Mediensüchtige Gesellschaft
fremd in-formiert

Kindsein

KinderaugenMeine Mama hatte mich schon als Kind mit dem Dampf-Bügeleisen vertraut gemacht und mir mit erhobenem Zeigefinger erklärt, dass ich das dafür gedachte Destillierte Wasser in keinem Fall trinken dürfe, da es tödlich sei.

Nun war ich aber immer schon eine kleine, heimliche "Rebellin" und probierte vieles hinter dem Rücken meiner Mutter aus, was sie manchmal zur Weissglut brachte. Das destillierte Wasser habe ich zwar nicht sofort probiert - aber als ich von zu Hause weg war - und schon mit einigen damals für die meisten Leute "komischen" Sachen wie z.B. der Rohkost vertraut war, da kam es mir auch in den Sinn zu fasten. Und dazu erdachte ich mir gleich einen Test mit destilliertem Wasser.

KinderlachenUnd siehe da: ich trank es über eine Woche lang - und es ging mir sehr gut damit. So dieser Zeit kam mir auch die plausible Erklärung zu Ohren, dass das Wasser - weil es in diesem destillierten Zustand sozusagen von überflüssigen "Mineral-Molekülen" und anderen Molekülen, die sonst am Wasser hängen entledigt ist - im Stande ist, eine Menge Giftstoffe aus dem Körper mitzunehmen.

Ich stellte mir das dann wie ein Schiff vor, das in einen Hafen fährt und leer ist. Es kann eine Menge Last aufnehmen. Und wenn es im vollen Zustand in den gleichen Hafen fährt, muss es unverrichteter Dinge wieder aus dem Hafen fahren...

trauriges KindDieses Experiment habe ich mit großer Freude wiederholt und nie etwas Negatives dabei erfahren. Ich leide z.B. an Neurodermitis. Meine Haut wurde bei diesen Fasten schneller wieder regeneriert als bei herkömmlichem Wasser...

Ich würde nur persönlich davon abraten, es über einen längeren Zeitraum als alleiniges Getränk oder als einzige Flüssigkeitszufuhr zu trinken, da es meiner Meinung dann den Körper zu stark entmineralisieren könnte. Das könnte dann tatsächlich arge Folgen für den Körper haben...
Zurück zur
Themen-Übersicht

Regenbogen-Linie