Adam und Eva
Was geschah damals wirklich?
Vorwort

em Português in english en français en español en italiano , Türk Chinese w je;zyku polskim ?? ??????? ????? in het Nederlands
Das Äthiopische Adambuch - Version 1
Carl Betzold - Übersetzung aus dem aramäischen

Seite Inhalt - 1 2 3 4

Adam und Eva
Das Äthiopische Adambuch - Version 2
Version 1 - Franz Susman

Seite Inhalt - 1 2 3

Der Tod Adams
Friedrich Gottlieb Klopstock - 1973

Seite 1

"Die Umwandlungskraft Gottes"
William Marrion Branham - 11.09.1965 Phoenix Arizona

Seite Inhalt - 1 2 3



Bis zum Beginn des Jahres 1989 hatte ich kaum eine Vorstellung vom Leben Adams und Evas - geschweigedenn vom Sündenfall. Vom Religionsunterricht und den Erzählungen meiner Eltern her lebten die beiden einst im Paradies nackt - und hatten einen verbotenen Apfel gegessen, weshalb sie Gott durch die Engel aus dem Paradies treiben liess.

Diese nüchternen Erklärungen hatten mir mehr als oft den Kopf zermartert. Es wollte mir schon als Kind nicht genügen - und ich konnte nicht verstehen, warum ausgerechnet das Essen einer solch wunderbaren Frucht, wie dem Apfel - den Fall aus dem Paradies zur Folge gehabt haben sollte.

Als ich aus verschiedenen Gründen mein Leben total umstellte - und mich fast ausschließlich von Früchten, Kräutern und Gemüsen ernährte, lernte ich Franz Susmann kennen. Ein Mann, der im Vatikan studiert und sein Studium aus verschiedenen privaten Erkenntnissen dort abgebrochen hatte. Mit ihm verbrachte ich viele unglaublich spannende Tage, da er sehr viele Dinge zu berichten wußte, von welchen wir als "Normalsterbliche" kaum einen Blick erhaschen können. Er stellte mir das folgende Buch vor und weckte mein Interesse für die weniger sichtbaren Zusammenhänge dieser Welt.

Äthiopisches Adambuch
Franz Susmann

Franz schrieb auch Bücher. Unter anderen hatte er ein Buch über verschiedene Umstände hinter den Vatikanmauern geschrieben, das mich damals schier umhaute. Das letzte Buch, das ich für ihn von der Handschrift ins Reine tippen durfte, war das Äthiopische Adambuch. Während ich es ins Reine tippte, strömten mir die Tränen über die Wangen... alles was ich da las, berührte mein Herz so tief, dass es schmerzte. Ich hatte das Gefühl, selbst als Eva in die Zeit zurückversetzt zu sein und erneut die Verheissung Gottes zu hören, dass er in 5 Tagen kommen würde, um die Menschen vom Joch der Fesseln in der Körperlichkeit zu erlösen, die sie sich durch den Sündenfall selbst auferlegt hatten.

Der Text gibt die Zeit Adams und Evas wieder, wie sie das Gebot Gottes übertreten und zum ersten Mal nach ihrer Übertretung ihre Lichtgestalt aufgeben müssen und in den tierischen Körper fallen. Was sie dabei durchmachen - und welche Finessen der Satan sich erdenkt, um sie pausenlos zu täuschen - hat mich sehr erschüttert...

Der Text weist Lücken auf - die auch im Original vorhanden waren - aber auch kleinere Stellen, wo ich aufgrund eines Diskettenfehlers den Text nicht mehr rekonstruieren konnte.

Franz erklärte mir, dass das Buch aus einer Ausgrabung stamme - und dass es weitgehend unbekannt sei, weil es noch nicht zur Veröffentlichung gekommen sei.

Ich bekam eine Kopie von seinem Buch auf Diskette, die mir verloren ging. Ich verlor Franz Susmann aus den Augen, da er nach Montenegro und Medjugorje in Jugoslavien ging. Ich war untröstlich. Nach ca. 5 Jahren fand ich die Diskette wieder - aber der Versuch, das Buch neuerlich auszudrucken scheiterte kläglich. Es ging immer etwas kaputt. Danach gab es keine großen Laufwerke mehr. Es schien wie verhext.

Der Tod Adams - F. G. Klopstock

In der Zwischenzeit fand ich das kleine Reclambuch von F. G. Klopstock "Der Tod Adams" und war wieder erschüttert. Hier fand ich tatsächlich Hinweise darauf, dass die Umstände von Adam und Eva privilegierten Leuten bereits länger bekannt gewesen sein mußten.

Vor ca. 1 Monat fand ich auf einem Flohmarkt ein altes Laufwerk, baute es in meinen PC ein und diesmal klappte es. Ich konnte das Buch ausdrucken. Franz Susmann wollte seine Werke immer gerne veröffentlicht sehen, fand aber nie den geeigneten Verleger. Ich bin sicher, dass es in seinem Sinne ist - dass ich dieses Buch hier mit veröffentliche.

Äthiopisches Adambuch
Übersetzung von Carl Betzold 1883 (veröffentlicht von Hans Zimmermann)

Während ich mich damit befasste, das Buch in HTML-Form zu bringen, stiess ich auf eine weitere Form des "Äthiopischen Adambuches" - das von Carl Betzold, Leipzig 1883 übersetzt worden war. Die beiden Bücher gleichen sich sehr - und doch fehlen in beiden Büchern Teile, die im anderen Buch zu finden sind. Deshalb stelle ich hier beide Versionen ein. Näheres ist auf der Seite von Hans Zimmermann zu lesen, der diese Seiten in der Originalübersetzung mit etlichen Anmerkungen, Quelltextangaben und Fußnoten auf der HP: http://hanumans.de/schaeinl.htm veröffentlicht hat.

Die Umwandlungskraft Gottes
Predigt von W.M. Branham

In den letzten Tagen fiel mir beim Aufräumen meiner alten Bücherregale ein Buch in die Hände, das mir mein Vater hinterlassen hatte, und das ich mir als Lektüre für einen Moment erdacht hatte, wo ich besonders viel Ruhe und Frieden in mir habe, um den Inhalt voll zu erfassen. Ich hatte keine Ahnung, worum es sich handeln würde. Es ist die Predigt "Die Umwandlungskraft Gottes" vom 11. Sept. 1965 des Predigers William Marrion Branham in Phoenix Arizona - USA. Auch in diesem Buch fand ich Hinweise darauf, dass die Inhalte des Adambuches bereits bekannt sein müssen. Die Worte dieser Rede haben mich sehr ergriffen. Auch wenn ich manche Dinge, die dieser Prediger sagt, anders sehe, sie mir auch manchmal dogmatisch vorkommen, und wir in unserer heutigen Zeit nicht immer die Möglichkeit hätten, die Erkenntnis unserer Fehler sofort zu verändern, so fühle ich doch weite Teile darin mit dem übereinstimmend, was ich selbst empfinde und lebe.

Der Inhalt all dieser Werke beschäftigt mich sehr, da sie sich sehr ähneln und einen großen Wahrheitscharakter für mich haben. Ich stelle sie hier zum Innehalten und Nachdenken ein... den Blick einen Augenblick nach oben zu heben und über die Grenzen unserer materiellen Beschränkung zu sehen...


Woran ich glaube - Inhalt