel, die Vereinigung mit Mir als Mein Kind, zu ermöglichen . Und davor steht ihr Men- schen, denn die Zeit ist erfüllt, die euch zur endgültigen Freiwerdung aus der Form einmal gesetzt wurde . . . .

Amen


4692 - Umgestaltung der Erde im Augenblick -
Wunder der Schöpfung

Der Akt der Umgestaltung der Erde
ist für euch Menschen unfaßbar,

denn er geht nicht im Rahmen der Gesetzmäßigkeit vor sich, wie bisher jegliches irdische Schöpfungswerk auf dem Wege einer langsamen Aufwärtsentwicklung entstand, sondern es wird das Werk eines Augenblickes sein, abgesehen von der Vernichtung zuvor, die alle Schöpfungen auf der alten Erde betrifft und die, weil sie sich vor den Augen der Entrückten abspielt und auch anfänglich noch von den der Vernichtung anheimfallenden Menschen beobachtet werden kann, ihre Zeit erfordert, wie es Naturgesetz ist .

Es können also Menschen den Ablauf des Vernichtungswerkes verfolgen, und darum wirkt Gott nicht widergesetzlich, während die Neugestaltung der Erde ein Wirken Gottes im Universum ist, das keinem Menschenauge sichtbar wird und darum Gott auch keine Zeit benötigt, sondern Er im Augenblick alles entstehen lassen kann, was Seine Liebekraft und Seine Weisheit zur Ausführung bringen will . Die der neuen Erde zugeführten Menschen finden also eine fertige Schöpfung vor von ungemein reizvoller Vielseitigkeit . . . .

Schöpfungen, die ihre Augen nie gesehen haben, werden sie in Staunen versetzen, zumal sie die Schöpfungen der alten Erde noch in Erinnerung haben und ständig Vergleiche ziehen . Sie werden sich wirklich im Paradiese wiederfinden, in vollster Harmonie mit ihrem göttlichen Schöpfer und Vater stehend, von Seiner Liebe betreut und geführt und unterwiesen in allem, was ihnen fremd ist .

Wie eine große Familie wird das Verhältnis der Menschen zueinander sein und aller Bestreben wird sein, sich die Liebe des himmlischen Vaters zu erringen, Ihm zum Wohlgefallen zu leben und sich in dienender Nächstenliebe zu betätigen .

Die Zeitdauer ihrer Abwesenheit von der alten Erde und den Aufenthalt nach ihrer Entrückung können sie nicht schätzen, denn der Zeitbegriff ist ihnen genommen bis zu ihrer Rückversetzung auf die Erde, weshalb sie auch keinen Anhalt haben, in welchem Zeitraum die neue Erde entstanden ist .

Sie wissen aber auch, daß bei Gott kein Ding unmöglich ist und halten sonach auch ein plötzliches Erschaffen für wahrscheinlich, weshalb ihre Liebe und Verehrung zu Gott stets zunimmt und ihre Seligkeit sich steigert beim Betrachten der Wunderwerke, die Gottes Liebe, Weisheit und Allmacht bezeugen und den Menschen tausendfache Entschädigung bieten für die Trübsal und das Leid in der letzten Zeit des Bestehens der alten Erde . . . .

Gott erprobt die Menschen wohl schwer, aber Er belohnet ihre Treue auch, und selig, wer zu jenen gehört, die das Ende auf dieser Erde erleben als Schafe Seiner Herde . . . .

selig, die das Schlimmste ertragen und bestehen müssen und dafür das Schönste eintauschen, das Paradies auf der neuen Erde mit der ständigen Gegenwart des Vaters unter Seinen Kindern . . . .

selig, die ausharren bis zum Ende, wo Gott Selbst kommen wird in den Wolken, um sie zu holen in Sein Reich, in das Reich des Friedens, bis Er sie zurückversetzet auf die Erde, die wahrlich Wunderwerke enthüllen wird, von denen sich kein Mensch etwas träumen lässet, weil es auf der alten Erde nichts gibt, was als Vergleich angeführt werden könnte .

Doch Gottes Liebe kennt keine Grenzen, und Sein Gestaltungswille ist unerschöpflich und bringt immer wieder neue Werke zustande, die alle vergangenen übertreffen, um Seine Kinder zu beglücken und ihre Treue zu belohnen . . . .

Amen


6227 - "Erlöste" am Ende - Bewohner der neuen Erde

Wenn durch Meinen Willen und Meine Macht die
Vernichtung dieser Erde, d . h . alles auf ihr Lebenden, erfolgen wird,

dann wird es sich erweisen, wer als wahrhaft erlöst gelten kann, denn nur diese werden das Ende überleben und eingehen können in Mein Paradies auf der neuen Erde .

Denn um dieses letzte Vernichtungswerk zu überleben, gehört vollste Gläubigkeit an Mich in Jesus Christus und vollste Hingabe an Mich . . . . also gänzliches Lösen von Meinem Gegner . . . . es gehört dazu der Zustand der Freiheit, den Jesus erkauft hat für die Menschen durch Seinen Tod am Kreuz . . . .

Nur ein durch Sein Blut erlöstes Wesen kann die neue Erde bewohnen, wo der Satan keine Gewalt mehr hat, wo Ich Selbst unter den Meinen weilen kann, weil der Zustand wiederhergestellt ist, in dem sie waren im Anbeginn . . . .

Die Erlösung durch Jesus Christus können zwar auch zuvor Menschen erfahren, die Ich abrufe von dieser Erde, ehe das letzte Ende gekommen ist . . . .

Auch sie werden selige Bewohner Meines Reiches sein, wo ihnen keine böse Macht mehr schaden oder sie bedrängen kann, eben weil sie erlöst" sind von ihr . . . .

Doch die Menschen, welche die neue Erde bewohnen sollen, leben in gleicher Seligkeit, in völliger Freiheit, licht- und kraftvoll, aber doch in irdischen Sphären, weil sie den Stamm eines neuen Geschlechtes bilden sollen, weil sie dem folgenden Menschengeschlecht verhelfen sollen zur restlosen Erlösung, das noch so lange die Erde beleben muß, bis alles restlos vergeistigt ist .

Als selbst erlöst, können die ersten Menschen auf der neuen Erde überaus segensreich einwirken auf ihre Nachkommen und auf alles sie umgebende Geistige, das noch gebunden ist in den Schöpfungen der neuen Erde . Und es kann also dieses Geistige einen schnelleren Entwicklungsgang zurücklegen . . . .

Denn es muß die Zeit gut genützt werden, da Mein Gegner noch in Ketten geschlagen ist . . . . da er keinen Zugang hat zu den Menschen der Erde, weil die Kraft und das Licht der "Erlösten" so stark ist, daß ihm jede Annäherung an die Menschen verwehrt ist . . . .

Genau so, wie in der letzten Zeit vor dem Ende sein Wirken und Wüten untrüglich zu erkennen war, genau wie er seinen ganzen Einfluß anwandte, um die Menschen in die Tiefe zu ziehen, so wird nun auf der Erde der Einfluß des Göttlichen vorherrschen . . . .

Es wird alles zur Höhe streben und auch überaus leicht zur Höhe gelangen, weil keine Gegenkraft es hindern kann . . . . weil aus dem erlösten Menschengeschlecht wieder Menschen hervorgehen, die voller Liebe sind, in denen also das göttliche Prinzip vorherrscht und die in kürzester Zeit völlig ausreifen, um in Mein Lichtreich eingehen zu können, wenn ihr Erdenleben beendet ist . . . .

Amen


7330 - Es gibt keine Tilgung der Schuld ohne Jesus Christus
           (Das Licht der Liebe)


Keinem Menschen wird es gelingen, sich aus eigener Kraft zu lösen von Meinem Gegner, ein jeder wird Meine Unterstützung benötigen, weil er selbst kraftlos ist ist es so bedeutungsvoll im Erdenleben, daß sich der Mensch bewußt bekennt zu Mir in Jesus Christus, darum muß von ihm gefordert werden, daß er selbst Stellung nimmt zu dem Erlösungsproblem, zur Menschwerdung Gottes in Jesus, wie auch zum göttlichen Erlöser Jesus Christus Selbst ....

Und wer Ihn anerkennt, der erkennt auch Mich an und wird aufgenommen werden in Mein Reich.
Wer aber an Ihm vorübergeht, der geht auch an Mir vorüber, und sein Los wird sein Finsternis und Qualen wieder endlose Zeiten, bis er einmal sich dazu entschließen wird, zu Jesus Christus zu rufen, auf daß auch ihm dann seine Schuld vergeben werden kann ....

Amen

ohne Zuführung der Kraft aus Mir, die er aber nur empfangen kann, wenn er selbst es will, sie also bewußt von Mir anfordert. Darum entscheidend für sein ferneres Los in der Ewigkeit. Vielen Menschen wird es vorgehalten, sie sehen auf und wieder weg davon, denn es berührt sie nicht, und eine Gelegenheit zum Bekennen ....


weitere Durchgaben zur Endzeit von Bertha Dudde: Endzeit 2

Jakob Lorber
(1800 - 1864)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage
o Es werden große Kriege vereinzelt unter den Völkern sein
o In einer Zeit der großen Klugheit und Maschinen - Zeit des Hungers für die Armen
o Die Menschen verrennen sich in bloße Lustreize der Welt
o Zunehmende und erstarkende Stürme, Erdbeben und Überflutungen als Endzeitkennzeichen...
o
Zeit neuer Offenbarungen Gottes
o Asien wird durch ein großes Weltgericht geläutert werden
o Vernichtung der Erde um die Jahrtausendwende
o Was bringt die Zeit um die Jahrtausendwende
o Wie das Wissen um die Endzeit die Menschen erreicht
o Die äußeren Schrecknisse und Probleme zur Vernunftbringung der Menschheit
o Kriege mit Neuzeitwaffen, Atomkrieg
o Untergang der katholischen Kirche durch neue Propheten?
o Das Schicksal der Großstädte zur Endzeit
o Gefahr für Mensch und Tier aus dem Kosmos
o Die Rolle Amerikas zur geistigen Erneuerung
o Werden die Propheten und Warnzeichen beachtet werden?
o
Hilfe durch außerirdische Wesen

Barmherziger Jesus Christus - ich vertraue auf dich ! - mercyful Jesus Christ I trust on you !
Christ = Licht / Light

Es werden große Kriege vereinzelt unter den Völkern sein
Großes Evangelium Johannes, Band 6, Kap. 174, 5–6:
»Es werden dann sein große Kriege vereinzelt unter den Völkern, und es wird ein Volk wider das andere ziehen; auch wird dann eine große Teuerung sein, und es werden allerlei pestilenzartige Krankheiten entstehen, wie sie unter den Menschen bis jetzt noch nie bestanden. Dem werden große Erdbeben vorangehen, auf daß sich die Menschen dadurch zur Buße und zur Liebetätigkeit ermahnen sollen. Wohl denen, die sich danach kehren werden! Aber gar viele werden sich nicht daran kehren und werden das alles den blinden Kräften der Natur zuschreiben, und die Weissager werden Betrüger gescholten werden.«


In einer Zeit der großen Klugheit und Maschinen - Zeit des Hungers für die Armen
Großes Evangelium Johannes, Band 5, Kap. 108,1:
»Aber es wird kommen am Ende eine Zeit, in der die Menschen zu einer großen Klugheit und Geschicklichkeit in allen Dingen gelangen werden und erbauen werden allerlei Maschinen, die alle menschlichen Arbeiten verrichten werden wie lebende, vernünftige Menschen und Tiere; dadurch aber werden viele Menschenhände arbeitslos, und die Magen der armen, arbeitslosen Menschen werden voll Hungers werden.«


Die Menschen verrennen sich in bloße Lustreize der Welt
Großes Evangelium Johannes, Band 9, Kap. 23, 3–4:
»Aber natürlich, wenn die Menschen sich zu sehr in die bloßen Lustreize der Welt verrennen und verstricken und nur denken, daß sie bloß darum da sind, um sich als vernünftige und denkende Wesen von der mit allem reichst ausgestatteten Welt auch alle erdenklichen Wohlgenüsse zu bereiten und des eigentlichen Zweckes gar nicht gewahr werden, warum sie in die Welt gesetzt worden sind, und wer sie in die Welt gesetzt hat, da kann von einer eigentlichen und höheren Offenbarung Gottes und Seines Liebewillens so lange keine Rede sein, als bis die Menschen durch allerlei Not und Elend wenigstens so weit zu denken anfangen, daß sie fragen und sagen: 'Warum mußten wir denn in diese elende Welt kommen, und warum müssen wir uns denn so plagen und martern lassen bis in den sicheren Tod als dem elenden Schlußpunkte unserer Verzweiflung?'


Zeit neuer Offenbarungen Gottes
Dann ist auch die Zeit da, in welcher sich Gott den Menschen wieder von neuem zu offenbaren beginnt durch den Mund geweckter Menschen zuerst, durch andere Zeichen und auch durch allerlei Gericht an jenen Menschen, die durch allerlei Lug und Trug und Bedrückung der armen und schwachen Menschen reich und mächtig, stolz und lieblos und voll Übermut geworden sind und bei sich an keinen Gott mehr denken und noch weniger im Herzen glauben, sondern sich nur in alle Lustbarkeiten der Welt stürzen, die armen Menschen mit Füßen treten und ihnen gar nicht mehr den Wert eines Menschen, sondern kaum den eines gemeinen Tieres erteilen.«


Zunehmende und erstarkende Stürme, Erdbeben und Überflutungen als Endzeitkennzeichen
»Es werden da sein große Stürme auf dem Lande und auf dem Meere sowie Erdbeben. Das Meer wird an vielen Orten die Ufer überfluten. Da werden die Menschen in große Furcht und Angst versetzt werden vor Erwartung der Dinge, die über die Erde kommen werden.«


Asien wird durch ein großes Weltgericht geläutert werden
(Die aus Korea gebürtige Hellseherin Chou-Maja, die in Japan wohnt, hat für Mitte der achtziger Jahre für die japanischen Inseln eine unvorstellbare Katastrophe vorausgesagt, Chou-Maja wird dort ernst genommen, weil andere von ihr gemachte Aussagen zutreffend waren. In einem Bericht heißt es dazu: »Wie tief die heimliche Angst der Japaner vor einer Katastrophe ist, zeigt ein Buch mit dem Titel «Der Untergang Japans», das seit Wochen an der Spitze der japanischen Bestsellerliste rangiert. Es schildert, wie gigantische Erdbeben und Vulkanausbrüche Japan nicht nur verwüsten, sondern die gesamte Insel-Nation schließlich ganz in den Tiefen des Meeres versinken lassen.«)


Vernichtung der Erde um die Jahrtausendwende
»Die Erde wird fortbestehen, wie sie nach Noah (Sintflut) fortbestanden hat, und wird Meine helleren Kinder tragen, nur der zu sehr überhandgenommene Unflat wird von ihr entfernt werden und in eine Reinigungsanstalt kommen, an denen es in Meinem ewig großen Reich wahrlich keinen Mangel hat.«

Was bringt die Zeit um die Jahrtausendwende
»Jesus hat seinen Jüngern gesagt, daß von jetzt an in nicht vollen 2 000 Jahren die Menschheit durch das große Lebensfeuer gereinigt werden müsse.«

Wie das Wissen um die Endzeit die Menschen erreicht
»"Soll ich von dem Gericht, von dem Du uns heute erzählt hast, etwas auf das Pergament notieren?" fragte Johannes den Herrn, worauf ihm gesagt wurde: "Laß das gut sein, denn in jener Zeit werde Ich solche Dinge durch den Mund neu erweckter Seher und Propheten den Menschen, die eines guten Willens sind, offenbaren lassen." "Ich werde ihnen alles das, was jetzt bei Meiner Gegenwart gesprochen wird, durch ihr Herz in die Feder sagen." "... da die Menschen in jener Zeit beinahe durchgängig des Lesens und Schreibens kundig sein werden, so werden sie die neuen Bücher lesen und verstehen können. Und diese Art der Ausbreitung Meiner neu und rein wiedergegebenen Lehre aus den Himmeln wird dann um vieles schneller und wirksamer zu allen Menschen auf der ganzen Erde gebracht werden können als wie jetzt durch die Boten in Meinem Namen von Munde zu Munde."«


Die äußeren Schrecknisse und Probleme zur Vernunftbringung der Menschheit
»Reinigung der Menschheit durch das Feuer«. »Das Feuer wird heißen große und allgemeine Not, Elend und Trübsal, wie die Erde eine größere noch nie gesehen hat. Der Glaube wird erlöschen und die Liebe erkalten.« »Ein Volk erhebt sich wider das andere und wird es bekriegen mit Feuerwaffen.« »Es werden entstehen übermäßige Teuerung, Hungersnot, viele böse Krankheiten und Seuchen und Pestilenz bei Menschen, Tieren und Pflanzen. Auch werden kommen große Stürme, Erdbeben...«
»Das ist die erste Art des Feuers.«


Kriege mit Neuzeitwaffen, Atomkrieg
»Die erfinderischen Menschen werden es mit den Waffen so weit treiben, daß dann bald kein Volk gegen das andere mehr einen Krieg wird anfangen können. Denn werden zwei Völker mit solchen Waffen sich anfallen, so werden sie sich auch leicht und bald bis auf den letzten Mann aufreiben, was gewiß keinem Teil einen wahren Sieg und Gewinn bringen wird. Das werden die Könige und Heerführer bald einsehen.«
»Das ist die zweite Art des Feuers.«


Untergang der katholischen Kirche durch neue Propheten?
»Das dritte Feuer wird darin bestehen, daß Ich schon etliche hundert Jahre vorher stets heller erleuchtete Seher und Propheten erwecken werde.« »Diese Propheten, die der Kirche den Weg zu ihrem Untergang bahnen werden.« »Wie aber diese Nacht nun (zur Zeit Jesu) in den heidnischen, blinden und sinnlosen Zeremonien, die man Gottesdienst nennt, besteht, so wird sie auch in jenen Zeiten bestehen, aber durch die dritte Art des Feuers aus den Himmeln zerstört und vernichtet werden.«


Das Schicksal der Großstädte zur Endzeit
»Die vierte Art des Feuers wird bestehen in großen natürlichen Erdrevolutionen aller Art und Gattung, und zwar namentlich an jenen Punkten der Erde, auf denen sich die Menschen zu große und prachtvolle Städte werden erbaut haben, in denen herrschen werden der größte Hochmut, die Lieblosigkeit, böse Sitten, falsche Gerichte, Macht, Ansehen, Trägheit und dabei andererseits die größte Armut, allerlei Not und Elend, herbeigeführt durch das zu hoch emporgewachsene Epikureertum der Großen und Mächtigen.«

»In solchen Städten werden aus übertriebener Gewinnsucht auch allerlei Fabriken im größten Maßstab errichtet werden, und es werden in ihnen anstelle der Menschenhände Feuer und Wasser arbeiten im Verbande von tausend kunstvollen, aus Erz angefertigten Maschinen. Die Feuerung wird mittels uralten Erdkohlen bewerkstelligt werden, welche die Menschen sich in übergroßen Massen aus den Tiefen der Erde verschaffen werden.

Wenn solches Tun und Treiben durch die Gewalt des Feuers
einmal seinen höchsten Punkt erreicht haben wird, dann wird denn auf solchen Punkten die Erdluft zu mächtig mit den brennbaren Ätherarten erfüllt werden, die sich dann bald da und dort entzünden und solche Städte und Gegenden in Schutt und Asche verwandeln werden samt vielen ihrer Bewohner; und das wird dann wohl auch eine große und wirksame Läuterung sein. Was aber das auf diese Art bewirkte Feuer nicht erreichen wird, das werden große Erdstürme allerart und Gattung dort erreichen, wo es nötig sein wird, denn ohne Not wird nichts zerstört werden.«

»Zu seinen Aposteln bemerkte Jesus hierzu ausdrücklich: "Das ist freilich eine Weissagung für eine noch ziemlich ferne Zukunft, die aber nicht unerfüllt bleiben wird."«


Gefahr für Mensch und Tier aus dem Kosmos
»Wenn die Zahl der Reinen und Guten wie zu den Zeiten Noahs sich sehr verringern wird, dann soll die Erde abermals beschickt werden mit einem allgemeinen Gericht, in welchem weder der Menschen noch der Tiere, noch der Pflanzen geschont wird. Es werden da den stolzen Menschen nichts mehr nützen ihre feuer- und todspeienden Waffen, nichts ihre Burgen und ehernen Wege, auf denen sie mit der Schnelligkeit eines abgeschossenen Pfeiles dahinfahren werden, denn es wird ein Feind aus den Lüften angefahren kommen und wird sie alle verderben, die da allzeit Übles getan haben. Das wird sein eine wahre Krämer- und Wechslerzeit. Was Ich jüngst einmal zu Jerusalem im Tempel den Wechslern und Taubenkrämern tat, das werde Ich dann im großen tun auf der ganzen Erde und werde zerstören alle die Kramläden und Wechselbuden durch den Feind, den Ich aus den weiten Lufträumen der Erde senden werde wie einen dahinzuckenden Blitz mit großem Getöse und Gekrache. Wahrlich, gegen den werden vergeblich kämpfen alle die Heere der Erde, aber Meinen wenigen Freunden wird der große unbesiegbare Feind kein Leid antun und wird sie verschonen für eine ganz neue Pflanzschule, aus der neue und bessere Menschen hervorgehen werden.«


Die Rolle Amerikas zur geistigen Erneuerung
»Es gibt ein gar großes Land im fernen Westen, das von allen Seiten vom großen Weltozean umflossen ist und nirgends über dem Meere mit der alten Welt zusammenhängt. Von jenem Land ausgehend, werden die Menschen zuerst große Dinge vernehmen, und diese werden auch im Westen Europas auftauchen, und es wird daraus ein helles Strahlen und Widerstrahlen entstehen. Die Lichter der Himmel werden sich begegnen, erkennen und sich unterstützen.«

Werden die Propheten und Warnzeichen beachtet werden?
»Es werden die Menschen gewarnt werden durch Seher und besondere Zeichen am Firmament, woran sich aber nur die wenigen Meinen kehren werden, während die Weltmenschen das alles nur für seltene Wirkungen der Natur ansehen werden...«


Hilfe durch außerirdische Wesen
»Nun kommt die Zeit, wo Ich den Bewohnern der größeren Planeten den Blick auf die Erde öffnen und ihnen klarmachen werde den Standpunkt derer, welche Mich zu suchen ausgegangen und auf diese Erde gekommen sind. Da werden wohl jene mächtig erregt werden, und diese Erregung wird sich erstrecken von der Venus bis zur Urka. Da kommt es dann, daß die 'Kräfte des Himmels erschüttert werden', und es wird dann ein gar mächtiger Ruf von allen Seiten an die Bewohner dieser Erde ergehen...«

»Ich habe noch gar viele Herden, die nicht im Schafstalle der Erde wohnen, sondern die da leben nach ihrer Art auf zahllos vielen anderen Erd- und Weltkörpern. Diese müssen alle in den Schafstall des ewigen Lebens geführt werden.«

Roswitha Frojd
(... 2012)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage
o OMNIMO - ich komme wieder
o Das Helium aus Cern (Schweiz)
o 3. Weltkrieg - beendet durch Gottes Eingriff
o Venus- Morgenstern - NIBIRU - letztes Vorzeichen
o Meteoriten-Einschlag - drei grosse Detonationen wird es auf der Erde geben
o OMNIMO - ich komme wieder
o Wolkenkreuz am Himmel über Jerusalem
o Ende dieser Erdperiode
o Dritter Weltkrieg
o
DIE WIEDERKUNFT CHRISTI
o Aufbrechen der Erdkruste - Feuer aus dem Erdinneren
o Vorbote - Seuche in Italien
o Vorbote - Erdbeben in Californien
o Gesendete Sternenkinde
o Jesus lässt keinen den Weg alleine gehen
o JESUS CHRISTUS - Notwendigkeit und Zweck der Wiederkunft Christi
o Jesus begründet die Notwendigkeit seiner Wiederkehr in der Endzeit:
o Wiederkunft Christi wird mit kirchlicher Lüge und Betrug aufräumen
o Vermehrte Erbeben wird es geben überall auf der Erde

OMNIMO - ich komme wieder


diese worte werden in allen seinen gesendeten kindern zur gleichen zeit erklingen am tag vor der grossen nächtlichen katastrophe - die letzte mahnstimme aus dem himmel, bevor das ende dieser erde kommt.

die menschen sind anmaßend und hochmütig ohne liebe zu ihrem gott und schöpfer in jesus christus und ihrem nächsten. sie selbst lösen das ende dieser erde aus durch ihre unerhörten vielseitigen versuche im erdinneren und über der erde. sie zerstören laufend immer weiter das schmale band der erdkruste. entnehmen ihm alle festigkeit, welche gott in weiser sicht zwischen dem flüssigen erdinnern und der erdoberfläche setzte. kommende weitere erdbeben sind die vorzeichen, der auflösung der alten erde.


Das Helium aus Cern (Schweiz)

das helium aus cern, dem man keine bedeutung zumaß wird seine wirkung nicht verfehlen. die erde wird aufreissen und alles verschlingen was sich auf ihr befindet. seht an dem seltsamen gebaren der meerestiere, das die zeit herannaht. sie verlassen ihre heimstätte und wollen fliehen, wissen aber nicht wohin und nehmen so den tod in kauf.
(Anmerkung Regina: 21. Sept. 2008 – Ausgetretenes Helium hat die Urknallmaschine LHC am europäischen Kernforschungszentrum CERN lahmgelegt
Im September 2008 fürchteten Gegner des Teilchenbeschleunigers LHC, die Inbetriebnahme des Teilchenbeschleunigers könnte in einer Katastrophe münden, die die Zerstörung unseres Planeten in Form eines Schwarzen Loches zur Folge hätte.

und jesus sandte seine treuen kinder für diese zeit, der er wohl kommen sah. diese aber lässt er nicht im stich. sie sind noch schlafend, doch er weckt sie alle auf. so sie nicht sanft durch sein wort geweckt werden wollen, weil sie kinder der welt geworden sind - in alle winde verstreut - in allen verschiedenen konfesionen zu finden, manche schon gar gottlos geworden.
so wird er wohl lauter rufen müssen, damit seine kinder umkehren und sich seines wortes befleissigen. doch es ist und bleibt jedem in seinem freien willen überlassen ob er die wahrheit wissen will und animmt.


3. Weltkrieg - beendet durch Gottes Eingriff

ein dritter weltkrieg wird sich anbahnen. ausgelöst durch eine geringfügige sache. diesmal aber endet der verlauf anders als es die menschen erwarten. denn in dieses geschehen greift nun gott ein - durch kosmisches geschehen. er wird die länder kennzeichnen, die solch grosses elend an der menschheit verursacht haben.

und jesus kündigte es in der offenbarung an. doch an diese glaubt keiner mehr:

ich bin der helle morgenstern ...
der anfang und das ende


zum Inhalt


VENUS - MORGENSTERN - NIBIRU - letztes Vorzeichen

so ihr hören werdet, dass sich der planet venus welcher einst morgenstern (auch als Nibiru bekannt) genannt wurde der erde nahekommt, und die wissenschaft annehmen muss, sie wird eine ernste bedrohung für die welt, so wisst, dass sie das letzte vorzeichen des endes dieser welt ist.

venus hieß im alten mesopotamien einst nibiru und sie kommt alle 3600 jahre der erde sehr nahe.fast wie ein vollmond wird sie gross und mit sich bringt sie grosse hitze und katastrophen.

doch das weiss die wissenschaft nicht und sie glauben gegen die venus vorgehen zu können. doch was sie unternehmen werden, wird auf die menschheit selbst zurückfallen.

Siehe - ich komme - wie ein Dieb in der Nacht


METEORITEN-Einschlag

Drei grosse Detonationen wird es auf der Erde geben.
ein stein gross wie ein berg, wird an die stelle fallen, wo 2004 der grosse tsunami seinen ausgang hatte. und die grosse landspitze indiens und alle umliegenden inseln und Wüstengebiete werden überflutet.

ein zweiter brocken wird ins arabische meer stürzen. und die arabische plattentektonik kommt in bewegung.die ahawa-senke - totes meer und jordantal wird sich öffnen und die fluten des meeres werden tief ins land fliessen.

ein grosser erdspalt von dieser senke der links mitten durch jerusalem sich bis zum mittelmeer öffnet und das land jesreel in zwei hälften spaltet. dieser riss geht weiter entlang der plattentektonik des mittelmeeres bis zum atlantischen rücken. die meere werden toben und inseln überfluten.

ein dritter grosser brocken trifft das herz mittel-amerikas.

ein drittel der ganzen menschheit wird in dieser einen nacht ausgelöscht werden. nur wenige stunden dauert das ganze. viele kleine steine gehen ihren weg in einer bahn über europa, die schweiz sitz des kommenden antichristen wird gar arg leiden.

da wo cern (Schweiz) ist - wird es viele steine geben. auch deutschland wird es treffen, doch nur im geringeren umfang.

darum meine geschwister, sendet mich jesus zu euch, damit ihr nicht erschreckt. denn vor dieser grossen schreckensnacht wird jesus christus sich in all seinen gesendeten kindern erkenntlich machen durch sein tönerndes wort in ihnen. und wenn sie es hören - alle zur gleichen zeit


OMNIMO - ich komme wieder

Wolkenkreuz am Himmel über Jerusalem

und wenn sie das grosse wolkenkreuz am himmel über jerusalem sehen, welches sich viele stunden dort hält aber die menschen schon so glaubenslos geworden sind, das sie dies als zufallsprodukt der natur ansehen, werden sie wissen, dass nun gottes letzte mahnstimme vom himmel in der folgenden nacht kommt. kurz nach mitternacht wird dieses geschehen sich abspielen.

JESUS UM SEINEN SCHUTZ BITTEN

und sie werden wachen und jesus bitten im gebet um seinen schutz und seine hilfe. und sie werden verschont werden. ihnen wird kein haar gekrümmt werden. am anderen tag, wenn die nacht des schreckens vorbei ist, wird der himmel für viele wieder klar und schön sein.einige zeit wird es dauern, bis den menschen das volle außmaß dieser grossen weltkatastrophe bewusst wird.

und sie werden ihre fäuste gegen den erheben, den sie verantwortlich machen wollen für dieses geschehen. ihr hass und ihre überheblichkeit und verblendung ist schon so gross, dass sie selbst sich nicht als verursacher dieser katastrophe erkennen können. da fluchen sie lieber einem anderen - ihrem gott und schöpfer der doch nur pur liebe ist. der wohl dies geschehen zulies um den willen der menschen nicht unfrei zu machen.

und sie glauben sich das leben danach wieder einrichten zu können. die menschheit wird nicht untergehen - meinen sie und sie irren sich gar gewaltig.


Ende dieser Erdperiode

denn das ende dieser erdperiode ist herangekommen.

12 tausend jahre von anbeginn adams und evas waren festgelegt.
sie enden 2014 die zeitrechnung der menschen ist eine andere als die göttliche.

ADAM ... einst vollkommener seelenengel. seine seele wurde geteilt in mann und frau.
gott gab dem manne nur eine frau zur seite. sein zweites ich. damit die liebe und kraft sich wieder vereine und einmal wieder eins werden.

gesendete kinder sind nicht geteilt, sie haben den liebefunken in sich. sie sind in der lage, wenn sie es nur wollen, das wort jesus in seiner ganzen tiefe zu verstehen.

jesus sagte im letzen jahr seiner predigtzeit, dass 2000 jahre vergehen werden dann wird er wieder kommen. zuerst durch sein wort das er uns zur erde sandte.

als die venus einst sehr hell über efrata bet-el unterhalb des heutigen bethlehem erstrahlte, bethlehem selbst einst die heimstatt samuels war und rama hiess, kam das göttliche liebelicht jesus in einer schäferhöhle zur welt.

und mit der jetzt wiederkommenden venus kommt auch er wieder. ein

zum Inhalt


Dritter Weltkrieg

wird sich anbahnen und dieser wird jedoch beendet durch den willen jesus und seiner letzten mahnstimme aus dem himmel. er setzt die naturgewalten dem treiben der menschen entgegen. dann nach der grossen weltkatastrophe die nur einige stunden dauert beginnt der letzte kurze glaubenskampf. 45 tage müsst ihr aushalten. und bekenner des wahren christentums sein. das ist die zeit von der geschrieben steht: der grosse aber kurze glaubenskampf jesus christus braucht starke persönlichkeiten und keine frommbeter.

jesus hat grosses erbarmen und verkürzt die tage auf 45 tage. statt von seiner geburt bis zu seinem todestag 5 monate ist nun die zeit von seinem todestag bis zu seiner himmelfahrt 45 tage genommen, damit seine wahren kinder nicht noch schwach werden.


DIE WIEDERKUNFT CHRISTI

dann kommt der letzte tag dieser alten erde. kurz vor der auflösung der materie bis in ihre atome, wird jesus christus seine gesendeten, ihm treue verblieben kinder lebenden leibes von der erde holen.
sie werden ihn sehen und er wird sie zu sich ziehen. ein vorgang der noch nie gewesen ist. den die ungläubigen menschen mitverfolgen, jedoch sie können jesus nicht sehen nur das helle licht, welches ihre augen blenden wird.


Aufbrechen der Erdkruste - Feuer aus dem Erdinneren

wenn jesus euch seine kinder zu sich holt, dann kommt auch schon das ende. das erdinnere bäumt sich auf und durchbricht die kranke erdkrüste. sie kann nun dem innendruck der erde nicht mehr standhalten und überall brechen die feuer aus dem erdinneren hervor.

und der rest der menschheit, welcher sich einem liebevollen gott und schöpfer in jesus christus und dessen wort verschloss und ihn verleugnete, ohne liebe der gottesgebote war, sieht den unabwendbaren tod vor augen. sie alle werden dem feuer ausgeliefert sein.

doch jesus erbarmt sich auch derer noch, welcher in allerletzer sekunde ihres menschdaseins aus ihrem herzensinneren tiefe reue zeigen und nach jesus rufen.

diese werden zwar auch ihr leben verlieren, aber ihre seelen dürfen auf der neuen erde noch einmal den weg als mensch gehen - unter liebevollen geschwistern gross werden. und somit die chance haben gott in jesus christus als einen liebevollen gütigen und weisen himmeslvater zu erkennen.

alle anderen werden nicht nur ihren fleischesleib verlieren sondern auch ihren seelenleib, der die form eines menschen hat. denn der leib ist für die seele als aufenthaltshülle für die kurze zeit auf erden gegeben. und nicht ist die seele für den leib gemacht.

aufgelöst werden diese seelenkinder bis in allerkleinste partikelchen und wieder in die von gott neu geformte erde eingezeugt in festeste materie. was sie einst so sehr begehrten, zu dem sollen sie auch werden.

gottes kinder aber seine treuen streiter werden diesen vorgang der auflösung der alten erde von einem ort des friedens jenseits der erde miterleben.

doch gott sorgt dafür, dass dies für sie ohne gefühlsregung geschieht. denn sie werden auf die neue erde zurückversetzt. sie sind das neue menschengeschlecht für das kommende 1000 jährige friedensreich. sie sollen ihren nachkommen von all den geschehenissen berichten können.

dort auf der neugestalteten erde wird es nur kinder der liebe gottes geben. seine waren jesreeliten - seine wahre stadt jeru-salem.

und so ihr nicht glauben könnt, was ich euch schreiben soll in meiner einfachheit als mensch in aller demut meines herzens, so seht, auch dieses ist geweisagt:


Vorbote - Seuche in Italien

vor dem grossen geschehen, wird eine seuche in italien ausbrechen. und die menschen werden dieses land meiden. und wenn ihr seht, dass unser bruder josef a. ratzinger seine jetzige heimstatt den vatikan verlässt um zu seinen bruder nach deutschland zu gehen,
dann erkennt daran, dass sich die prophezeihungen erfüllen.


Vorbote - Erdbeben in Californien

so ist mir auch zugegangen, dass sich ein sehr grosses erdbeben in californien ereignen wird als mahnung vor dem ende. an einem 28.3. um 10 uhr europäischer zeit. welches jahr wurde mir nicht gesagt

zum Inhalt

was nun heisst harmagedon, das müsst ihr verstehen. vieles in der bib-el schrift gottes ist nicht recht verstanden worden und dadurch falsch übersetzt.

so heisst es nicht harmagedon sondern

ha - ma - ga - dek
merkur - mars - venus - jupiter
"
           "            "            "
hama - maadim - noga - tzedek

himmelserscheinung - stellung der 4 sterne von israel aus gesehen. von nord/ost nach süd/west eine schräge linie bildend. der jupiter als vierter richtung afrika. die venus bringt auf die erde eine hamada - felsenwüste mit dem weg den sie zeichnet.

ha-ma-ga-dek

bedenkt auch martin luther war ein gesendetes kind und die himmelsleiter herabgestiegen. bemüht in seiner liebe und seinem glauben zu jesus den menschen die wahrheit zu bringen. er hat grosses geleistet für die christenheit.

bedenkt, ein drittel der gesendeten sternenkinder schaffen es nicht bis zum ende. manche sind schon abberufen so auch peter alexander, aneliese rothenberger und maria helbig. sie hatten durch ihre arbeit die herzen der menschen immer wieder geöffnet.


Gesendete Sternenkinder

nur zwei drittel 144 tausend bleiben bis zum letzten tag. da wo ein gesendetes kind gottes ist, da ist auch mindestens ein zweites manchmal auch mehrere. ein drittel der gesendeten sternenkinder sind völlig verweltlicht das besagt der schwanz des drachens - der das ende der menschenzeit darstellt. der kopf war der anfang - von adam und eva vor 12tausend jahren. die schlange als symbol von lüge und falschheit. vom verdrehen der wahrheit. welche sich durch das menschengeschlecht bis jetzt zum ende hindurchwindet.


Jesus lässt keinen den Weg alleine gehen

ob ehepartner, freund, elternteil, geschwister, vorgesetzter, kollege ihr werdet euch finden, denn so ist dies der wille jesus, dass ihr zusammenhaltet im festen glauben und vertrauen auf jesus verheissungen.

und so ihr euch wundert, dass ihr die geschwister jesus sein sollt, wo ihr doch grösstenteils kinder der welt seid, so bedenkt -- jesus kennt seine getreuen geschwister die er aussandte. nicht so wie die menschen denken und urteilen, denkt unser himmlischer vater. er hat euch alle an den richtigen platz gestellt und er wird euch schon führen zu eurer bestimmung.

zum Inhalt


JESUS CHRISTUS
Notwendigkeit und Zweck der Wiederkunft Christi

Jesus begründet die Notwendigkeit seiner Wiederkehr in der Endzeit:

{jl.Ad vt.024} "Blicket auf die geistigen Zustände um euch her, und ihr werdet erkennen, daß es nur noch durch Meine Hilfe und Mein Kommen möglich ist, aus dem Greuel der Verwüstung (durch alle Irrlehren und Fehlentwicklungen, d. Hg.) wieder einen Garten Gottes zu machen, worin die Menschen ihren wahren Seelenadel wiedererkennen und darnach streben, denselben zurückzugewinnen. Und wenn ihr dies erkennet, so glaubet fest, daß Ich es auch tun will, gleichwie zu jener Zeit, wo ebenfalls nur noch einige Seelen es waren, die um Abhilfe dieser Finsternis seufzten und sich auf Mein Kommen freuten; aber um dieser Wenigen willen werde Ich Mich abermals aufmachen und den Weg zur Errettung Vieler anbahnen, und zwar abermals durch Vorkehrungen im Stillen, bis die Zeit erfüllt ist, wo Ich Einzug halten will und Mir dann das ganze Volk ein Hosianna singen wird!"

 


Wiederkunft Christi wird mit kirchlicher Lüge
und Betrug aufräumen

Ein Jünger fragte Jesus einst:
{jl.ev09.069,10} "Wenn man solche (Pharisäer-) Lehre mit dem vergleicht, was Du, o Herr und Meister, mir angeraten und allerhellst erklärt hast, so besteht darin ja ein unendlicher Unterschied. Bei Dir ist alles die volle und lebendige Wahrheit und bei den Pharisäern faule und tote Lüge, durch die wahrlich keine Seele das ewige Leben erreichen kann. Herr, was sollen wir aber in der Folge nun den Pharisäern gegenüber tun?"
{jl.ev09.069,11} Sagte Ich: "Was sie als reines Wort Mosis und der Propheten predigen, das höret an, und tut nach dem reinen Worte; aber an ihre eigenen Satzungen haltet euch nicht, denn diese sind vor Gott ein Greuel!
{jl.ev09.069,12} Es steht ja auch geschrieben: "Siehe, dies Volk ehrt Mich mit den Lippen; aber sein Herz ist ferne von Mir!" Ich aber sage euch: Das Ende dieser Menschenlehrer ist nahe herbeigekommen! Ich bin darum zu euch gekommen als die Wahrheit, der Weg und das Leben und werde von der Erde hinwegfegen die Lüge und ihre bösen Werke. Ich werde zwar in Kürze diese Welt verlassen, und es wird in der Zeit Meiner sichtbaren Abwesenheit die Lüge und ihr Falsches und Böses noch eine Zeit fortwuchern unter den Menschen auf der Erde; aber Ich werde dann zur rechten Zeit wiederkommen mit aller Macht und Kraft zu euch Menschen und werde der Herrschaft der Lüge und des Truges ein Ende machen!
Gewisse Glaubensausbreitung, Liebe und Verlangen nach Jesus als Voraussetzung für sichtbare Wiederkunft Christi ...

Und es kann das noch eher geschehen, als da nach Mir, wie Ich nun leiblich unter euch bin, zwei volle Tausende von Erdenjahren verrinnen werden, - was Ich euch auch schon bei anderen Gelegenheiten angedeutet habe. ...

{jl.ev09.071,07}
Wenn aber nun schon in dieser Zeit, in welcher Ich noch im Fleische auf dieser Erde unter euch wandle und lehre, sich etwelche aufgemacht haben, in Meinem Namen umherziehen und zu ihrem materiellen Vorteile auch Meine Lehre ausbreiten, ...

{jl.ev09.071,08} So aber ihr und später eure rechten und reinen Nachfolger das hören und sehen werdet, so glaubet solchen Schreiern nicht! Denn an ihren Werken werden sie ebenso leicht zu erkennen sein wie die Bäume an ihren Früchten; denn ein guter Baum bringt auch gute Früchte. Auf Dornhecken wachsen keine Trauben und auf den Disteln keine Feigen.
{jl.ev09.071,09} Worin aber das Reich Gottes besteht, und wie und wo es sich im Menschen selbst nur entfaltet, das habe Ich vor euch ehedem zu den Pharisäern gesagt; und so werdet ihr denn wohl auch einsehen und begreifen, daß denen nicht zu glauben sein wird, die da rufen werden: "Siehe da, siehe dort!" Denn wie der Geist inwendig im Menschen ist und alles Leben, Denken, Fühlen und Wissen und Willen urstämmlich von ihm ausgeht und alle Fibern durchdringt, also ist auch das Reich Gottes als das wahre Lebensreich des Geistes ja auch nur inwendig im Menschen und nicht irgend auswendig oder außerhalb des Menschen.
{jl.ev09.071,10} Wer das in sich recht auffaßt und es der vollen, lebendigen Wahrheit nach begreift, dem wird ein falscher Prophet in Ewigkeit nichts anzutun imstande sein;

was muss geschehen, bevor jesus wieder kommt am ende der zeit,
nach 2000 jahren seit seiner kreuzigung.

sowie zu noahs zeiten wird es sein, die menschen sahen und hörten nichts und nahmen die langjährigen warnungen von sehern und propheten nicht an. sie lachten und verspotteten sie und drohten ihnen mit dem tod.

150 jahre zuvor wurde das ereignis der sündflut angekündigt und da nichts geschah glaubten die menschen sich in sicherheit und schlugen alle warnungen in den wind.

war die sündflut auch auf ein begrenztes gebiet um das kaspische meer bis weit über den aralsee, dem schwarzen meer und den seen vor dem berg ararat, so fanden sehr viele menschen ihren tod.

und die hanochstadt auf der insel atlantis, welche im kaspischem meer lag versank in den tiefen des meeres.

heute, wo die zeit sich dem ende naht, ist jesus christus bald schon nur noch ein mythos. und jesus sah diese zeit - den abfall vom wahren glauben.

und er sagte uns:

seht, das wird geschehen in den jahren vor dem grossen und schrecklichen tag - den tag des herrn.


Vermehrte Erdbeben wird es geben überall auf der Erde

katastrophen durch feuer und wasser werden sein und dies über die letzten jahre hinweg.
grosse dürre und hungersnot in vielen ländern. und eine teuerung wird kommen, dass die menschen verarmen. seht an den gebaren der tiere auf der welt, das die erde grosses heimsuchen wird, denn sie spüren diese kommende änderung und wollen flüchten, doch sie wissen nicht wohin.

die meeresbewohner verlassen ihre heimstätte um an land den tod zu suchen.
die vögel des himmels fallen tot zur erde, sie finden ihren weg nicht mehr.


Von Kriegen und Kriegsberichten werden sie hören
und doch nicht ablassen von ihrem weltentreiben.

die hirten der christlichen gemeinden sind schwach und haben für die schafe keine rechte geistige nahrung. und die schafe verkümmern und ihre seelen erkranken.

und wo ihnen ein licht gebracht wird, wahre nahrung in der erkenntnis um gott und seinen heilsplan wird es zum erlöschen gebracht.

sie haben mich nie gekannt und wahrhaft gewollt oder geliebt.
so werden sie meine rechten hirten auch nicht lieben sondern sie vertreiben oder töten.

Bauer aus Krems / Tirol
"Der Seher vom Waldviertel"
(--)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage
Vorstadien des 3. Weltkrieges
   
o Balkankonflikt und Zerstörung New Yorks
   
   vor dem 3. Weltkrieg
   o Überflutungen von Mittelmeerländern durch
      Bombendruckwellen

   o Zerstörung New Yorks durch Terroristen
      aus Rache
Endschlacht zwischen Russland mit Verbündeten
und China in/um die Tschechei

   o Örtlich begrenzte Einzelkriege und
      kriegerische Einzelhandlungen
   o Russischer Kurzschluß-Raketenangriff
      auf den Westen bzw. Deutschland
   o Schneefall bei der Getreideernte
3. Weltkrieg
   o Russeneinmarsch nach Italien während
      dortigem Bürgerkrieg
   o Krieg der USA gegen Saudi-Arabien;
      dortige Niederlage wegen Russland

   o Kampf Polens gegen Russland
   o Russische Blitzaktionen gegen Deutschland
   o Endschlacht zwischen Russland mit Verbündeten
      und China in/um die Tschechei
   o Ausweitung des Krieges auf Deutschland
      nach chinesischer Hilfe
   o Erwählung eines deutschen Kaisers
Katastrophe aus dem Kosmos
   o Sonnenverdunkelung, Flächenbrände
      durch Funkenregen
   o Vision vom Funkenregen
   o Komet als Ursache des Funkenregens

Balkankonflikt und Zerstörung New Yorks vor dem 3. Weltkrieg
Er sieht vor Beginn des 3. Weltkrieges einen begrenzten Konflikt auf dem Balkan und die Zerstörung New Yorks. Es ist frühsommerliches Wetter:


Überflutungen von Mittelmeerländern durch Bombendruckwellen
"Die Überschwemmungen im Mittelmeergebiet werden durch A-Waffenzündungen in großer Höhe über der Adria, von Norden beginnend, hervorgerufen. Die Erschütterungen sind bei uns deutlich spürbar.


Zerstörung New Yorks
New York wird unerwartet bereits zu dieser Kriegszeit durch kleine Sprengsätze, die sehr nieder explodieren, zerstört. Es entsteht der Eindruck, als würden die Häuser von einem heftigen Sturm weggeblasen. Im Explosionsherd sah ich nichts Feuerartiges. Es dürfte etwa um die Mittagszeit (Ortszeit) sein. Wenn man aber bedenkt, daß es im Frühsommer sehr zeitig hell wird, könnte das auch in den Morgenstunden sein. Ich sah alle Einzelheiten klar und außergewöhnlich deutlich.
Bei uns (in Österreich) gibt es zu der Zeit noch keinen Krieg. Wie die Meldung von der Zerstörung erstmals im Rundfunk durchgegeben wurde, wollte ich gerade eine Kleinigkeit essen. Den Reden nach zu schließen, müßte es ein Bravourstück eher psychopathischer Gegner sein."

"Bei der Zerstörung New Yorks sah ich hingegen Einzelheiten, die man mit dem Auge niemals wahrnehmen könnte. Es war auch die Lauffolge um ein Vielfaches langsamer. Ich sah diese Stadt in allen Einzelheiten. Da fiel ein dunkler Gegenstand auf einer sich stets krümmenden Bahn von oben herab. Gebannt starrte ich diesen Körper an, bis er barst. Zuerst waren es Fetzen, dann lösten sich auch diese auf. In diesem Moment begriff ich immer noch nicht, was geschehen war. Der erste Sprengkörper explodierte einige Häuser weiter hinter einem größeren, mit der Breitseite am Meer stehenden Haus, die anderen vom Meer aus gesehen, etwas südlicher dahinter. Die Häuser fielen nicht um oder in sich zusammen, sondern sie wurden meist als ganze, sich nur wenig neigend, vom Explosionsherd weggeschoben. Sie zerrieben sich dabei förmlich von unten her. Von vorne hatte es den Anschein, als würden sie näherkommend im Erdboden versinken."
Als ich wie üblich vom Hof aus gerade eine Kleinigkeit essen gehen wollte, kam erstmals diese Meldung im Radio. Das könnte, wie ich es für möglich hielt, zur Mittagszeit sein. (Ortszeit). Wenn man aber bedenkt, daß es im Frühsommer sehr zeitig hell wird, könnte das auch in den Morgenstunden sein. Bei uns konnte ich noch keinerlei Kriegseinwirkungen erkennen. Folglich muß dieses Ereignis viel früher eintreten als bisher angenommen wurde.

Zerstörung New Yorks durch Terroristen aus Rache
Wolfgang Johannes Bekh schrieb über diese Prophezeiung des Waldviertlers: "Nicht minder plastisch beschrieb er mir die Zerstörung New Yorks. Er ergriff den Wachsmodell einer Marzipanform, die auf meinem Ulmer Schrank stand, und demonstrierte, als sei dieser hochformatige Körper ein Wolkenkratzer, wie die Gebäude Manhattens gleichsam von unten her zerrieben und immer kleiner werden, bis sie in sich zusammenfallen, und das Gebiet, auf dem sich die berühmte Stadtsilhouette erhob, wieder ebene Erde sei."
Er sah aber nicht nur den Untergang New Yorks, er sah sich mit anderen Dorfbewohnern zusammenstehen und das Ereignis kommentieren. Daß dies der Racheakt von Terroristen sei, hörte er sagen. Sicher, was die Amerikaner gemacht hätten, sei nicht schön gewesen. Daß man aber deswegen gleich eine ganze Stadt zerstöre, das gehe entschieden zu weit! So redeten die Leute.


Sonnenverdunkelung, Flächenbrände durch Funkenregen
"Die Sterne fallen wie die Blätter, das bezieht sich auf ein Ereignis, dessen Ursache ich nicht genau kenne, das sich aber nach eigenen Erleben so beschreiben läßt:
Ich stand bei schönem Wetter in unserem Ort mit mehreren Leuten, die ich zum Teil erkannte. Wir schauten etwas erwartend gegen den Himmel. Da schien sich die Sonne zu verdunkeln. Alle glaubten, sie sähen die Sterne. Dabei handelte es sich in Wirklichkeit um eine Art Glut - wie Millionen weißglühende, herabfallende Leuchtkugeln - die, sich über gelblich, dann rötlich färbend, im Osten beginnend, zu Boden fiel. Wo sie auftrat, verbrannte fast alles Brennbares. In der Reihenfolge: Getreide, der Wald, Gras und viele Häuser.
Wir löschten, was wir konnten. Nachher schaute ich mich um: ich sah, soweit ich blicken konnte, nur Rauch aufsteigen.


Endschlacht zwischen Russland mit Verbündeten und China in/um die Tschechei
Bereits vor der Endschlacht wird es bei uns wegen der stets wechselnden Front kaum mehr ein Haus geben. Diese (Endschlacht) findet am Beginn hauptsächlich zwischen den kommunistischen Verbänden und China, vorwiegend mit beweglichen Panzern, in und um die CSSR statt."
Wolfgang Johannes Bekh, der den Bauern aus Krems im August 1979 nach intensiven Briefwechsel in seiner Heimat besuchte, schreibt: "Er zeigte mit ausgestreckten Armen auf die fernen Konturen der böhmischen Wälder und erzählte von 3. Weltkrieg. Er erläuterte noch einmal seine Einzelgesichte, konnte sich aber, wie er betonte, für die Reihenfolge, in der sie eintreten, nicht verbürgen.


Örtlich begrenzte Einzelkriege und kriegerische Einzelhandlungen
Er sah mehrere örtlich begrenzte Einzelkriege und kriegerische Einzelhandlungen, zum Beispiel in Jugoslawien und Bulgarien oder die schon erwähnte Zerstörung New Yorks.


Russeneinmarsch nach Italien während dortigem Bürgerkrieg
Er sah einen Bürgerkrieg in Italien und in der Bundesrepublik, östlich vom Rhein.
Auf dem Höhepunkt der italienischen Wirren marschiere der Russe durch Kärnten nach Italien. Der Amerikaner mische sich, wider Erwarten, nicht ein.


Krieg der USA gegen Saudi-Arabien; dortige Niederlage wegen Russland
Der totale Krieg, mit amerikanischer Beteiligung, findet erst in Saudi-Arabien statt, wo die Amerikaner in die Ölgebiete einfielen; jedoch zögen sie den kürzeren. Der Russe siege.


Kampf Polens gegen Russland
Polen stehe gegen die Russen auf, werde Verbündeter des Westens.


Russische Blitzaktionen gegen Deutschland
Der Russe sickere in gelegentlichen Blitzaktionen in die Bundesrepublik ein.
Eine Einzelversion schilderte er mir sodann. Er sah Panzer mit flachen Kuppeln. Und er sah Kettenfahrzeuge, auf denen Mittelstreckenraketen montiert waren. Sie wurden südwestlich seiner Heimat (Österreich, Krems) stationiert, gegen Zwettl und Großgerungs hin.
Ausweitung des Krieges auf Deutschland nach chinesischer Hilfe
Erst wenn China eingreife, weite sich der Krieg auf die Bundesrepublik aus, insbesondere auf Bayern. China komme mit Panzern in den Westen. Der Chinese helfe dem Westen. Doch sei man darüber hierzulande nicht eben erfreut. Dieser letzte Abschnitt des fürchterlichen Krieges dauere nur wenige Tage."


Erwählung eines deutschen Kaisers
An anderer Stelle sagte er über den späteren deutschen Kaiser: "Dieser Mann, den die Deutschen am Ende des Krieges zu ihrem Kaiser machen, hat als Schulbub noch Hitlers Reden gehört."


Vision vom Funkenregen
Auszug aus dem Buch "Zukunft des Abendlandes?" von Alexander Gann, in dem der Waldviertler detailiert eine seiner Visonen beschreibt. Ich möchte mich hiermit bei Karl Leopold von Lichtenfels bedanken, der mir diesen Text zukommen lies.

Die nachfolgende Visionsbeschreibung fußt auf den Tonbandprotokollen von Gesprächen mit dem Seher sowie auf den Tonbandprotokollen einiger Telefonate mit ihm vom Februar und März 1985. Da es sich hierbei um Dialoge handelt, ist es nicht möglich, den Text aus wörtlichen Zitaten Wagners zusammenzusetzen. Ich (v. Lichtenfels) gebe daher sein Gesicht in meinen eigenen Worten, jedoch in Ich-Form des Sehers wieder, halte mich aber inhaltlich strikt an seine Aussagen. Der Visionstext wurde vor der Drucklegung dem Seher noch einmal zur Begutachtung vorgelegt, der ihn auf seine Korrektheit hin überprüfte. Seiner Schätzung nach muß das Gesicht Anfang der sechziger Jahre, zumindest aber in deren erster Hafte aufgetreten sein. Mitte der sechziger Jahre hat er nämlich für seine landwirtschaftlichen Maschinen eine Maschinenhalle errichtet, bei deren Bau von ihm bewußt möglichst wenig brennbares Material verwendet worden ist, weil er damals schon von der Funkenregenkatastrophe und von den dabei entstehenden Bränden gewußt hat.


Russischer Kurzschluß-Raketenangriff auf den Westen bzw. Deutschland
Nun aber schlössen sich einige kurze Szenen an, die Ereignisse einer späteren Zeit, vielleicht Stunden, Tage, Monate oder noch später danach betrafen und die ich nur mehr vage erinnern kann.
Und zwar habe ich in diesen Szenen Meldungen gehört, daß die Sowjetunion einen - vermutlich kleineren - Raketenangriff auf den Westen, wahrscheinlich auf die Bundesrepublik Deutschland, unternommen hat.

Ob der Angriff mit konventionellen oder atomaren Waffen vorgetragen worden ist, weiß ich nicht. Ebensowenig, ob er Menschenleben gefordert hat. Auf den Angriff, der mehr eine nervöse Kurzschlußhandlung als eine von langer Hand geplante Aktion gewesen zu sein schien, dürfte es keine unmittelbare militärische Reaktion des Westens gegeben haben. Ich weiß nichts davon, daß er zu einem Krieg geführt hätte. Mir ist nur in Erinnerung, einen entrüsteten Kommentar über jenes Ereignis gehört zu haben, und zwar, wie mir scheint, im Radio. Auch sah ich mich mit einigen Leuten unseres Ortes darüber diskutieren, die alle ganz empört waren und es schier nicht zu begreifen vermochten, daß man da aus heiterem Himmel einfach hatte losschlagen können. Die konkreten Formulierungen des Kommentars bzw. der Gespräche sind mir nicht mehr gegenwärtig. Der Raketenangriff muß auf irgendeine Weise mit dem Funkenregen - oder äußerstenfalls mit einer sonstigen Naturkatastrophe - zusammengehangen haben. Denn in meinen Gesichten ist es immer so, daß die Ereignisse innerhalb ein und derselben Vision thematisch irgendwie zusammengehören, auch dann, wenn sie räumlich oder zeitlich weit voneinander entfernt sind. Nach diesen kurzen Szenen war die Vision endgültig aus.


Komet als Ursache des Funkenregens
Was die Ursache des Funkenregens betrifft, so muß es sich hierbei um einen Kometen gehandelt haben. Das ging aus den Gesprächen hervor, die wir am Beginn der Vision auf unserem Dorfplatz führten, deren genauen Wortlaut ich jedoch vergessen habe. Ob die herabstürzenden Objekte direkt von einem Kometen stammten oder ob ein solcher die Katastrophe indirekt ausgelöst hat, etwa indem er einen anderen Himmelskörper aus der Bahn geworfen hat, dessen Bruchstücke dann auf die Erde fielen, weiß ich nicht. Ansonsten habe ich keinerlei Anhaltspunkte, worum es sich da handeln könnte. Ich kann mich nicht erinnern, über den Funkenregen selbst irgendwelche Radio- oder Fernsehmeldungen gehört zu haben.
Hinsichtlich der Eintrittszeit bin ich stets der Überzeugung gewesen, daß jenes Ereignis für das Jahr 1986 oder allenfalls etwas später zu erwarten sei. Denn ich nahm damals in die Vision ein vages Bewußtsein von Gesprächen mit hinein, die ich irgendwann vor dem visionären Geschehen geführt haben muß, die also nicht selbst Bestandteil des Gesichtes waren und in denen die Jahreszahl >1986< angeklungen ist. Diese Zahl wurde aber auch von einer Stimme genannt, die mir am Beginn des Gesichtes eine kurze Einleitung auf das visionäre Geschehen gab, deren genaue Formulierung oder sonstigen Inhalt ich jedoch nicht mehr erinnern kann. Daher weiß ich auch nicht sicher, ob die von der Stimme mitgeteilte Jahreszahl auf das Herannahen der Funkenregenmaterie im Weltraum oder schon auf den Funkenregen selbst bezogen war. Ich glaube aber, daß sie für letzteren galt.

Was die Jahreszeit anlangt, so muß sich das Geschehen im Sommer, ungefähr in der ersten Augusthälfte, abgespielt haben. Denn bei der dem Glutregen vorangehenden Finsternis habe ich ja die Position von drei Sternbildern wahrgenommen. Später schaute ich mir diese öfters in der Realität am winterlichen Sternenhimmel an, wenn also die Sternenkonstellation gegenüber jenem Sommervormittag um 12 Stunden bzw. 6 Monate verschoben war, und stellte fest, daß die Sternbilder ungefähr in der ersten Februarhälfte um 11 Uhr abends jene in der Vision geschaute Position innehaben. Zurückgerechnet resultiert daraus für den Funkenregen die erwähnte Jahreszeit. Der besseren Orientierung wegen nahm ich diesen Vergleich der realen mit den visionären Sternbildern manchmal vom Hof des Bauern A aus vor, von wo aus ich im Gesicht die Sterne gesehen hatte. Außerdem habe ich in der Vision fast reifes Getreide auf den Feldern stehen gesehen. Es muß somit unmittelbar vor der Getreideernte gewesen sein, die bei uns in der Regel Mitte August beginnt."


Schneefall bei der Getreideernte
Aus dem Buch "Zukunft des Abendlandes?" von Alexander Gann
"Die Vision setzte sich lediglich aus zwei Szenen zusammen, die durch eine zeitliche Lücke voneinander getrennt waren. In der ersten Szene sah ich mich auf meinem Feld X [ein vom Seher genau bezeichnetes Feld; AG] stehen,das schon gedroschen war. Die Getreidestoppeln waren sichtbar, und es lag noch Stroh auf dem Feld, und zwar aller Wahrscheinlichkeit nach Weizenstroh. Ich selbst hatte dort nichts zu arbeiten, sondern schaute nur zu, wie jemand anderer - vermutlich ein anderer Landwirt - mit einer von einem Traktor gezogenen Strohpresse dahinfuhr und das lose Stroh zu Bündeln preßte. Ob die Maschine tatsächlich eine Strohpresse war, ist nicht hundertprozentig sicher, wiewohl sehr wahrscheinlich.

Auf jeden Fall wurde mit dem Stroh etwas gearbeitet. Bei dem Geschehen war der Himmel bedeckt, jedoch herrschten keine außergewöhnlichen Temperatur- oder sonstigen Witterungsverhältnisse. Da der Weizen bei uns in normalen Jahren in der ersten Septemberhälfte gedroschen wird - sonst jedenfalls im Laufe des September -, muß sich das Ereignis um diese Zeit zugetragen haben. Normalerweise presse ich mein Stroh nicht, sondern verbrenne es auf den Feldern. Entweder gibt es daher in dem Jahr eine Nachfrage nach Stroh, oder es ist zum Verbrennen zu feucht und muß aus diesem Grund gepreßt und abtransportiert werden.

In der zweiten Szene sah ich mich über dasselbe Feld auf eine kleine Bodenwelle zugehen, die den Blick nach Süden freigibt - und schritt dabei durch lockeren, flaumigen Neuschnee. Er mochte eine Tiefe von einigen (mindestens zwei, höchstens zehn) Zentimetern gehabt haben. Ich glaube, daß unter dem Schnee immer noch die Getreidestoppeln gestanden sind und daß das Feld noch nicht umgeackert war. Als ich die Bodenwelle erreicht hatte, schaute ich in Richtung Süden, wo mein Blick ein paar Kilometer weit reichte. Und auch hier lag die ganze Landschaft unter einer weißen Schneedecke. Der Himmel war zu der Zeit bewölkt. Konkret schneien habe ich es jedoch in der Vision nicht gesehen. Damit war das Gesicht zu Ende. Ich vermag nicht sicher anzugeben, welcher Zeitraum die beiden Szenen voneinander trennt.

Höchstwahrscheinlich sind es aber nur wenige Tage gewesen. Möglich, daß schon am nächsten Tag nach dem Strohpressen der Schnee auf dem Feld gelegen ist. Denn ich habe mich in der Vision darüber gewundert, daß es zu der Zeit Schnee gibt. Folglich muß er zu einer ungewöhnlichen Jahreszeit gefallen sein. Außerdem, wenn tatsächlich unter der Schneedecke die Getreidestoppeln noch vorhanden waren, dann kann das nicht lange nach dem Dreschen gewesen sein, da ich die Felder in der Regel bald nach dem Dreschen umpflüge; Weizenfelder in normalen Jahren um Mitte September. Offenbar ist also der Schnee im September gefallen. Über das Jahr hingegen habe ich keinerlei Anhaltspunkte."

Zum Eintrittsjahr noch folgendes. Heuer (1985) ist auf dem Feld Weizen angebaut, sodaß die Vision von da her schon jetzt in Erfüllung gehen könnte. Christian Wagner jedoch vermutet aufgrund von - unsicheren - Informationen aus anderen Gesichten eher ein späteres Eintrittsjahr. Für gewöhnlich wird auf diesem Feld in Fruchtwechselfolge alle vier Jahre Weizen gesät, das nächste Mal also 1989. Jedoch wird die Regel nicht strikt eingehalten. Es kommt nach Wagner öfters vor, daß infolge besonderer Witterungsverhältnisse auf einem Feld eine andere Getreideart angebaut wird als der Fruchtwechselfolge entsprechen würde.

Garcilaso de la Vega
(1501-1536)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage
o große Erschütterung
o drei finstere Tage
o Die Erdachse verschiebt sich
o Sonne ändert ihren Himmelslauf
o Riesige Wasser bedrohen die Küste
o im Innern herrscht tödliche Dürre, Neue Wüsten ... auch die
   alten Wüsten wachsen weiter
o Vulkane tun sich im Boden auf + Asche bedeckt das
   zerschundene Land
o Blutigrot schaut böse der Mond, und die Gestime halten
   ihren Schein zurück.

"Die große Erschütterung und die drei finsteren Tage. Die Erdachse verschiebt sich, und die Sonne ändert ihren Himmelslauf Riesige Wasser bedrohen die Küste, im Innern aber herrscht tödliche Dürre, Neue Wüsten entstehen und auch die alten Wüsten wachsen weiter. . . Vulkane tun im Boden sich auf und Asche bedeckt das zerschundene Land. Und blutigrot schaut böse der Mond, und die Gestime halten ihren Schein zurück.
Marie Julie Jahenny de la Faudais
(1873-1941) - (Vision: 1891)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage
Inhalt
o Luzifer stürzt das Kreuz, dezimiert die Menschen, verursacht
   große Schwäche im Glauben und in der Herzensbildung
   Große Verleugnung der Religion
o Für eine Zeit ist Luzifer Herr aller Dinge, alles unter seiner
   Kontrolle ... auch die Gottes-Menschen.
   Luzifer triumphiert
o keine Spur des Glaubens, Verwirrung überall
o die Wahrheit der Urkirche wird für bestimmte Zeit aufhören
   zu existieren **
o es bleibt keine Spur des heiligen Sakraments ** 
o Ankündigung der "Neuen Messe" **
o Die Erde fällt in Finsternis - "Drei Tage Dunkelheit"
   - die höllischen Mächte werden auf die Erde losgelassen
o Anweisungen für die dunklen Tage
   - der Himmel ist in Flammen,
   - die Erde spaltet sich
   - Nur geweihte Kerzen geben Licht
o Wolkan rot wie Blut, Blitze, Donner, Beben, Überflutungen
o Die Erde: ein riesiger Friedhof... 3/4
der Menschheit
   stirbt in dieser Nacht
o Gott sammelt sein Volk - Triumph über das Böse
   Wiederaufbau der Kirche
Zum Besseren Verständnis der Texte - ein paar Wortklärungen
  Was bedeutet Kirche? Versammlung des Herrn
Was bedeutet "das Kreuz wieder aufrichten? Da das Kreuz ja mit Jesu Auferstehung überwunden ist, (Geist über Materie gesiegt hat), ist hier vermutlich das Rückrat - die Stärke des Gottes-Volkes gemeint.
Die Punkte unten aufgeführten Sterne beziehen sich auf das
Inhaltsverzeichnis oben sowie auf Textpassagen unten
aa Das Gesetz: Du Sollst Nicht Töten !" wird aufgehoben und es wird das Essen von Götzenopferfleisch eingeführt, später wird es in ganz normales Essen von Tieren abgewandelt.
bb Das ursprünglich "reine" Opfer: Früchte und Kraut ... wird umgewandelt in das "unschuldige Lamm", welches fortan geopfert wird.
cc die "Neue Messe": Enthaltung von Blutigem - blutloses Sakrament
dd es wird viele blutige Menschen-Opfer geben... (es ist nicht so zu verstehen, dass Gott Rache nimmt, wie es sich anhören mag. Der Mensch hat sich selbst gerichtet... er hat verursacht, was über ihn kommen wird, da das Gesetz von Ursache und Wirkung ... das Gesetz der Resonanz im ganzen Universum gültig ist. Der Mensch hat durch seinen verdorbenen Geist (durch den Genuss der (toten) Tiere), sich in eine Richtung auch technisch fortentwickelt, die der Menschheit abträglich ist ... welche zerstörend ist - und nicht dazu geeignet ist, die Seele weiterzuentwickeln, sondern nur ... um alles zu vernichten.
ee Menschen, die durch ihren Glauben unmittelbar in Verbindung zu Gott stehen. Sie waren rechtschaffen, bescheiden, einfach und enthaltsam ... sie opferten keine Tiere und assen nicht im Übermaß ... sie nahmen keine Zinsen und vieles mehr


Die Visionen und Prophezeiungen von Marie Julie Jahenny
von La Fraudais (19. Jahrhundert, Frankreich)

Sie hatte die Vision eines Dialogs zwischen unseren Herrn und Luzifer und dieser sagte
"Ich werde die Kirche anzugreifen. Ich werde das Kreuz stürzen, ich will die Menschen dezimieren, ich werde eine große Schwäche des Glaubens in den Herzen der Menschen bewirken. Es wird auch eine große Verleugnung der Religion sein. Eine Zeit lang werde ich Herr aller Dinge sein, wird alles unter meiner Kontrolle sein, auch Ihre Tempel und alle deine Leute."

"Saint Michael sagt, dass der Satan einige Zeit alles in seinem Besitz - und völlige Herrschaft haben wird. Dass alle Güte, jeglicher Glaube, die Religion - in der Gruft begraben werden. Satan und die Seinen werden mit Freuden triumphieren, aber nach diesem Triumph, wird der Herr seinerseits sein eigenes Volk sammeln und wird herrschen und über das Böse triumphieren und wird die aus im Grab beerdigte Kirche, das am Boden niedergeworfene Kreuz wieder aufrichten... "

Keine Spur des Glaubens, Verwirrung überall
Marie-Julie sah, "dass keine Spur des heiligen Sakraments, keine sichtbare Spur des Glaubens bleiben wird. Verwirrung wird überall sein ..."

die Wahrheit der Urkirche wird für bestimmte Zeit aufhören zu existieren
"Alle Werke, welche von der unfehlbaren Kirche bestätigt worden waren, werden für eine bestimmte Zeit aufhören zu existieren, so wie es heute der Fall ist. In dieser traurigen Vernichtung, werden brillante Zeichen auf der Erde manifestiert werden. Wenn wegen der Schlechtigkeit der Menschen die heilige Kirche in Dunkelheit sein wird, wird der Herr ebenfalls Dunkelheit senden, welche die Gottlosen in ihrer Suche nach Bosheit stoppen wird... "


Ankündigung der "Neuen Messe"
Am 27. November 1902 und am 10. Mai 1904, kündigte Unser Herr und Unsere Liebe Frau der Verschwörung an, die "Neue Messe" ins Leben zu rufen:

"Ich gebe dir eine Warnung aus.
Die Jünger, die nicht meines Evangeliums sind, arbeiten nun hart, entsprechend ihrer Ideen und unter dem Einfluss des Feindes der Seelen - an einer Messe - welche Worte (Texte) beinhaltet, die in meinen Augen abscheulich und abstossend sind aa + bb + cc (siehe oben). Wenn die Stunde des Todes gekommen ist - wenn der Glauben meiner Priester bewiesen ist, werden es diese Worte (Texte) sein, welche in der ZWEITEN Periode gefeiert werden... dd (siehe oben)
Die ERSTE Periode ist (diejenige), meines Priestertums ee (siehe oben), welche seit MIR besteht. Die ZWEITE ist (diejenige) der Verfolgung, wenn die FEINDE der Glaubens und
der heiligen Religion (ihre Formeln erlassen werden) in dem Buch der zweiten Feier .. Diese niederträchtigen Geister sind diejenigen, welche mich gekreuzigt haben und auf auf das Königreich DES NEUEN MESSIAS warten. "


Die Erde fällt in Finsternis - "Drei Tage Dunkelheit" -
die höllischen Mächte werden auf die Erde losgelassen

Marie-Julie kündigte die drei Tage Dunkelheit an, während der die höllischen Mächte gelöst - und alle Feinde Gottes gerichtet werden. "Die Krise wird plötzlich explodieren; der "Lohn" wird von allen geteilt werden und sie (die Krisen) werden alle aufeinander folgen ohne Unterbrechung ..." (4. Januar 1884).

Drei Tage Dunkelheit, während der die höllischen Mächte gelöst sind - werden an einem Donnerstag, Freitag und Samstag sein. Tage des Allerheiligsten, des Kreuzes und der "Lieben Mutter" (Gottesmutter) . . . . "Drei Tage und zwei Nächte."

"Die Erde wird in Finsternis fallen", sagt Unsere Liebe Frau am 20. September 1882, "... und DIE HÖLLE WIRD AUF DER ERDE LOSGELASSEN WERDEN. Blitz und Donner werden verursachen, dass diejenigen, die keinen Glauben oder Vertrauen in meine Macht haben, vor Angst zu sterben."


Anweisungen für die Tage der Dunkelheit -
Der Himmel ist in Flammen - die Erde spaltet sich
"Während dieser drei Tage der schrecklichen Finsternis, dürfen keine Fenster geöffnet werden, denn niemand wird in der Lage sein, die Erde und die schreckliche Farbe, die sie in jenen Tagen der Heimsuchung haben wird, ohne sofort zu sterben ..."

"Der Himmel wird in Flammen stehen, die Erde wird sich spalten ... Während dieser drei Tage der Dunkelheit lasst die gesegnete Kerze überall anzünden, kein anderes Licht wird brennen..."

"NIEMAND AUSSERHALB EINES OBDACHES (Unterschlupfs) wird überleben .. Die Erde wird beben beim Jüngsten Gericht - und die Angst wird groß sein. Ja, wir werden den Gebeten unserer Freunde lauschen; NICHT EINER WIRD UMKOMMEN. wir werden sie brauchen, um die Herrlichkeit des Kreuzes zu verkünden..." (8. Dezember 1882)

"NUR DIE KERZEN VON GESEGNETEM WACHS WERDEN LICHT GEBEN während dieser schrecklichen Finsternis. EINE KERZE allein wird für die Nacht der Hölle ausreichen... Im Zuhause der Gottlosen und Lästerer werden diese Kerzen kein Licht geben."

"Und Unsere Liebe Frau sagt:" Alles wird beben, außer dem Möbelstück, auf dem die gesegnete Kerze brennt. Dieses wird nicht beben. Sie werden sich alle um das Kruzifix und mein gesegnetes Bild versammeln. Dies ist, was den Terror fernhalten wird."

Wolken, rot wie Blut, Blitze, Donner, Beben, Überflutungen
"In dieser Dunkelheit werden die Teufel und die Gottlosen DIE ABSCHEULICHSTEN FORMEN annehmen ... Wolken rot wie Blut werden über den Himmel ziehen. Das Krachen des Donners wird die Erde erbeben lassen und unheimliche Blitze werden den Himmel außerhalb der Jahreszeit streifen. Die Erde wird in ihren Grundfesten erschüttert werden. Das Meer steigt, seine tosenden Wellen werden sich über das Festland ausbreiten ..."

Die Erde - ein riesiger Friedhof... 3/4 der Menschheit stirbt in dieser Nacht
"DIE ERDE WIRD WIE EIN RIESIGER FRIEDHOF SEIN" Die Leichen der Gottlosen und der Gerechten werden die Erde bedecken."

"Drei Viertel der Bevölkerung der Erde werden verschwinden. Die Hälfte der Bevölkerung von Frankreich wird zerstört werden." (Marquis de la Franquerie, Marie-Julie Jahenny)

Nostradamus
(1503 - 1566)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage

o Sonnenfinsternis - dunkelste + finsterste je seit der Schöpfung der Welt
o Monat Oktober ... große Verlagerung
   (Erdkippen oder Kontinentalverschiebung). Jedermann glaubt, daß die
   Schwerkraft der Erde ihre natürliche Bewegung verloren hat und die
   Welt sei in ewige Finsternis geschleudert.

Die Prophezeiungen

Nostradamus in der Vorrede an Heinrich den Glücklichen: " ...Vorher (das vorher bezieht sich auf ein anderes Thema) aber wird eine Sonnenfinsternis vorausgehen, die dunkelste und finsterste, die es je seit der Schöpfung der Welt ... bis heute gegeben hat. Es wird im Monat Oktober sein, wo eine große Verlagerung (Erdkippen oder Kontinentalverschiebung ) beobachten wird, so daß jedermann glaubt, daß die Schwerkraft der Erde ihre natürliche Bewegung verloren habe und die Welt sei in ewige Finsternis geschleudert."

Die Apokalypse des Nostradamus - Eine Ausgabe dieser Centurien aus dem Jahr 1589:
Jean-Claude Pfaendler

Alois Irlmaier
(1894-1959)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage
o Italienische Revolution und Klerusverfolgung, Flucht des Papstes
o 3. Mord an Hochrangigem, evtl. auf dem Balkan
o Nahostkrieg trotz lauter Friedensbeteuerungen
o Balkan und Mord eines 'Großen' als Kriegsauslöser
o Überraschender Kriegsbeginn aus Osten
o Beschreibung der Heeressäulen aus dem Osten
o Deutsches Schicksal
   Prag --> Donau --> schweizer Grenze...

   Von Osten: --> Belgrad --> Italien
   Nördlich der Donau: --> Westdeutschland --> Rhein
   Oberhalb Regensburg keine Donaubrücke mehr, Frankfurt zerstört,
   Rheintal verheert
o 3 Stoßkeile:
   1. Prag --> Bayerwald --> Nordwesten ... (blaues Wasser = südl. Grenze)

   2. Ost --> West über Sachsen
   3. Nordosten --> Südwesten

o Flugzeuge + Russen unaufhaltsam ins Ruhrgebiet
o Bombenabwurf ins Meer erzeugt Überschwemmungen und Erdbeben,
   Atombombe (?) - Teile Englands versinken
o Dauer des Krieges - nicht lang ... 3 Strich (45 Tage heißt es in anderen Durchsagen)
o Die globale Naturkatastrophe aus dem Kosmos
o 3-Tägige Finsternis während des Krieges
   Verhaltenstipps während der finsteren Tage
   Unzählige tote Menschen und Tiere, Wassermangel durch die Giftwolke

o Friede danach, Umsiedlung in leere Gebiete
o Wärmeres Klima in Deutschland


Finster wird es werden an einem Tag unterm Krieg. Dann bricht ein Hagelschlag aus mit Blitz und Donner und ein Erdbeben schüttelt die Erde. Dann geh nicht hinaus aus dem Haus. Die Lichter brennen nicht, außer Kerzenlicht, der Strom hört auf. Wer den Staub einschnauft, kriegt einen Krampf und stirbt. Mach die Fenster nicht auf, häng sie mit schwarzem Papier zu. Alle offenen Wasser werden giftig und alle offenen Speisen, die nicht in verschlossenen Dosen sind. Auch keine Speisen in Gläsern, die halten es nicht ab. Draußen geht der Staubtod um, es sterben sehr viele Menschen. Nach 72 Stunden ist alles vorbei. Aber noch einmal sage ich es: Geh' nicht hinaus, schau nicht beim Fenster hinaus, laß die geweihte Kerze oder den Wachsstock brennen. Und betet. Über Nacht sterben mehr Menschen als in den zwei Weltkriegen. Kauft ein paar verlötete Blechdosen mit Reis und Hülsenfrüchten. Brot und Mehl hält sich, Feuchtes verdirbt wie Fleisch, außer in blechernen Konservendosen. Wasser aus der Leitung ist genießbar, nicht aber Milch. Recht viel Hunger werden die Leute so nicht haben, während der Katastrophe und Finsternis. Macht während der 72 Stunden kein Fenster auf. Die Flüsse werden so wenig Wasser haben, daß man leicht durchgehen kann. Das Vieh fällt um, das Gras wird gelb und dürr, die toten Menschen werden ganz gelb und schwarz. Der Wind treibt die Todeswolken nach Osten ab."


Italienische Revolution und Klerusverfolgung, Flucht des Papstes
Im Stiefelland (Italien, d. Hg.) bricht eine Revolution aus, in der sie alle Geistlichen umbringen, ich sehe Priester mit weißen Haaren tot am Boden liegen. Hinter dem Papst ist ein blutiges Messer, aber ich glaube, er kommt ihnen im Pilgerkleid aus.

3. Mord an Hochrangigem, evtl. auf dem Balkan
Zwei Männer bringen den dritten Hochangestellten um, sie sind von anderen Leuten bezahlt worden. Der eine Mörder ist ein kleiner schwarzer Mann, der andere etwas größer, mit heller Haarfarbe. Ich denke, am Balkan wird es sein, kann es aber nicht genau sagen.
Nach der Ermordung des Dritten geht es über Nacht los. Die Mörder kommen ihnen aus, aber dann staubt es. Ich sehe ganz deutlich drei Zahlen, zwei Achter und einen Neuner. Was das bedeutet, weiß ich nicht, eine Zeit kann ich nicht sagen.


Nahostkrieg trotz lauter Friedensbeteuerungen
Alles ruft Friede, Schalom! Da wird's passieren. – Ein neuer Nahostkrieg flammt plötzlich auf, große Flottenverbände stehen sich im Mittelmeer feindlich gegenüber - die Lage ist gespannt.

Balkan und Mord eines 'Großen' als Kriegsauslöser
Aber der eigentliche zündende Funke wird im Balkan ins Pulverfaß geworfen: Ich sehe einen "Großen" fallen, ein blutiger Dolch liegt daneben.
Dem Krieg geht voraus ein fruchtbares Jahr mit viel Obst und Getreide.


Überraschender Kriegsbeginn aus Osten
Anfangen tut der vom Sonnenaufgang (Russe, d. Hg.). Er kommt schnell daher. Die Bauern sitzen beim Kartenspielen im Wirtshaus, da schauen die fremden Soldaten bei den Fenstern und Türen herein. Ganz schwarz kommt eine Heersäule herein von Osten, es geht aber alles sehr schnell.


Beschreibung der Heeressäulen aus dem Osten
Deutsches Schicksal

Prag --> Donau --> schweizer Grenze...
Einen Dreier seh' ich, weiß aber nicht, sind's drei Tag' oder drei Wochen. Von der Goldenen Stadt (Prag, GG.) geht es aus. Der erste Wurm geht vom blauen Wasser (Donau, Hrsg.) nordwestlich bis an die Schweizer Grenz'. Bis Regensburg steht keine Brücke mehr über die Donau, südlich vom blauen Wasser kommen sie nicht. ...
Von Osten --> Belgrad --> Italien
Nördlich der Donau --> Westdeutschland --> Rhein

...Dann geht es Schlag auf Schlag. Massierte Truppenverbände marschieren in Belgrad von Osten her ein und rücken nach Italien vor. Gleich darauf stoßen drei gepanzerte Keile nördlich der Donau blitzartig über Westdeutschland in Richtung Rhein vor – ohne Vorwarnung.
Das wird so unvermutet geschehen, daß die Bevölkerung in wilder Panik nach Westen flieht. Viele Autos werden die Straßen verstopfen – wenn sie doch zu Hause geblieben wären oder auf Landwege auswichen! Was auf Autobahnen und Schnellstraßen ein Hindernis ist für die rasch vorrückenden Panzerspitzen, wird niedergewalzt.

Oberhalb Regensburg keine Donaubrücke mehr, Frankfurt zerstört, Rheintal verheert

Ich sehe oberhalb Regensburg keine Donaubrücke mehr. Vom großen Frankfurt bleibt kaum etwas übrig.
Das Rheintal wird verheert werden, mehr von der Luft her. ...

3 Stoßkeile:
1. Prag --> Bayerwald --> Nordwesten (blaues Wasser = südl. Grenze)
...Drei Stoßkeile sehe ich heranfluten: der untere Heerwurm kommt über den Wald daher, zieht sich aber dann nordwestlich der Donau hinauf. Die Linie ist etwa Prag, Bayerwald und Nordwesten. Das blaue Wasser ist die südliche Grenze.
2. Ost --> West über Sachsen
3. Nordosten --> Südwesten

Der zweite Stoßkeil geht von Ost nach West über Sachsen, der dritte von Nordosten nach Südwesten.
Jetzt sehe ich die Erde wie eine Kugel vor mir, auf der die Linien der Flugzeuge hervortreten, die nunmehr wie Schwärme von weißen Tauben aus dem Sand auffliegen.
Der Russe rennt in seinen drei Keilen dahin, sie halten sich nirgends auf. Tag und Nacht rennen sie bis ins Ruhrgebiet, wo die vielen Öfen und Kamine stehen. ...
Der zweite Stoß kommt über Sachsen westwärts gegen das Ruhrgebiet zu, genau wie der dritte Heerwurm, der von Nordosten westwärts geht über Berlin. Tag und Nacht rennen die Russen, unaufhaltsam. Ihr Ziel ist das Ruhrgebiet. ...

Bombenabwurf ins Meer erzeugt Überschwemmungen und Erdbeben
Atombombe (?) - halb England versinkt
Teile Englands versinken ... Da seh ich aber oan daherfliegen von Osten, der schmeißt was in das große Wasser, na g'schieht was Merkwürdiges. Da hebt sich das Wasser wie ein einziges Stück turmhoch und fallt wieder runter, dann wird alles überschwemmt. Es gibt ein Erdbeben und die groß Insel wird zur Hälfte untergehen.
...Ein einzelnes Flugzeug, das von Osten kommt, wirft einen Gegenstand ins große Wasser. Da hebt sich das Wasser wie ein einziges Stück turmhoch und fällt wieder herunter. Alles wird überschwemmt. Es gibt ein Erdbeben. Der südliche Teil Englands rutscht ins Wasser ab.
Drei große Städte werden untergehen: eine wird im Wasser zugrunde gehen, die zweite steht kirchturmtief im Meer, und die dritte fällt zusammen. ...
Ein Teil Englands verschwindet, wenn das Ding ins Meer fällt, das der Flieger hineinschmeißt. Dann hebt sich das Wasser wie ein festes Stück und fällt wieder zurück. Was das ist, weiß ich nicht. ...
Die Länder am Meer sind vom Wasser schwer gefährdet, das Meer ist sehr unruhig, haushoch gehen die Wellen; schäumen tut es, als ob es unterirdisch kochte. Inseln verschwinden, und das Klima ändert sich. Ein Teil der stolzen Insel versinkt, wenn das Ding ins Meer fällt, das der Flieger hineinschmeißt. Dann hebt sich das Wasser wie ein festes Stück und fällt wieder zurück. Was das ist, weiß ich nicht. Wann es kommt, weiß ich nicht.


Dauer des Krieges
Die ganze Sach werd net lang dauern, i siegh drei Strich – drei Tag, drei Wochen, drei Monat, i woaß net genau, aber lang dauert's net!


Die globale Natur-Katastrophe aus dem Kosmos
(Strafgericht Gottes mit 3 finsteren Tagen)

3tägige Finsternis während des Krieges
...Während des Krieges kommt die große Finsternis, die 72 Stunden dauert.
...Bei diesem Geschehen sehe ich ein großes Kreuz am Himmel stehen und ein Erdbeben wird unter Blitz und Donner sein, daß alles erschrickt und die ganze Welt aufschreie: "Es gibt einen Gott!"
Finster wird es werden an einem Tag unterm Krieg. Dann bricht ein Hagelschlag aus mit Blitz und Donner, und ein Erdbeben schüttelt die Erde.

Verhaltenstipps während der finsteren Tage
Die Lichter brennen nicht, außer Kerzenlicht, der Strom hört auf.
Wer den Staub einschnauft, kriegt einen Krampf und stirbt. Draußen geht der Staubtod um, es sterben sehr viel Menschen.

Dann geh nicht hinaus aus dem Haus!
Mach die Fenster nicht auf, macht während der 72 Stunden kein Fenster auf häng sie mit schwarzen Papier zu. laß die geweihte Kerze oder den Wachsstock brennen. Alle offenen Wasser werden giftig und alle offenen Speisen, die nicht in verschlossenen Dosen sind. Auch keine Speisen in Gläsern, die halten es nicht ab. Aber noch einmal sage ich es: Geh nicht hinaus, schau nicht beim Fenster hinaus, Und betet.

Nach 72 Stunden ist alles wieder vorbei.
Unzählige tote Menschen und Tiere, Wassermangel durch die Giftwolke. Über Nacht sterben mehr Menschen als in den zwei Weltkriegen.... Nach der Katastrophe werden mehr Menschen tot sein als in den zwei Weltkriegen zusammen.
Die Flüsse werden so wenig Wasser haben, daß man leicht durchgehen kann. Das Vieh fällt um, das Gras wird gelb und dürr, die toten Menschen werden ganz gelb und schwarz. Der Wind treibt die Todeswolken nach Osten ab.

Friede danach, Umsiedlung in leere Gebiete
Frieden wird dann sein und eine gute Zeit. Nach der Katastrophe wird eine lange, glückliche Zeit kommen. Wer's erlebt, dem geht's gut, der kann sich glücklich preisen.

Die landlosen Leute ziehen jetzt dahin, wo die Wüste entstanden ist. Jeder kann siedeln, wo er mag, und Land haben, soviel er bebauen kann.

Wärmeres Klima in Deutschland
Durch die Klimaänderung wird bei uns wieder Wein angebaut. Es werden Südfrüchte bei uns wachsen. Es ist viel wärmer als jetzt.

Anna Maria Taigi
(1769-1837)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage
o Zwei Strafgerichte:
   1. von der Erde aus: Kriege, Revolutionen...
   2. vom Himmel aus: Gottesgericht aus dem
       Kosmos aufgrund der menschlichen Bosheit
o Drei Tage - Drei Nächte Finsternis
   Anweisungen
   Verpestung der Luft
   Nur geweihte Kerzen spenden Licht +
      bewahren vor dem Tode
   Dämonen erscheinen in greulichen Gestalten
o Russen, England, China bekehren sich
o alles jubelt über den Triumph der Kirche

Anna Maria Taigi diktierte ihre Vision im Jahre 1818 einem befreundeten Priester namens Raphael Natali. Er hat eidlich beteuert, alles wörtlich niedergeschrieben zu haben.

Die Vision nennt geistige Ursachen einer furchtbaren Katastrophe aus dem Kosmos, umschreibt die Zeit des Geschehens und ihren Verlauf.


Gottesgericht aus dem Kosmos aufgrund der menschlichen Bosheit

Gott wird zwei Strafgerichte verhängen: eines geht von der Erde aus, nämlich Kriege, Revolutionen und andere Übel, das andere Strafgericht geht vom Himmel aus. Es wird über die ganze Erde eine dichte Finsternis kommen, die drei Tage und drei Nächte dauern wird. Diese Finsternis wird es ganz unmöglich machen, irgend etwas zu sehen. Ferner wird die Finsternis mit Verpestung der Luft verbunden sein, die zwar nicht ausschließlich, aber hauptsächlich die Feinde der Religion hinwegraffen wird. Solange die Finsternis dauert, wird es unmöglich sein, Licht zu machen. Nur geweihte Kerzen werden sich anzünden lassen und Licht spenden. Wer während dieser Finsternis aus Neugierde das Fenster öffnet und hinausschaut oder aus dem Hause geht, wird auf der Stelle tot hinfallen.

In diesen drei Tagen sollen die Leute in ihren Häusern bleiben, den Rosenkranz beten und Gott um Erbarmen anflehen. Alle offenen und geheimen Feinde der Kirche werden während der Finsternis zugrunde gehen. Nur einige, die Gott bekehren will, werden am Leben bleiben. Die Luft wird verpestet sein durch die Dämonen, die in greulichen Gestalten erscheinen werden. Die geweihten Kerzen werden vor dem Tode bewahren, ebenso die Gebete zur allerseligsten Jungfrau und zu den heiligen Engeln. Nach der Finsternis wird der heilige Erzengel Michael auf die Erde herabsteigen und den Teufel bis zu den Zeiten des Antichrists fesseln. Zu jener Zeit wird sich die Religion überall ausbreiten, und es wird ein Hirt sein, unus pastor. Die Russen bekehren sich, ebenso England und China, und alles wird jubeln über den Triumph der Kirche.

Theresa Helena Higginson
(England 1844-1905)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage

o Eine schwarze Wolke umhüllt die Erde; eine wirkliche,
   dichte, materielle Finsternis
o starkes Rollen des Donners, Blitze zucken
o feurige Kugeln fallen auf die Erde
o dann das gewaltige Rauschen der Buten (Wer weiss, was Buten sind?)


Ich sah mich an einen erhöhten Ort versetzt, von dem ich die Erde überschauen konnte. Zuerst sah ich eine schwarze Wolke die Erde umhüllen; es war eine wirkliche, dichte, materielle Finsternis.., dann hörte ich das starke Rollen des Donners, ich sah Blitze zucken, und es schien mir, als fielen feurige Kugeln auf die Erde... hierauf hörte ich das gewaltige Rauschen der Buten."

Seher von Vorarlberg
(Durchgabe 1922)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage

o Drei Tage und drei Nächte lang Dunkelheit
   beginnt mit fürchterlichem Donner oder Erdbeben
o Es wird kein Feuer brennen
o Blitze werden in die Häuser eindringen
o Erdbeben und Meeresbeben
o Schwefeldämpfe und Gestank erfüllten die Luft
o Die Erde liegt verlassen da wie ein riesiger Friedhof
o Verschreckt kommen die Menschen aus den Häusern
o Die Toten werden zusammengelesen und in Massengräbern
   beigesetzt
o Auf den Straßen ist es still, und in den Fabriken arbeitet keine
   Maschine, weil niemand da ist
o Die Güter werden unter die Überlebenden verteilt. Man begibt
   sich in die am stärksten entvölkerten Gebiete Die Menschen
   kommen von den Bergen herunter, um in den Ebenen zu leben,
   wo die Arbeit nicht so schwer ist


"...Drei Tage und drei Nächte lang Dunkelheit. Sie beginnt mit einem fürchterlichen Donner oder Erdbeben. Es wird kein Feuer brennen. Blitze werden in die Häuser eindringen. Erdbeben und Meeresbeben ... Schwefeldämpfe und Gestank erfüllten die Luft ... Die Erde liegt verlassen da wie ein riesiger Friedhof. Verschreckt kommen die Menschen aus den Häusern. Die Toten werden zusammengelesen und in Massengräbern beigesetzt. Auf den Straßen ist es still, und in den Fabriken arbeitet keine Maschine, weil niemand da ist ... Die Güter werden unter die Überlebenden verteilt. Man begibt sich in die am stärksten entvölkerten Gebiete. Die Menschen kommen von den Bergen herunter, um in den Ebenen zu leben, wo die Arbeit nicht so schwer ist..“

Schwester Elena Aiello
(1895-1961)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage

o Schrecklicher Krieg erschüttert die Welt.
o Tödlichste Waffen werden Völker und Nationen vernichten
o Wolken mit Feuerschein erscheinen am Himmel
o Feuersturm wird auf die ganze Erde losschlagen
o Die schreckliche, in der ganzen Geschichte der Menschheit nie vorher
   gesehene Geißel wird siebzig Stunden dauern
o Die Gottlosen werden zu Staub gemacht - viele werden in der Verstocktheit
   ihrer Sünden verlorengehen
o Dann wird man die Macht des Lichtes über die Macht der Finsternis sehen
o Erkennen die Menschen in diesen Geißeln den Ruf der Göttlichen
   Barmherzigkeit nicht und wollen sie nicht durch wahrhaft christliches
   Leben zu Gott zurückkehren, wird ein weiterer Krieg kommen von Ost nach
   West, und Rußland wird mit seinen Waffen gegen Amerika kämpfen und
   Europa überrollen, und vor allem der Rhein wird voller Leiden sein."


Die Welt wird durch einen neuen schrecklichen Krieg erschüttert werden. Tödlichste Waffen werden Völker und Nationen vernichten. ... Wolken mit Feuerschein werden schließlich am Himmel erscheinen und ein Feuersturm wird auf die ganze Erde losschlagen. Die schreckliche, in der ganzen Geschichte der Menschheit nie vorher gesehene Geißel wird siebzig Stunden dauern. Die Gottlosen werden zu Staub gemacht werden und viele werden in der Verstocktheit ihrer Sünden verlorengehen. Dann wird man die Macht des Lichtes über die Macht der Finsternis sehen ...Und wenn die Menschen in diesen Geißeln den Ruf der Göttlichen Barmherzigkeit nicht erkennen und durch ein wahrhaft christliches Leben nicht zu Gott zurückkehren wollen, wird ein weiterer Krieg kommen von Ost nach West, und Rußland wird mit seinen Waffen gegen Amerika kämpfen und Europa überrollen, und vor allem der Rhein wird voller Leiden sein."

Plötzlich kamen von rechts und links Feuerbälle, welche die Erde trafen und einen großen Brand verursachten. Die Erde schien danach wie zerstückelt. Wo die Explosionen waren, zeigten sich nachher Mästen. Andere Teile der Erde... bebten und stürzten ein. Dann kam eine dichte Finstemis."

Während des Polsprunges bricht das elektromagnetische Feld der Erde zusammen, es gibt nirgendwo mehr Elektrizität; eine dichte Wolkendecke, angefüllt mit aufgewirbeltem atomaren Fall-Out, mit Vulkanasche und Kometenstaub, wie mit zehntausenden kleinen Meteoriten verdunkelt den Himmel,. giftige Gase, größtenteils vom Schweif des Sternes Typhon (seine Bezeichnung des Himmelskörpers), Partikel von der Sonnenexplosion und immer wieder Unmengen emporschießenden Wasserdampfes: Die drei dunklen Tage sind da, drei Tage der Umwälzung des Planeten Erde, drei Tage, in denen die Erde taumelt, die Erdoberfläche ihr Gesicht verändert, aber auch drei Tage, in denen sich die Erde von den Giften reinigt, die ihr der Mensch verabreicht hat."

So sah ich Todesengel ausziehen und ihre Giftschalen über die gesamte Menschheit ausleeren. Ganze Völker werden sterben ... Die große Katastrophe wird natürlich beginnen und übematürlich enden. Denkt daran, was das heißt, natürlich und übernatürlich! Gott wird selbst eingreifen. Die Erde wird aus ihrer Bahn geworfen und die Sonne wird ihr keinen Schein mehr geben.(Polsprung) Finsternis wird sein auf dem ganzen Erdball 72 Stunden lang.In dieser Finsternis wird kein Licht brennen, außer dem Licht des Glaubens und geweihter Kerzen, das jedem erhalten bleibt, der die Bitte der Gottesmutter treu erfüllt hat. Die wahren Christen werden in dieser Zeit Fenster und Türen schließen und verhängen und sich um das Kreuz und das Bild der seligsten Jungfrau im Gebet versammeln ... Schauet nicht hinaus und seid nicht neugierig, was draußen vorgeht, sonst müßt ihr sterben! ... Zwei Drittel der Menschheit wird von der Erde genommen sein ...Es wird nun eine fruchtbare Friedenszeit sein." Das Nachwort des Sehers lautet: "Als ich das furchtbare Strafgericht Gottes geschaut hatte, war ich innerlich gebrochen. Es vergingen Tage, Wochen und Jahre, und so oft ich an jene furchtbare Nacht dachte, war ich aufs neue gebrochen."
Finsternis von drei Tagen und Nächten. Beginn mit einem furchtbaren Donnerschlag und Erdbeben. Man kann weder essen noch schlafen, sondern nur beten. Nur geweihte Kerzen brennen. Blitze dringen in die Häuser, gräßliche Flüche von Teufeln sind zu hören. Erdbeben, Donner, Meeresrauschen. Wer neugierig zum Fenster hinausschaut, wird vom Tode getroffen. Man verehre das kostbare Blut Jesu und rufe Maria an. Die Teufel holen die Gottlosen bei lebendigem Leibe. Vergebens flehen diese um Verlängerung ihres Lebens. Es herrscht die Pest, große schwarze Flecken am Arm sieht man, Schwefeldämpfe erfüllen alles, als wenn die

"Aus den Wolken werden Orkane von Feuerströmen sich auf die Erde verbreiten. Sturm und Unwetter, Donnerschläge und Erdbeben werden unaufhörlich einander folgen, unaufhörlich wird der Feuerregen niedergehen. Es wird in einer sehr kalten Nacht beginnen. Donner und Erdbeben werden zwei Tage lang die Erde erschüttern. Diese wird beweisen, daß Gott über allem steht. Sie, die auf Mich hoffen, und an Mich glauben, haben nichts zu befürchten, weil ich sie nicht verlassen werde....

Damit ihr euch auf dieses Ereignis vorbereiten könnt, gebe Ich euch folgendes Zeichen. - Die Nacht ist sehr kalt, der Wind braust und nach einiger Zeit wird der Donner einsetzen. Dann verschließt alle Türen und Fenster und sprecht mit niemandem außerhalb des Hauses.

Kniet euch nieder im Geiste vor dem Kreuz und bereut alle eure Sünden. Bittet Gott und Mich um meinen Schutz. Während die Erde bebt, schaut nicht hinaus, denn der Zorn Gottes muß mit Furcht und Zittern betrachtet werden. Wer diesem Ratschlag nicht nachkommt, wird augenblicklich zugrunde gehen....

In der dritten Nacht wird Erdbeben und Feuer aufhören und am folgenden Tag wird die Sonne wieder scheinen,... Ein Drittel der Menschheit wird umkommen. "

"Sohn, während der Drei Finsteren Tage werden die Verfolger der Kirche vernichtet werden. Himmel und Erde werden sich einander nähern und Feuer wird auf der ganzen Erde wüten. Sie wird mit Leichen bedeckt sein, ... es wird eine große Drangsal aller sein.... Die Luft wird- giftgeladen - tödliche Vernichtung verbreiten. Es wird weltweit gänzliche Finsternis herrschen. Nur ein Viertel der Menschheit wird überleben."

In den Tagen der hereinbrechenden Dämmerung werden im Äther Blitze aufleuchten, die den Dunkelnebel... sehen lassen ...Wenn am vierten Tage, zur Zeit des Sonnenaufgangs, euer Tagesgestirn wieder in vollstem Glanze erstrahlen wird, dann wird auf Erden eine Aschedecke liegen wie bei Neuschnee im Winter, nur mit dem Unterschied, daß diese Asche schwefelfarben ist. Von Erdbeben werden Nebel (giftige Gase AdV.) aufsteigen ... Im Menschenreiche werden mehr Tote zu finden sein, als die letzten Kriege Opfer forderten ... Und am siebenten Tage nach dem Wiedererscheinen des Lichtes wird die Asche vom Erdboden aufgenommen sein und eine Fruchtbarkeit erzeugen, wie sie die Menschen noch nie zu sehen bekamen."

Wie ein riesiger Donner grollt die Erde auf... Dann kam eine riesige schwarze Decke oder Wolke und brachte tiefschwarze Nacht über die Welt. Ich hörte weiter: 'Eine furchtbare Finsternis wird die Erde einhüllen ... in dieser Finsternis wird kein Licht brennen außer dem Licht des Glaubens.... Ein furchtbarer, beißender Stinkgeruch war ln meiner Kehle, so daß ich Brechreiz hatte....

Raffaele de Palma von Oria
(Bischof 1650–1674)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage
Es wird eine dreitägige Finstemis eintreten. Nicht ein Dämon wird in der Hölle verbleiben; alle werden von dort hervorgehen, und die Luft wird von ihnen verpestet sein. Das wird die letzte Plage sein."
Veronika Lueken
Veronika Lueken - (1923 - 1995) (Visionen: 1970er)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage

o Zeichen vor 3. Weltkrieg und Katastrophe aus dem Kosmos
   o Großes Wunder als Warnung vor großem Krieg und furchtbarer Züchtigung
   o Warum Warnung eindrucksvoll sein muß - Reaktion der Wissenschaftler
o Bürgerkriege und Revolutionen
   o Kommunismus als Teil der Weltverschwörung
   o Kommunismus, Humanismus, Modernismus und Satanismus als
      Basis einer Welteinheitsreligion **
   o Revolution in Rom, Papstflucht als Zeitzeichen des Großgerichtes ***
   o Revolutionen in verschiedenen Ländern
   o Große Krise, Revolution, Gegenrevolution, Ausbreitung des Kommunismus
   o Kommunist. Revolution in Rom und ganz Europa
   o USA: Revolution und Massenmorde durch Satanisten, um Angst zu verbreiten
   o Afrikas Zwietracht und Streit im Zusammenhang mit Kommunismus
   o Uneinigkeit und Streit mit dem Kommunismus in Westeuropa
   o Revolution in Italien, Flucht des Papstes aus Rom als Zeichen des
      bevorstehenden Weltgerichtes
   o Friedensgeschrei zur Vertuschung von Weltkriegsabsichten
   o Syrien als Schlüssel zum Weltfrieden oder 3. Weltkrieg
Vernichtung von 2/3 der Menschheit durch
3. Weltkrieg und H
immelskörper**
o
3. Weltkrieg
   o 3. Weltkrieg als schlimmster Krieg seit Schöpfungsbeginn
   o Afrika, China und Russland als Kriegsteilnehmer
   o Russische Invasion und Raketenangriffe gegen USA und Kanada,
      Atomeinsatz Invasionsgefahr für USA
   o USA und Kanada, Invasionsgefahr in Nähe der großen Seen
   o Warnung vor Durchsetzung mit KGB-Agenten
   o Russland täuscht USA über Waffenarsenal
   o Nuklearkrieg und Himmelskörper wird jeden betreffen
   o Unzählige Tote durch Weltkrieg und Massenmorde
o Göttl. Weltgericht aus dem Kosmos
   o 3. Weltkrieg und Himmelskörper als Strafgerichte
   o Großes Licht am Himmel als Warnzeichen
   o Blitze, Feuer und die Stimme in Euch als letzte Warnung vor dem Großgericht
  o Annäherung eines hellen Himmelskörpers mit langem Schweif
   o Mehrfache Umkreisung der Erde, Schweif streift Erde, erzeugt
      Landüberschwemmungen
   o Sich drehender heißer Sonnenkörper auf elliptischer Bahn um die Erde
      erzeugt furchtbare Hitze auf Erden

   o Steinregen vom rotierenden Sonnenkörper
   o Flammenmeer über die Erde
  
o Himmelskörper rammt die Erde mehrmals
   o Himmelsverfärbung rot - Planet streift die Erde - Teil fällt auf die
      Erde - Beben
   o Erdbeben, sengende Hitze, Blitze, Polsprung, Dunkelheit beim
      Vorbeiziehen des Himmelskörpers
   o Glühender Feuerstaub und Steinbrocken
   o Impakt ins Meer - durch abgelösten Teil des Himmelskörpers
  
o Finsternis durch Staub vom Himmelskörper
   o 3tägige Dunkelheit, Sauerstoffmangel, Hitze
   o 3tägige Dauer der Finsternis, Verhaltenstipps
   o Überlebenstipp: Segnen von Kerzen, Wasser, Essen, Hausrat


Großes Wunder als Warnung vor großem Krieg und furchtbarer Züchtigung
28. Juni 1974 - Jacinta: "Es ist wahr, daß ich Euch eine letzte Botschaft gab, aber ich konnte Euch nicht das Datum geben. Ich konnte Euch nur sagen, daß über die Menschheit eine große Warnung kommen wird. Es wird eine große Unwälzung sein und dann wird ein großes Wunder geschehen. Und danach, falls sich nichts ändert und die Menschen immer noch sündigen gegen den Herrn, wird er sein großes Gericht beginnen. Das wird ein großer Krieg und eine große, furchtbare Züchtigung sein."


Warum Warnung eindrucksvoll sein muß - Reaktion der Wissenschaftler
24. Dezember 1973 - Die Warnung, die über die Menschheit geschickt wird, muß eindrucksvoll sein. In der Gnade des Herrn wird ein großes Spektakel am Himmel zu sehen sein, das jeder sieht. Wie auch immer, die Kräfte der Hölle werden versuchen, Gottes Wunder zu widerlegen. Glaubt, was Ihr in Garabandal saht und kehrt um von Euren Wegen, die Satan gemacht hat. Kommt zurück zum Herrn, tut Buße, weil Eure Züchtigung bald nach dem großen Spektakel folgt.


Plan zur Weltregierung durch Antichrist
24. Dezember 1976 - Da ist ein mächtiges Netz des Bösen, ausgehend von einem Machtzentrum. Es gibt jetzt einen Plan, welcher vorsieht, Eure Welt in ein vereinigtes Machtzentrum zu bringen, mit einem Mann an der Spitze. Dieser Mann vereinigt alle Nationen in einer gemeinsamen Diktatur; er versucht mein Haus niederzureißen um sein eigenes zu errichten. Ich gestatte Euch, fortzufahren, aber nur für eine kurze Zeit.


Kommunismus als Teil der Weltverschwörung
Meine Kinder, Ihr kennt einen Arm der Krake als Kommunismus. Ich versichere Euch, meine Kinder, das ist nur ein kleiner Arm der Krake, die in alle Richtungen über die Erde ihre Arme ausstreckt, um die Menschen zu versklaven. Diese Arme strecken sich aus, um eine Weltregierung und eine Weltreligion zu gründen, eine Weltreligion, die nicht mein Sohn (Jesus) anführt.


Kommunismus, Humanismus, Modernismus und Satanismus
als Basis einer Welteinheitsreligion

1. Oktober 1977 - Ich kann Euch diesmal nicht die ganze Bedeutung der Existenz dieses Netzes des Bösen, das über der ganzen Welt ist, geben. Es ist ein großer Plan Satans, die ganze Welt in eine Weltregierung und eine Weltreligion zu stürzen. Und es wird nicht die Religion meines Sohnes sein. Es wird eine Kirche der Menschen sein, basierend auf Humanismus, Modernismus und Satanismus.


Revolution in Rom, Papstflucht als Zeitzeichen des Großgerichtes
13. September 1975 - Meine Kinder, Ihr denkt viel über die kommende Warnung nach. Ich habe Euch viele Male gebeten, nicht über ein Datum zu spekulieren, aber ich gebe Euch einen Hinweis, wann die Zeit reif ist. Wenn Ihr seht, wenn Ihr hört, wenn Ihr fühlt, daß die Revolution in Rom ist, wenn Ihr seht, daß der Heilige Vater flieht, Zuflucht suchend in anderen Ländern, wißt Ihr, daß die Zeit reif ist. Aber betet und bittet, daß Euer guter Papst nicht Rom verlassen muß, um den dunklen Männern nicht zu erlauben, ihn vom Thron zu stürzen.


Revolutionen in verschiedenen Ländern
14. August 1975 - Körper werden brennen und durch die Luft gewirbelt und werden nicht begraben. Es gibt Revolutionen in den Ländern der Welt; Bruder gegen Bruder, Schwester gegen Schwester. Leichen werden auf den Marktplätzen liegen, nicht aufgebahrt und nicht begraben; so groß wird der Tod sein! Meine Kinder, ist das, was Ihr wollt?


Große Krise, Revolution, Gegenrevolution, Ausbreitung des Kommunismus
5. Juni 1976 - Mein Kind, die Welt nähert sich einer großen Krise, Revolution gegen Revolution, weil die Menschheit meine Warnungen nicht beachtet hat. Der rote Bär wird voranstürmen und seine feigen Werke der Täuschung tun.


Kommunist. Revolution in Rom und ganz Europa
7. September 1976 - Die Mächte, die roten Mächte sind in der ewigen Stadt Rom und in ganz Europa versammelt, mein Kind. Wenn die Menschen nicht schnell zurückweichen, fließt Blut in den Straßen. Revolution wird kommen und viele werden sterben. Die Welt ist in einer Zeit eines großen Gerichtes. Betet immer, meine Kinder. 22. November 1976 - Michael: Zwietracht und Streit, und Blut wird in den Straßen der Revolution fließen. Die ewige Stadt Rom wird gereinigt. Kommunismus.

18. Mai 1977 - In der ewigen Stadt Rom haben sich die Mächte des Bösen versammelt. Heimlich in Geheimgesellschaften und öffentlich durch rücksichtslose Menschen wird die Revolution ausbrechen.


USA: Revolution und Massenmorde durch Satanisten, um Angst zu verbreiten
7. Dezember 1977 - Ein sehr schweres Kreuz wird über den Vereinigten Staaten schweben. Da kommt eine Armee auf, eine satanische Armee. Die Jungen im Alter von zwanzig bis dreißig, es sind Tausende. Revolution und Mord sind ihr Plan. Der Plan ist, Angst zu schüren durch Massenmord. Das Blutbad, das Du siehst, wird sich nicht nur auf die Städte im Land erstrecken, sondern von Küste zu Küste in ganz Nordamerika und der Welt.


Gebetsaufforderung für Papst
18. März 1983 - Wenn Ihr nicht betet für Euren Papst., wird er abgesetzt. Und wenn das passiert, dann wird Kirchenraub begangen in der Stadt Rom und in Gemeinden in der Welt. Das, mein Kind, ist das Symbol dessen. Wenn der Papst abgesetzt ist, wird die Kirche in sich selbst geteilt sein. Vereinigt halten wir stand, geteilt werden wir fallen.


Vernichtung von 2/3 der Menschheit durch
3. Weltkrieg und H
immelskörper**

3. Weltkrieg als schlimmster Krieg seit Schöpfungsbeginn
3. Weltkrieg

20. Mai 1978 - Bald wird ein Krieg über die Menschheit kommen, der größer ist als irgend ein anderer Krieg seit Beginn der Schöpfung. Flammen werden viele Nationen verschlingen, werden die Haut von den Knochen brennen. Augen werden es sehen und werden immer noch nicht glauben, daß das die Früchte ihrer bösen verdorbenen Wege und der Abfall vom Glauben an den Schöpfer sind.


Afrika, China und Russland als Kriegsteilnehmer
7. Dezember 1973 - Der Himmel ist sehr rot geworden. Und ich sehe mich um, sehe jetzt einen anderen Teil der Welt. Ja, ich sehe viele Leute sterben. Ich sehe furchtbare Kämpfe, die Leute marschieren von links in das Land. Sie haben gelbe Haut; sie sind von der gelben Rasse (Chinesen). Und jetzt sehe ich von Süden dunkelhäutige Leute, und ich sehe das Wort "Afrika". China und Russland von Norden.


USA und Kanada, Invasionsgefahr in Nähe der großen Seen
18. Juni 1983 - Ich bin gekommen, meine Kinder und mein Kind, um Euch zu warnen vor der unendlichen Gefahr, die der USA und Kanada naht. Die Feinde sind jetzt im Inneren versammelt. Ich sage auch, meine Kinder, daß diejenigen aufpassen müssen, die in der Nähe der großen Seen leben. Dort besteht die Gefahr der Invasion. [s. Edward Exline's sehr ausführliche Prophezeiungen über eine Invasion von Chinesen und Mongolen in Kanada und USA, Details unter "Die chinesische Invasion", "Die Kriegstrommeln schlagen gegen Amerika", "Geschichte wiederholt sich", "Amerika, eine einst große und glänzende..."]

14. April 1984 - Nehmt die Berichte von Schiffen draußen auf See und von U-Booten nicht zu leicht. Sie sind nicht zu einem Vergnügungsausflug hier, meine Kinder. Das ist alles Teil des Plans zur Eroberung der Vereinigten Staaten und Kanada.


Warnung vor Durchsetzung mit KGB-Agenten
7. September 1985 - Wir geben Dir heute abend eine schreckliche Botschaft der Warnung für alle Menschen. Zu dieser Stunde, an diesem Tag wurde ein Plan entworfen in Rußland zum Angriff auf die Vereinigten Staaten und Kanada. Mein Kind, wie kannst Du ihn stoppen? Willst Du dich zurücklehnen und denen gestatten Dein Land zu verwüsten, die draußen auf dem Meere sind, segelnd und tauchend, wachend, Dein Land besetzend, Kontakt haltend mit einer Organisation, die sich KGB nennt?

Meine Kinder, ich muß Euch auch warnen vor dem, was meine Mutter Euch über den KGB sagte. Nehmt es nicht auf die leichte Schulter. Sie haben jetzt die höchsten Stellen in Eurer Regierung besetzt. Sie kommen als Engel des Lichts zu Eurem Führer und obwohl er (der Führer) guten Herzens ist, kann er nicht verstehn, sieht auch nicht das Böse um ihn herum, das dieses Land zur direkten Konfrontation mit Rußland führen kann.


Russland täuscht USA über Waffenarsenal
2. Oktober 1987 - Mein Kind und meine Kinder, betet immer, überall auf der ganzen Welt. Ihr wißt nicht, wie nahe ihr der Vernichtung durch eine Nation seid. Ich sage das für die Vereinigten Staaten von Amerika, weil sie getäuscht werden von Rußland. Rußlands Rüstung hat das sechsfache an Raketen als wir haben. Als sie sagten, sie hätten es zerstört und es existiere nicht mehr, ist das nicht wahr. Sie haben es vermehrt und vermehrt; und sie haben nur eins im Sinn, nämlich die ganze Welt zu erobern.


Nuklearkrieg und Himmelskörper wird jeden betreffen
25. Juli 1977 - Meine Kinder, viele Leiden kommen deshalb über die Menschheit, weil sie sie selbst gemacht hat. Das große Sterben, meine Kinder, wird mit einem Nuklearkrieg über die Menschheit kommen.
Die Kugel der Sühne wird folgen und niemand bleibt unversehrt.


Unzählige Tote durch Weltkrieg und Massenmorde
28. Mai 1983 - Mein Kind, meine Kinder, die Spötter sagen, es wird keinen Dritten Weltkrieg geben. Sie können den großen Plan des ewigen Vaters nicht erfassen. Wißt, daß der Herr ein großes Herz hat für alle seine Kinder, aber wenn die Sünden zu groß werden, wird der Herr handeln. Er wird Euch erlauben, Eure schlechten Wege zu verlassen. Nur wenige Seelen auf der Erde werden gerettet, die anderen werden sterben im Krieg, sowie durch die Hände einer verdorbenen Generation der Jungen.


Invasionsgefahr für USA
30. Juni 1984 - Für euer Land, die Vereinigten Staaten von Amerika, besteht die große Gefahr der Invasion. Der Plan ist schon im Gange. Ich warne Euch nochmal: Für die USA besteht Invasionsgefahr. Ihr seid jetzt umgeben von Feinden. [s. Edward Exline's sehr ausführliche Prophezeiungen über eine Invasion von Chinesen und Mongolen in Kanada und USA, Details unter "Die chinesische Invasion", "Die Kriegstrommeln schlagen gegen Amerika", "Geschichte wiederholt sich", "Amerika, eine einst große und glänzende..."]


oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Göttliches Weltgericht aus dem Kosmos

Großes Licht am Himmel als Warnzeichen
15. Juni 1974 - Ich kann Euch versichern, meine Kinder, daß die große Warnung zu einer Zeit kommen wird, wo Ihr es nicht erwartet. Und dann werdet Ihr ein großes Licht am Himmel sehen - ein großes Wunder vom barmherzigen Vater. Viele werden dieses Wunder zurückweisen, weil die Mächte des Bösen sie beherrschen, mein Kind. Jede übernatürliche Tat, von Gott gesendet, bringt die Menschheit zurück auf Gottes Weg.
Vernichtung von 2/3 der Menschheit durch 3. Weltkrieg und Himmelskörper
Und danach, wenn die Menschheit nicht bereut und ihre Wege ändert, wird über sie die große Vernichtung kommen in zwei Teilen; der große Krieg, der ein Drittel der Menschheit von Eurer Welt nehmen wird; und dann die Kugel der Sühne, das zweite Drittel! Und was bleibt, mein Kind? O Schmerzen, große Schmerzen! Es werden wenige übrigbleiben, aber sie werden meinen Sohn anbeten und das Heilige Reich wieder errichten auf Erden.


Blitze, Feuer und die Stimme in Euch als letzte Warnung vor dem Großgericht
21. April 1973 - Es ist, als wenn etwas in der Luft explodiert, der Blitz! Und es ist sehr heiß! Es ist sehr warm! Als ob es brennt! Jetzt ist der Himmel sehr weiß! Farben, blaue, violette! Es ist eine sehr schreckliche Explosion. Jetzt diese Stimme, die Stimme! Und die Stimme, sagt Maria, ist eine Stimme in Euch: Eure Warnung vor der Züchtigung! Blitze, Feuer und die Stimme in Euch! Die letzte Warnung vor der Züchtigung.

Annäherung eines hellen Himmelskörpers mit langem Schweif
25. Juni 1973 - Veronika sieht eine Vision: Ich sehe einen großen Globus im All schweben. Es ist die Erde. Ich sehe diesen großen Ball. Er kommt sehr schnell, mit langem Schweif dahinter, welcher diese Gase ausstößt. Er ist sehr groß und er ist sehr lang. Ich kann sehen, was das für eine Kugel ist. Es ist eine Sonne. Sie ist rot und brennt stark. Jetzt scheint der Schweif die Sonne wegzublasen. Er scheint um die Sonne zu gehen und von ihr eingezogen zu werden. Aber nein, jetzt beginnt sich der Ball zu drehen, er springt

Mehrfache Umkreisung der Erde, Schweif streift Erde, erzeugt Landüberschwemmungen
Und jetzt taucht der Ball in die Erdumlaufbahn ein. Nun beginnt er sich um die Erde zu drehen, und dreht sich und dreht sich immer wieder um die Erde herum. Und der Schweif zeigt weg von der Sonne. Und der Ball kreist um die Erde und der Schweif fängt jetzt an die Erde zu streifen.
Ich sehe jetzt den Ozean, die Gewässer. Ich sehe das Wasser aufschäumen und das Land untergehn im Wasser.


Sich drehender heißer Sonnenkörper auf elliptischer Bahn um die Erde
erzeugt furchtbare Hitze auf Erden
14. August 1973 - Jetzt wird der Globus dunkler und dunkler und roter. Er weicht zurück und er kommt wieder. Es ist keine Weltkugel, es ist wie ein Ball. Es sieht aus wie ein riesiges Stück Eis. Und er fängt an sich sehr schnell zu drehen. Und ich sehe ihn über den Himmel ziehn und es entwickeln sich verschiedene Arten von Farben drumherum. Es wird gelb und orange und es ist furchtbar! Er sieht aus wie eine ungeheure Sonne. Es ist furchtbar! ... Es ist eine Sonne. Ich weiß es ist eine Sonne, eine große Sonne! Und plötzlich zieht sie vorüber und die Hitze ist schrecklich! Oh, es ist so heiß.

Jetzt sehe ich diese furchtbare Kugel sich drehen. Jetzt sind es zwei Bälle am Himmel. Da ist der ungeheure rote, die Sonne; und dann in der Mitte, der Ball, er ist größer als der andere Ball, dieser weiße Ball auf der linken Seite. Aber der eine in der Mitte ist groß; und er ist fürcherlich.

Steinregen vom rotierenden Sonnenkörper
Nun beginnt er mit großer Geschwindigkeit vorüberzuziehen. Und ich sehe jetzt, wie ein anderer Ball sich hinter den Umrissen der Berge formt. Es ist eine sehr große Weltkugel und sie ist schrecklich. Oh! es ist der Ball, er kommt heran. Er kommt über uns. Er ist gekommen, um alles zu verändern. Jetzt kommt er oben über den Globus. Er steigt schnell nach oben jetzt und ich kann es sehen. Es ist eine sehr, sehr kurze Entfernung, aber erst all diese Staubteilchen! Es fallen Steine jetzt herunter, manche von ihnen sind sehr groß. Und sie überfluten das Land und die Häuser.

Flammenmeer über die Erde
14. April 1984 - Veronika: Und der Globus ist eine Weltkugel, aber da sind Flammen auf einer Seite. Ich sehe beinahe in diesen Bereich hinein. Da sind Flammen und da ist ein großes Loch; oh, es bedeckt den halben Globus, das Loch. Es ist, als ob er ausbrennt, es wurde verursacht von dem furchtbaren Feuerball. Es ist schrecklich. Ich kann die Hitze fühlen.


Himmelskörper rammt die Erde mehrmals
Jetzt sehe ich einen ungeheuren Ball untergehen am Himmel nahe der Sonne. Es sieht aus wie zwei große Sonnen am Himmel. Aber der rechte Ball hat einen Schweif, und er fängt an, sich jetzt um die Sonne zu drehen. Und wie er wie verrückt springt, der Ball. Und nun kommt er wieder über die Erde. Er rammt sie einmal, wie durch Zufall. Und jetzt stößt er mit einem anderen Teil vom Globus zusammen. Er dreht sich ganz um die Erde und schlägt ein. Ich kann nun die ganze Unterseite des Globus in Flammen sehen.

18. Juni 1988 - mein Kind; Du mußt das sehen, weil es wichtig ist. Innerhalb dieses Jahrhunderts wird dieser Ball über die Menschheit geschickt.

Himmelsverfärbung rot - Planet streift die Erde
- Teil fällt auf die Erde - Beben

Aahh, ich sehe, wie der Himmel ganz leuchtend rot, fast orange... orangerot wird. Und das Licht ist so leuchtend, daß es meinen Augen wehtut. Und ich sehe diese enorme Kugel... und während sie schneller über den Himmel saust, löst sich ein Teil von ihr ab. Und jetzt verschwindet sie hinter der Sonne. Ich sehe diese enorme Kugel, die Sonne - sie ist ein Feuerball, und die Kugel, von der ich rede, ist ein anderer Feuerball.
Und ein Teil hat sich vom Ball gelöst, und er fällt auf die Sonne (Erde?, GG), und, ooohh, es entsteht eine Explosion... alles ist wie gelähmt. Jetzt sehe ich Leute, die sich an den Stühlen ihrer Häuser festhalten - alles wankt. Es ist, ...es ist, ... als ob sogar die Grundfesten der Häuser zu erbeben begonnen hätten.

Erdbeben, sengende Hitze, Blitze, Polsprung,
Dunkelheit beim Vorbeiziehen des Himmelskörpers

Anblick der herannahenden Himmelskugel - Gebäude, die einstürzen - Stimmen, die verzweifelt schreien - große, sengende Hitze - Feuerblitze. Es scheint die Erde stillzustehen, sich nicht mehr zu drehen -
Lichter erlöschen - Leute laufen im Dunkel ziellos hin und her - Panik überall.
In einem Haus brennt eine Kerze, Menschen klammern sich wie Tiere an den Hauseingang, um hineinzukommen. Ein anderes Haus hat bretterverschlagene Fenster, auch darin brennt eine Kerze, aber keine Tür läßt sich öffnen.

Glühender Feuerstaub und Steinbrocken
Glühender Feuerstaub und Steinbrocken beginnen auf die Leute in den Straßen zu fallen. Schreie um Barmherzigkeit werden laut - Blut fließt auf allen Straßen. Veronika zählt an die fünfzig Leichen, die draußen liegen.


Finsternis durch Staub vom Himmelskörper
Und alle haben Angst, viele stürzen auf die Straßen hinaus. Aber andere laufen an die Fenster, um sie zu schließen, und sie lassen die Rolläden herunter. Aah, ah! Viele schauen hinaus, ich sehe sie aus den Fenstern schauen. Aber sie gehen nicht hinaus, sie dürfen nicht hinausgehen...
Und jetzt sehe ich dieses Schwarze, den großen, dicken Rauch ... der Mond ist vollständig bedeckt, ich kann ihn nicht sehen, er gibt kein Licht. Jetzt scheint auch die Sonne Partikel zu sprühen...

3tägige Dauer der Finsternis, Verhaltenstipps
Unter einer Versenkung ist ein Mann zu sehen, der ein Kreuz aus dem Spalt hervorhält, eine Stimme kreischt gellend. - "Drei Tage, drei Tage".
Dunkelheit der Atmosphäre -

Hütet euch vor dem Sonnenaufgang.
Schaut nicht zum Himmel - das Blitzen.

Anweisungen:

  • o Schließt eure Fenster.
    o Zieht eure Vorhänge vor.
    o Bleibt drinnen,
    o wagt euch nicht außerhalb eurer Tore, ihr werdet nicht zurückkehren.
    o Betet.
    o Werft euch auf euren Fußboden nieder, betet mit
       ausgebreiteten Armen, und fleht euren Gott, den Vater, um Barmherzigkeit an.
    o Versucht nicht, eure Tiere in eure Häuser zu nehmen, denn die Tiere jener,
       die guten Geistes sind, werden behütet werden...
    o Haltet in euren Heimen geweihte Kerzen, Wasser, Decken, Nahrung bereit.

Segnet die Kerzen, das Wasser, das Essen, Eure Sachen und allen Hausrat in Euren Häusern. Diese gesegneten Kerzen werden nicht ausgelöscht, aber die Kerzen in den Häusern, wo Satan regiert, werden nicht brennen! Amen. Ich sage Euch: Auf Nacht folgt Tag, eine große Dunkelheit wird auf die Menschheit niedergehen.Amen, Ich sage euch, wie der Tag auf die Nacht folgt, wird eine große Finsternis über die Menschheit kommen.

Quelle: ebenda, Seiten 124, 127, 128, 130, 131, 155, 156, 163, 164, 172, 173, 174, 175, 176, 184 und Stephan Berndt, "Prophezeiungen zur Zukunft Europas", Seite 195
Veronika Lüken (seit 1972)


3tägige Dunkelheit, Sauerstoffmangel, Hitze
18. März 1973 - Es wird eine starke Dunkelheit über die Erde kommen. Der Luft fehlt Sauerstoff. Da wird kein Licht sein, außer wenigem Kerzenlicht. Die Hitze wird groß sein.

14. April 1973 - ... da fällt Staub aus der Luft, es wird sehr dunkel. Der Staub und der Dunst bedecken das Licht. ... Der Himmel ist sehr dunkel. Es ist Tageslicht, aber es sieht aus wie Nacht. Es ist sehr dunkel, so dunkel jetzt, daß Ihr nicht mehr Eure Hände vor Augen sehen könnt.

Überlebenstipp: Segnen von Kerzen, Wasser, Essen, Hausrat
12. Juni 1976 - Segnet die Kerzen, das Wasser, das Essen, Eure Sachen und allen Hausrat in Euren Häusern. Diese gesegneten Kerzen werden nicht ausgelöscht, aber die Kerzen in den Häusern, wo Satan regiert, werden nicht brennen! Amen. Ich sage Euch: Auf Nacht folgt Tag, eine große Dunkelheit wird auf die Menschheit niedergehen.

Impakt ins Meer
Da nun, ein Stück von feurigem Gestein, es ist sehr groß, es fällt... es fällt in das Wasser. Jetzt ist das Wasser mehr Dampf, zischender Dampf, und ich glaube, daß das Stück, das in das Wasser gefallen ist, sehr groß war, denn das Wasser steigt sehr, sehr hoch.

Die Prophezeiungen des heiligen Nilus
über das 20. Jahrhundert

(
Heiliger und Kirchenvater † 430)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage
o Intelligenz durch fleischliche Leidenschaften verdunkelt
o Frauen von Männern nicht zu unterscheiden
o Ohne Moral: Ehebruch, Homosexualität, Sabotageakte...
o Keine frommen Hirten mehr - die Treuen ziehen sich zurück
o Durch den Antichristen kommt der Höhepunkt des Abfalls
o Die technischen Errungenschaften überbieten alles Bisherige
o Die Überheblichkeit des Menschen führt zur Gottlosigkeit

Intelligenz durch fleischliche Leidenschaften verdunkelt
Gegen die Mitte des 20. Jahrhunderts, wenn die Zeit der Ankunft des Antichrists nahe ist, wird die Intelligenz der Menschen durch fleischliche Leidenschaften verdunkelt sein. Die Abweichung von den Geboten Gottes und die Abwertung seiner menschlichen Würde werden den Menschen jener Epoche kennzeichnen.


Frauen von Männern nicht zu unterscheiden
Die Leute werden ihr Äusseres ändern. Es wird unmöglich sein, die Frauen von den Männern zu unterscheiden wegen ihrer Frechheit in der Bekleidung und in der Haarmode. Diese Leute werden grausam sein wie wilde Tiere nach dem Auftreten des Antichrists, dessen Versuchungen sie erliegen.
Zerfall familiärer und kirchlicher Autorität
Man wird die Eltern und die älteren Leute nicht mehr respektieren. Die Liebe wird verschwinden. Die christlichen Hirten, Bischöfe und Priester werden nutzlose Menschen sein, ganz unfähig, den rechten vom falschen Weg zu unterscheiden.


Ohne Moral: Ehebruch, Homosexualität, Sabotageakte...
Zu jener Zeit werden sich die moralischen Gesetze und Traditionen der Christen ändern. Die Leute kennen keine Bescheidenheit mehr; hingegen werden die Völlerei und die Habsucht zunehmen.
Weh denen, die Geld in ihren Tresoren zusammenscharren! Luxus, Ehebruch, Homosexualität, Sabotageakte und Totschlag nehmen überhand.
In jener Zeit werden die Menschen wegen der Schlemmerei und der Übermacht der großen Verbrechen die Gnade des Heiligen Geistes, die sie bei der Taufe empfangen haben, verlieren. Sie werden auch keine Gewissensbisse mehr haben...


Keine frommen Hirten mehr - die Treuen ziehen sich zurück
Die Kirchen werden keine frommen Hirten mehr haben, die Gott fürchten. Wehe den Christen, die zu jener Zeit auf Erden sind! Sie werden den Glauben verlieren, denn es gibt niemanden mehr, der ihnen das Licht der Wahrheit zeigt.
Die wenigen Getreuen werden sich von der Welt distanzieren und an heiligen Zufluchtsorten zusammentreffen, um ihre geistigen Leiden zu lindern. Aber überall werden sie nur auf Hindernisse stossen.


Durch den Antichristen kommt der Höhepunkt des Abfalls
All dies kommt daher, weil der Antichrist Herr über alles sein will wie auch Meister des ganzen Universums. Er wird Wunder vollbringen und unwahrscheinliche Zeichen. Er wird auch einem armen Mann eine verdorbene Weisheit geben ... (Wahrscheinlich ist hier das Geheimnis der für die Menschheit katastrophalen Zerstörungsmittel angedeutet.)


Die technischen Errungenschaften überbieten alles Bisherige
Ein Mensch wird mit dem andern Konversation führen können von einem Ende der Welt zum andern.
In jener Zeit werden die Menschen in der Luft fliegen wie Vögel und in die Ozeane hinabtauchen wie die Fische.


Die Überheblichkeit des Menschen führt zur Gottlosigkeit
Wenn die Menschen dort angelangt sind, werden diese Armen (d. h. in ihrer Überheblichkeit Verblendeten) ihr Leben in Bequemlichkeit verbringen, ohne zu wissen, dass dies eine Hinterlist Satans ist. Dieser wird ihr Gewissen mit Grosstuerei soweit füllen, dass sie vom richtigen Weg abkommen. Ja, er wird sie soweit bringen, dass sie den Glauben an den Dreifaltigen Gott, ja selbst den Glauben an die Existenz Gottes verlieren...

(Aus dem Französischen übersetzt nach den Veröffentlichungen von DIFFUSION DE LA FIN DES TEMPS, F-35370 Argentré-du-Plessis)

Anmerkung: mit der Fleischlichen Gesinnung" oder "Fleischeslust" ist der Genuss von Fleisch ... und die daraus resultierenden geistigen Abarten gemeint, die dann ganz weltlich ... also wieder "im Fleische" umgesetzt werden. Da geht es nicht nur ums Morden, um die Zinswirtschaft, Neid und Gier, sondern auch um die falsche Art zu Lieben ... wir haben kaum noch wirklich gute intime Liebe. Es ist fast nur noch blosser Sex... oder eben gar keine Intimität mehr. Wer hier mehr wissen möchte, der Lese hier, bei Liebe, Sexualität und Gemeinschaft

Der blinde Seher von Prag
(14. Jahrhundert)
Prophet ** Gesamt-Detailübersicht ** die 3 dunklen Tage
  1 O ihr Kaiser,    Könige und Fürsten. O ihr armen Leute im Lande, es wird eine Zeit kommen, da werdet ihr wünschen, nicht geboren zu sein.
  2 So viele Leute wird es geben, daß kein Brot mehr für sie da ist, aber die einen werden fressen und die anderen werden verhungern.
  3 Böhmen wird die Herrscher wechseln wie der feine Herr das Hemd.
  4 Ein und noch eine und eine halbe Zeit werden über Böhmen fremde Herrscher sein.
  5 Die Menschen werden einander nicht mehr mögen. Wenn einer sagt: Ruck ein wenig, und der andere tut es nicht, ist es sein Tod.
  6 In einer Zeit, in der einer länger denn sechzig Jahre Herr über Böhmen war, wird durch einen Fürstenmord ein großer Krieg entstehen.
  7 Wird einmal ein Krieg kommen und alles anders werden. Dann fallen die Kronen.
7bb Dann werden die gekrönten Häupter wie die Äpfel von den Bäumen fallen.
  8 Wenn im großen Krieg jeder gegen jeden ist, dann beginnt die Zeit, da der Schrecken unser Land nicht mehr verlassen wird.
  9 Dann sind die Burgen verödet, und die hohen Herren greifen zum Pflug.
10 Von da an wird es nicht mehr sein dürfen, daß sich die Leute auf der Welt verstehen.
   
11